Suche
Grüne Wirtschaft

Wie wär’s mit einer Tasse nachhaltigem Kaffee?

INTERVIEW | In deinen Adern fließt Kaffee und du bist auf der Suche nach neuen nachhaltigen Kaffeeanbietern? Dann haben wir da etwas für dich.

Eine Tasse Biokaffee
Designelement

INTERVIEW | In deinen Adern fließt Kaffee und du bist auf der Suche nach neuen nachhaltigen Kaffeeanbietern? Dann haben wir da etwas für dich.

01.07.2020 | Ein Interview geführt von Jessica Diedenhofen

Die Kaffeebranche boomt, aber kennst du auch den Unterschied von normalem Kaffee zu nachhaltigem Kaffee? Eine Tasse kann dabei schon den Unterschied machen. Wir haben uns mit Petra Müller, der Besitzerin der Kaffeerösterei PeRu, über Biokaffee unterhalten, was der Unterschied zwischen Biokaffee und normalem Kaffee ist und worauf es bei einer guten Tasse Kaffee ankommt.

LifeVERDE: Frau Müller, bitte stellen Sie uns die Kaffeerösterei PeRu kurz vor.

Petra Müller: Unsere Kaffeerösterei PeRu ist ein Kaffeehaus, welches sowohl ein Ladenlokal für gemütliches Kaffeetrinken und Beisammensein, als auch eine Kaffeerösterei mit der entsprechenden Fachberatung über die selbst gerösteten Bohnenkaffees, kombiniert.

Mit unserem Kaffeesortiment versuchen wir dabei die ganze aromatische Bandbreite abzudecken, indem wir auf eine große Sortenvielfalt achten und unseren Kunden somit auch garantieren können, dass Sie Ihren Lieblingskaffee bei uns finden werden.

Obwohl wir anfänglich eher als regionaler Kaffeeröster Bekanntheit erlangten, erhalten wir seit geraumer Zeit aus ganz Deutschland einen Zulauf an Neukunden, was wohl vor allem der stärkeren Betonung von Nachhaltigkeitsthemen und der Herausstellung unserer Bio-Produktlinie, als auch unseres recht umfangreich ausgestalteten Onlineshops, welchen wir seit 2019 zusätzlich eigenständig betreiben, zu verdanken haben.

Was hat Sie dazu bewegt die Kaffeerösterei PeRu aufzubauen?

Mit der Kaffeerösterei PeRu haben mein Mann und ich im Jahr 2010 unseren persönlichen Traum einer eigenen Kaffeerösterei verwirklicht, da wir seit jeher kaffeebegeistert waren und dies zum damaligen Zeitpunkt als der für uns passende Moment erschien.

Anfänglich war dieses Geschäft lediglich als Nebentätigkeit aufgrund unserer persönlichen Passion für die Themen der Kaffeewelt gedacht. Dass wir inzwischen auf die Beschäftigung zweier weiterer Mitarbeiter und eine beträchtliche Zahl an Bestandskunden, die sich regelmäßig auf die Kaffeebelieferung durch uns verlassen, angewachsen sind, hätten wir uns damals nicht vorstellen können.

Welche Bedeutung nimmt in Ihrer Rösterei die Thematik Nachhaltigkeit ein?

Da wir uns der Auswirkungen von, unter fragwürdigen Bedingungen produzierten Kaffeebohnen, bewusst sind und auch von einer allgemein umweltfreundlichen Wirtschaftsweise überzeugt sind, messen wir dem Thema Nachhaltigkeit seit jeher eine hohe Bedeutung.

Allerdings ist unser klassischer Kunde ohnehin jemand, der sich kritisch mit konventionellem Kaffeekonsum auseinandersetzt und daher meist schon eine gewisse Begeisterung für Nachhaltigkeitsthemen entwickelt hat. Diese Akzeptanz macht es noch einmal leichter, nachhaltige Akzente und Schwerpunkte in der Kundeberatung setzen zu können.

Auf unsere konkreten Bemühungen hinsichtlich nachhaltiger Verhaltensweisen und Empfehlungen, gehen wir in unserem Blogartikel „Nachhaltiger Kaffee und ökologischer Handel mit Kaffeebohnen“ noch einmal detaillierter ein.

Welche sind Ihre beliebtesten Kaffee-Sorten?

Was unser Kundenfeedback anbelangt, rangiert unter den Kaffeesorten der Forest Bonga Bio-Kaffee auf dem ersten Platz und unter den Espressosorten der Pacha Mama Bio-Espresso.

Allerdings ist das individuelle Geschmacksempfinden bei Spezialitätenkaffees sehr entscheidend und somit auch kein signifikanter Abstand zu anderen Kaffees erkennbar.

Seit wann haben Sie Bio Kaffeesorten im Sortiment?

Bio-Kaffees befinden sich seit der Gründung unserer Kaffeerösterei im Sortiment. Allerdings sind wir erst seit einigen Jahren auch ein Bio-zertifiziertes Unternehmen, mit allen hiermit einhergehenden Pflichten.

Unser Bio-Sortiment hat sich über die Jahre kontinuierlich weiterentwickelt, sowohl im Kaffee-, als auch im Feinkostbereich, weshalb die Teilnahme am Kontrollverfahren für Bioprodukte für uns die logische Konsequenz war.

Worauf kommt es bei einer guten Tasse Kaffee an?

Zweierlei. Zum einen ist natürlich der Geschmack für jeden Kaffeekenner entscheidend und dafür sollten die entsprechenden Weichen gestellt sein. Zum Beispiel, dass der Kaffee frisch geröstet und gemahlen wurde und nicht schon 2 Wochen offen im Schrank herumliegt, oder dass der richtige Mahlgrad zur favorisierten Zubereitungsart gewählt wurde.

Zum anderen spielt für uns persönlich aber auch das Bewusstsein über die Herkunft des Produkts beim Kaffeekonsum eine nicht vernachlässigbare Rolle. Wer meint, mit einer einzigen Tasse eines ökologisch hergestellten Produkts, keinen nennenswerten Unterschied zu machen, mag damit zwar recht haben, im Laufe des Lebens häuft sich allerdings eine beträchtliche Anzahl getrunkener Tassen an, welche kumuliert einen weitaus größeren Einfluss auf nachhaltigen Kaffeehandel haben.

Welche aktuellen Trends und Entwicklungen finden Sie im Bereich des nachhaltigen Kaffees besonders spannend?

Zunächst einmal, finde ich, ist es überhaupt eine tolle Entwicklung, dass nachhaltiger Kaffee konsumentenseitig stark an Bedeutung gewinnen konnte.

Besonders spannend finde ich dabei die ökologisch immer innovativeren Angebote seitens der verschiedenen Marktteilnehmer, um sich auf die aktuelle Entwicklung besser auszurichten. Aus dem Kaffeezubehör Segment gab es beispielsweise immer wieder positive Impulse z.B. von aus Recycling Materialien hergestellten wiederverwendbaren Kaffeebechern.

Vor allem aber dürfte die in den letzten Jahren gestiegene Zahl an Gütesiegeln für nachhaltigen und fairen Handel, bzw. der Wettbewerb unter diesen, einen positiven Einfluss auf den Handel mit den Kaffeebohnen haben.

Dürfen sich die Kaffeerösterei PeRu Kundinnen und Kunden auf neue Kaffeesorten freuen?

Selbstverständlich, wir haben in den vergangenen Jahren stets versucht unser Sortiment neu zu erfinden und dabei auch immer wieder durch eigenes Ausprobieren neue Sorten kreiert, die für unsere Kunden inzwischen nicht mehr wegzudenken sind und wollen an diesem Erfolgskurs auch weiterhin festhalten.

Lies auch: Kaffeetassen aus Kaffeesatz, eine echt nachhaltige Alternative

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de

Bilder: Kaffeerösterei PeRu, Symbolbild: Unsplash



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen