Grüne Wirtschaft

Von verwittertem Holz zu nachhaltigen Gartenmöbeln mit Geschichte

INTERVIEW | Es muss nicht immer alles neu sein. Das zeigt Wittekind mit seinen nachhaltigen Gartenmöbeln aus Holz, das schon einige Jährchen hinter und individuelle Geschichten in sich hat.

Nachhaltige Möbel für den Garten
Designelement

INTERVIEW | Es muss nicht immer alles neu sein. Das zeigt Wittekind mit seinen nachhaltigen Gartenmöbeln aus Holz, das schon einige Jährchen hinter und individuelle Geschichten in sich hat.

27.04.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: Wittekind, Unsplash

Alt ist das neue Neu: Denn aus alten, gebrauchten Materialien können immer noch tolle Dinge entstehen – und nachhaltig und umweltbewusst ist das noch dazu! Diesem Motto folgt auch Wittekind. Das Team dahinter fertigt Möbel für den Garten und gibt damit altem Fichtenholz ein neues Leben.

Wer hinter dem Unternehmen steckt, welche weiteren nachhaltigen Aspekte bei Wittekind verfolgt werden und was das Sortiment bereithält, erfährst du im Interview mit Nina Lange.

LifeVERDE: Nina, euer Unternehmensname Wittekind alias Widukind, kommt aus dem altsächsischen und bedeutet „Holz- oder Waldkind“. Wieso dieser Name und warum beschreibt er euch so gut?

Nina Lange: Das markante Brandzeichen auf dem Holz vervollständigt unsere WITTEKIND-Möbel zu einem „echten“ Waldkind, und das sind unsere Produkte in jeder Hinsicht: echtes Holz, von Wind und Wetter gezeichnet, individuell wie jedes Kind, äußerst stabil in der Funktion und edel im Aussehen.

Individualität wird bei den Möbeln von WITTEKIND großgeschrieben. (Bild: Wittekind)

Wer steckt hinter WITTEKIND und wie kam es zur Gründung?

Inspiriert während eines gemeinsamen Urlaubs pochte seine Frau auf den Bau eines bequemen Outdoor Sofas. So kam es, dass Thorsten Keller, Zulieferer in der Küchenmöbelindustrie, bereits im Jahr 2010 selbst Hand anlegte und aus gebrauchtem Holz das erste Loungesofa nach „WITTEKIND-Fasson“ baute.

Für die Ausstattung mit bequemen Polstern wendete er sich an seinen Firmennachbarn Christian Wählen, der in dritter Generation hochwertige und individuell konfigurierbare Bürostühle vertreibt. Somit war der Experte in Sachen Polsterfertigung mit an Bord.

Komplettiert hat sich das Gründerteam dann mit Thomas Kilian, dessen Online-Marketing-Agentur auf die Kundengewinnung im Internet spezialisiert ist. So war auch der Vertrieb der Möbel über das Internet von Anfang an in professionellen Händen.

Ich selbst darf seit 2013 das WITTEKIND-Team verstärken und meine Erfahrung aus der Kundenbetreuung ins Unternehmen einbringen. So bin ich heute die erste Ansprechpartnerin für unsere Kundinnen und Kunden, kümmere mich um deren intensive Beratung und die Auftragsabwicklung bis zur erfolgreichen Auslieferung der Möbel.

Danke für den kleinen Einblick in die Wittekind-Entstehung. Euer Ziel ist es, gebrauchtem Fichtenholz eine neue Aufgabe als Gartenmöbelstück zu geben. Woher bezieht ihr die Hölzer und welche Geschichten tragen sie in sich?

Jedes von uns verwendete Brett ist individuell. Es handelt sich um abgewittertes Fichtenholz, das jahrelang Wind und Wetter getrotzt hat und seine eigene Geschichte erzählen kann. Somit wird auch jedes Möbelstück, das wir auf Bestellung „on demand“ einzeln per Hand fertigen, zu einem echten Unikat. Natürlich lebt der Charme unserer schönen Möbel auch von vergangenen Geheimnissen eines jeden Holzes, welches wir zu hüten wissen… ;-)

Neben der Verwendung von gebrauchtem Holz – welche weiteren Nachhaltigkeitsaspekte sind euch wichtig und wie setzt ihr diese in eurem Produktionsprozess um?

Neben den bewusst gewählten Materialien legen wir auch großen Wert auf einen nachhaltigen Produktionsprozess. Beispielsweise geben wir Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, ihren Lebensunterhalt zumindest zum Teil selbst zu verdienen. Wir pflegen eine Kooperation mit einer Behindertenwerkstatt im benachbarten Kirchlengern, wo unsere Hölzer von Hand gereinigt und mit Wachsöl versehen werden.

Auch beim Transport unserer Möbel achten wir auf Nachhaltigkeit und verzichten in diesem Sinne auf Verpackungsmüll. Alle unsere Möbel werden unverpackt geliefert.

Ebenfalls ein cooler Anbieter nachhaltiger Möbel: Faiture (*)

Für die Polster eurer Möbel verwendet ihr Stoffe der internationalen Firma Sunbrella. Wieso habt ihr euch für diese Stoffe entschieden und wie schneiden diese in Sachen Umweltfreundlichkeit ab?

Die Marke Sunbrella findet vor allem auch im maritimen Bereich Verwendung. Die Stoffe sind UV-beständig, wasser- und schmutzabweisend, atmungsaktiv, schimmelbeständig und leicht zu reinigen. Alles Eigenschaften, die im Außenbereich von unschätzbarem Wert sind.

Durch die Auszeichnung mit dem Öko-Tex Label und die lange Lebensdauer der Stoffe tragen wir auch hier zur Nachhaltigkeit bei, was wir uns grundsätzlich auf die Fahne geschrieben haben.

Für die WITTEKIND Möbel werden keine Bäume gefällt. (Bild: Wittekind)

Die ‚Zutatenliste‘ der WITTEKIND Möbel stellt ihr transparent dar. Gibt es darunter welche, die ihr als bedenklich einstufen und gerne optimieren würdet?

Für die WITTEKIND Möbel werden keine Bäume gefällt – wir verwenden ausschließlich gebrauchtes Holz mit einer außergewöhnlichen Geschichte und geben den abgewitterten Fichtenbrettern somit eine neue Bestimmung. Zudem sind der von uns verwendete Wasserblocker und das Wachsöl lösemittelfrei, emissions-geprüft und baubiologisch unbedenklich (IBR).

Die Zutaten für sämtliche unserer Produkte sind viel Herzblut, soziales Engagement, die Verbundenheit zur Natur und zum Rohstoff Holz. Dazu kommen 100-prozentige Handarbeit und abgewittertes Fichtenholz als Material, aus dem im Upcycling-Prozess nachhaltige, ressourcenschonende und umweltfreundliche Vollholzmöbel entstehen.

Selbstverständlich lässt sich immer noch etwas optimieren. So werden wir nicht müde, neue nachhaltige Lösungen und Zutaten zu integrieren, wo immer dies möglich ist.

Ihr fertigt einen Großteil eurer Möbel für den Gastronomiebereich und für bestimmte Projekte. Kannst du uns dazu einige Beispiele nennen, wo eure Wittekind Möbel in diesem Bereich zu finden sind?

Genau, WITTEKIND-Möbel wohnen in Gärten und Parks, sorgen für gemütliche Stunden auf der heimischen Terrasse und bieten schöne Plätze in Gastronomie und Gewerbe. Beispielsweise auf dem Almhütten Platzlalm und Granatalm in den Zillertaler Bergen, an der Seebühne in Bregenz, im Staatsschauspiel Dresden, im Barfußpark Beelitz in der Nähe von Potsdam, auf der Terrasse des Restaurants Seenot auf Sylt, in Restaurants wie dem Ox’n Schenkon in der Schweiz sowie in vielen Hotels wie dem Scandic Hamburg Emporio, dem Dorint Hotel in Potsdam oder dem Romantik Hotel am Brühl im Harz. Wir sind sehr stolz auf unsere Referenzengalerie und freuen uns, gewerblichen Kunden unsere kostenfreie Beratung zu optimalen Einsatzmöglichkeiten anbieten zu können.

Natürlich können sich auch Privatkund*innen an euren Gartenmöbeln erfreuen. Gib uns zum Schluss gerne einen kleinen Überblick über euer Sortiment.

Vor allem unsere Loungemöbel kommen im Privatbereich sehr gut an, neben den klassischen Lounge Sofas vom Sessel bis zum Viersitzer ist vor allem das große Ecksofa gefragt, das sich optimal durch Fußhocker und Ottomane erweitern lässt.

Wer viel Platz hat, liegt mit dem riesigen Lounge Sofa U-Form XXL genau richtig, und auch die Lounge Koje in Standard- oder Komfortausführung ist gerade dieses Jahr sehr gefragt – der hölzerne Strandkorb ist eines unserer Highlights. Echte Sonnenanbeter entscheiden sich für unsere Sonnenliegen. Als atmosphärisches Highlight gilt unser Lounge-Feuertisch in zwei Größen und auch die Windlichter sind im Set ein echter Hingucker für den Garten.

Bei den Terrassenmöbeln bieten wir neben Esstischen auch die passenden Bänke mit oder ohne Rückenlehne in verschiedenen Größen an. Durch die Ergänzung von Hocker oder Stuhl an den Stirnkanten bieten wir bis zu zehn Personen bequem und gemütlich Platz an der hölzernen Tafel. Der große Feuertisch verbindet Funktionalität und Gemütlichkeit optimal.

Auch unser Gastromöbel-Sortiment ist mehr und mehr im Privatbereich gefragt. Die Stehtische mit Barhockern oder Barhockerbänken sind auf privaten Feierlichkeiten unabdingbar – und wer nicht so viel Platz auf der Terrasse oder dem Balkon hat, findet unter den Gastromöbeln auch platzsparende Essplatzmöbel in normaler Sitzhöhe. Wer mehr wissen möchte, den laden wir herzlich in unseren virtuellen Showroom ein…

 

Vielen Dank für das Interview, liebe Nina!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Wittekind stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

Affiliatelinks/Werbelinks: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und eine Aktion ausführst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

_________________________________

Weitere Tipps für Nachhaltigkeit im Garten: Naturschutz im eigenen Garten

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen