Vom NaturmatratzenKatalogVersender zum ökologischen OnlineVersand
Grüne Wirtschaft

Vom Naturmatratzen-Katalog-Versender zum ökologischen Online-Versand

Wir verzichten bewusst auf teuren (ökologisch bedenklichen) Katalog-Versand, Einzelhandel, eine umfangreiche Verwaltung und den ergänzenden Vertrieb über Händler.

Wir verzichten bewusst auf teuren (ökologisch bedenklichen) Katalog-Versand, Einzelhandel, eine umfangreiche Verwaltung und den ergänzenden Vertrieb über Händler.

27.11.2014 - Bild: Allnatura Inhaber Familie Olle

UMWELTHAUPTSTADT.de: Den ökologischen Katalog-, bzw. Online-Versand allnatura gibt es bereits seit 30 Jahren. Wie kam es zur Idee der Gründung eines Katalog-Versenders für Naturmatratzen und Schlafartikel?

REINHARD OLLE: Wir, Alexandra und Reinhard Olle, greifen als Mitbegründer von Origo, dem einstmals größten Katalog-Versender für Naturmatratzen und Schlafartikel in Deutschland, auf 30 Jahre Erfahrung im Bereich gesunden Schlafens und natürlichen Wohnens zurück. Die Firma allnatura existiert allerdings erst seit 2001 und ist kein Katalog-Versender mehr. Wir verzichten bewusst auf teuren (ökologisch bedenklichen) Katalog-Versand, Einzelhandel, eine umfangreiche Verwaltung und den ergänzenden Vertrieb über Händler. Diese Einsparungen geben wir direkt an unsere Kunden weiter. Diese erhalten somit langlebige ökologische Produkte hoher Qualität – und das zu einem fairen und korrekten Preis.

Die Idee für ein ökologisch ausgerichtetes Sortiment entstand nach vielen Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Umwelt- und Naturschutz. Unser Ziel war und ist es, eine dauerhafte Harmonie zwischen Mensch und Natur zu schaffen. Da jeder von uns heute den vielfältigsten Umweltreizen ausgesetzt ist, die wir nicht steuern können, ist es uns besonders wichtig unseren Kunden zu helfen, in den eigenen 4 Wänden einen Rückzugsraum zu schaffen, der möglichst schadstoffarm und natürlich gestaltet ist.

Aus diesem Grund stellen wir hohe Ansprüche an die Qualität, Herkunft und die regelmäßige Schadstoff-Prüfung unserer Naturwaren. Diese hohen Ansprüche haben allnatura von Beginn an geprägt und tun dies in unserem täglichen Arbeiten nach wie vor.

Wie definieren Sie Qualität und Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen und für Ihre Produkte?

Qualität definiert sich für unser Unternehmen in den Leistungen, die wir unseren Kunden und Mitarbeitern zur Verfügung stellen. Sei es bei Arbeitszeiten, Entlohnung und sozialen Leistungen oder für unsere Kunden bei unseren Beratungsleistungen, erweiterter Garantie und Rückgaberecht sowie unseren freiwilligen Zertifizierungen durch unabhängige Stellen.

Die Qualität unserer Produkte liegt in der Verwendung von hochwertigen und ökologisch einwandfreien Rohstoffen, die zum größtmöglichen Teil in einheimischen Manufakturen ebenso hochwertig verarbeitet werden. Die Nachhaltigkeit darin liegt eben in diesen Produktionsbedingungen sowie in der Tatsache, dass diese Produkte länger nutzbar sind als viele herkömmliche Produkte. Und selbst wenn sie einmal entsorgt werden sollten, kann dies auch umweltfreundlich stattfinden.

Welches sind Ihrer Ansicht nach die größten „Sünden“, die Verbraucher beim Anschaffen neuer Matratzen und Einrichtungsmöbel begehen? Wo wird am falschen Ende gespart?

Im Prinzip stellen wir fest, dass immer wieder dieselben „Fehler“ begangen werden. Das ist aber verständlich, da solche Anschaffungen für den Einzelnen nicht alltäglich sind und man somit keine Erfahrung damit hat. Genau hier muss man ansetzen. Ich möchte die Frage gerne beantworten, indem ich dem Verbraucher nicht sage was er „falsch“ macht, sondern was er unbedingt machen sollte:

Machen Sie sich vorher Gedanken, auf was Sie Wert legen.

Lassen Sie sich vernünftig und umfassend beraten, geben Sie sich nicht mit allgemeinem „Blabla“ zufrieden.

Seien Sie sich bewusst, dass speziell Matratzen und Bettdecken eine individuelle Geschichte sind.

Seien Sie sich bewusst, dass Sie erst nach einer mehrtägigen Liegeprobe wissen können, ob eine Matratze, eine Decke oder ein Kissen zu Ihnen passt. Kaufen Sie nur dort, wo Ihnen das mit einem umfassenden Umtausch- oder Rückgaberecht ermöglicht wird.

Achten Sie darauf, dass die gewünschten Einrichtungsgegenstände, Matratzen etc. auf Schadstoffe geprüft sind. Sie verbringen den größten Teil Ihres Lebens in direktem Kontakt mit ihnen und wer will schon mitten in einer Chemie-Fabrik wohnen?

Muss man für eine qualitativ hochwertige und ökologisch nachhaltige Einrichtung in jedem Fall deutlich mehr ausgeben als in den großen „Möbel-Mitnahmemärkten“?

Nein. Von dem abgesehen, dass die großen „Möbel-Mitnahmemärkte“ keinerlei hochwertige und ökologisch nachhaltigen Einrichtungen im Angebot haben, sind wir mit unseren Preisen im qualitativ hochwertigeren Bereich absolut wettbewerbsfähig. Einige Kunden meinten, dass wir speziell im Massivholz-Bereich sogar richtig günstig wären…

Welchen Qualitätskriterien sollten Verbraucher bei Natur-Matratzen vertrauen?

Begriffe wie „Natur-Matratzen“ oder auch „Naturlatex“ sind leider nicht geschützt. Dabei werden oft Mischungen mit einem sehr geringen Anteil an Naturkautschuk verwendet, die als Naturlatex ausgegeben werden, da Rohöl – aus dem synthetischer Latex hergestellt wird – auch ein Naturprodukt ist. Da Latex auf Rohöl-Basis sehr umweltschädlich ist, bestehen die Naturlatex-Kerne unserer Matratzen grundsätzlich aus 100% Naturkautschuk – ohne Zusatz von synthetischem Latex auf Rohöl-Basis und ohne Streckmittel.

Leider muss bei Matratzen aus solchen Gründen auf diese Details geachtet werden.

Drei Faktoren sind aus unserer Sicht besonders wichtig.

Zunächst die Schadstoffprüfungen – die meistens nicht erwähnt werden, da beim Händler oder Hersteller schlichtweg keine gemacht werden oder diese nicht vorliegen. Viele Siegel sollen dem Verbraucher vormachen, dass ein Produkt getestet wurde oder einer gewissen Qualität entspricht. Oftmals sind Siegel aber von der Marketing-Abteilung entwickelt oder prüfen nur manche der relevanten Kriterien. Achten Sie deshalb auf möglichst unabhängige Siegel und Schadstoffprüfungen beim Kauf Ihrer Matratzen. Auch zu diesen Themen finden die Verbraucher Hilfe auf unseren Ratgeber-Seiten.

Außerdem ist die Punktelastizität der Matratzen ein wichtiger Faktor. Eine punktelastische Matratze (Naturlatex oder Kaltschaum ab Raumgewicht 60 kg/m³) passt sich perfekt der Form des Körpers an. Im Vergleich zu flächenelastischen Materialien sinken hier nur die Körperteile in die Matratze ein, die einsinken sollen (in Seitenlage bspw. Hüfte und Schulter). Die anderen Bereiche (in diesem Beispiel die Taille) werden sanft gegengestützt und sinken nicht ein. Eine punktelastisch reagierende Schlafunterlage ist somit unerlässlich für einen orthopädisch korrekten Schlaf und wird speziell bei Schmerzen im Nacken-, Schulter- oder Rückenbereich dringend empfohlen.

Zuletzt sollte man bei Natur-Matratzen auf die Herkunft der verwendeten Materialien und speziell deren Anbau achten. In erster Linie geht es hierbei um „Organic Cotton“ oder kbA-Materialien. Dies bedeutet, dass bspw. die Baumwolle der Matratzenbezüge aus kontrolliert biologischem Anbau stammt. Bei Rohstoffen in kbA-Qualität ist unter anderem der Einsatz von Kunstdünger, Pestiziden, Entlaubungsmitteln und anderen chemischen Hilfsmitteln - auch bei der Verarbeitung - absolut tabu.

Sollten Sie diese Informationen beim Händler nicht vorfinden, fragen Sie einfach nach. Falls Sie keine (transparente) Antwort erhalten, wäre es ratsam, nach alternativen Quellen Ausschau zu halten, da ein entsprechender Ursprung der Produkte vermutlich nicht gewährleistet werden kann.

In welchen Produktkriterien spiegelt sich bei der Schlafeinrichtung noch eine nachhaltige Verarbeitungsweise wieder? Welche Innovationen können Verbraucher hier erwarten?

Die Verarbeitungsweise beginnt hier bereits bei den (nachwachsenden u. reinen) Rohstoffen, die bevorzugt aus nachhaltiger Forstwirtschaft, kontrolliertem biologischem Anbau und artgerechter Tierhaltung kommen. Bei der Fertigung werden keine schädlichen Substanzen, sondern nur ökologisch einwandfreie Oberflächenbehandlungen, bzw. Verleimungen verwendet. Dazu findet die Fertigung überwiegend in Deutschland statt, was für uns ebenso eine gewisse gesellschaftliche Nachhaltigkeit bedeutet.

Eine der Besonderheiten in unserem Sortiment sind sicherlich unsere komplett metallfreien Massivholz-Betten. Diese werden von einem traditionellen Handwerksbetrieb in Oberfranken sorgfältig hergestellt. Durch patentierte Eck-Steckverbindungen ist eine komplett metallfreie Verarbeitung sowie für den Kunden auch eine einfach und stabile Montage in wenigen Minuten möglich.

Wie sieht Ihre eigene Wertschöpfungskette unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten aus, achten Sie auch auf faire Herstellungsbedingungen?

Vielleicht lässt sich das am besten anhand von Steppwaren aus unserem Kernsortiment (Matratzen, Lattenroste, Steppwaren) darstellen. Wir arbeiten hier ausschließlich mit einer alteingesessenen Manufaktur in Deutschland zusammen, die diese Steppwaren auf höchstem handwerklichen Niveau herstellt. Diese Manufaktur verwendet GOTS-zertifizierte Bio-Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) als Rohstoff. Bestandteil dieses Zertifikats ist auch die Sicherstellung von vorgegebenen sozialen Mindeststandards bei der Produktion der Baumwolle.

Wir haben zu den meisten Manufakturen, mit denen wir zusammenarbeiten einen langjährigen persönlichen Kontakt und haben uns persönlich von den guten Arbeitsbedingungen vor Ort überzeugt. Wir handeln nach unserer Überzeugung, Menschen arbeiten mit Menschen und Menschen kaufen von Menschen.

Besonders wichtig ist Ihnen der Verzicht auf „Transport-Tourismus“ – welche konkrete Bedeutung steckt dahinter?

Den Begriff „Transport-Tourismus“ muss man hier in der Tat in Anführungszeichen sehen.

Was wir hier indirekt anprangern und zu vermeiden suchen ist der Umstand, dass Produkte weit weg in Übersee zu katastrophalen Bedingungen produziert werden und hier bei uns zu „Spottpreisen“ verschleudert werden.

Es geht hier nicht alleine um den riesigen Energieverbrauch und die CO2-Belastung durch den unnötigen Transport von Rohstoffen und Waren, die es auch direkt bei uns vor Ort gäbe. Es geht auch um die katastrophalen Arbeitsbedingungen, die Ausbeutung von Menschen und die Zerstörung der Umwelt (übrigens der Einzigen, die wir haben), durch die es nur zu dieser paradoxen Situation kommen kann, dass Waren, die x-mal um den Globus transportiert wurden, billiger sind als Waren vor Ort.

Wir kaufen bevorzugt in Deutschland und teilweise im europäischen Ausland ein und arbeiten vorzugsweise mit Herstellern aus Deutschland zusammen.

Gibt es weitere Kriterien, die Sie erfolgreich von Wettbewerbern abgrenzen? 

Die hohe Qualität unserer telefonischen und schriftlichen Beratung sowie die vielen Ratgeber rund um das Sortiment machen uns zum kompetenten Partner und grenzen uns ab. Eine solche Transparenz, wie durch unsere unabhängige Schadstoffprüfung, die Sie bei jedem unserer Produkte finden, bieten in der Form sicherlich nur wenige vergleichbare Anbieter. Zudem legen wir einen sehr großen Wert auf die Sicherheit, die der Kunde bei seinen Einkäufen in unserem Shop erfährt. Dazu zählen u.a. die TÜV-Zertifizierung unserer Firma, 5 Jahre Garantie auf unsere Produkte und ein auf 30 Tage verlängertes Widerrufsrecht mit kostenlosem Rückversand.

In einer aktuellen Aktion unterstützen Sie Obdachlose mit Ihren Natur-Matratzen. Woher kam der Impuls hier zu helfen?

Wenn man mit offenen Augen durch die eigene Stadt läuft kommt man nicht umhin festzustellen, dass die Zahl der obdachlosen Menschen zugenommen hat. Das ist an und für sich in einer wohlhabenden Gesellschaft wie der unseren bereits ein himmelschreiender Skandal, aber schlimmer ist, dass dies offensichtlich schweigend hingenommen wird.

Also haben wir beschlossen, dass wir diesen Menschen, die offensichtlich keine Stimme mehr in unserer Gesellschaft haben, helfen. Denn Hilfe für die Welt kann auch bereits vor der eigenen Haustüre beginnen.

Was sind Ihre Pläne für 2015 und welche Meilensteine verfolgen Sie in den nächsten 5 Jahren?

Natürlich arbeiten wir ständig an neuen Produktinnovationen, wie der ökologischen Massivholz-Modulküche „Culinara“, die wir ganz neu für unsere Kunden entwickelt haben. Wir haben da noch einiges vor, möchten an dieser Stelle aber noch nicht zu viel verraten ;)

Bei unseren Produkten und deren Herstellung sowie Verarbeitung achten wir bereits sehr sorgfältig auf die ökologische Korrektheit. Um dies auch im gesamten Unternehmen und dem täglichen Arbeiten weiter voranzutreiben, arbeiten wir gerade an der Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichtes. Dieser soll zum einen unseren Kunden und Partnern transparent darstellen, wie wir arbeiten. In erster Linie soll der Nachhaltigkeitsbericht aber uns selbst aufzeigen, wo wir unsere Sache noch besser machen können. Beispielsweise sehen wir hier als nächsten Schritt den vollständigen Ausgleich unserer CO2-Emissionen (Versand unserer Pakete, Betrieb unserer Server, etc.). In diesem Jahr haben wir aus diesem Grund bereits eine Baumspende-Aktion durchgeführt und konnten mit der Hilfe unserer Kunden rund 280 Bäume spenden/pflanzen, was einer CO2-Entnahme von 1,16 t entspricht.

Diese und weitere Aktionen möchten wir im nächsten Jahr noch deutlich ausbauen, um auf lange Sicht in unserem Handeln eine dauerhafte Harmonie zwischen Mensch und Natur zu schaffen, denn das ist unsere Überzeugung.



Kommentare
Kommentare
Wolldecke
21.02.2015
Besonders das Thema ökologische Matratze finde ich wichtig, da wir rund ein Drittel des Lebens schlafen. Normalerweise wird darauf viel zu wenig Wert gelegt.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen