Suche
Grüne Wirtschaft

Vom Burger bis zum Proteinriegel: Insektenprodukte erobern den Markt

INTERVIEW | Insektenprodukte gehören in anderen Regionen der Welt zur täglichen Speisekarte. Nun erreichen Sie auch uns: Essento zeigt uns die weltweit erste Insektenfarm

 

Insektenfood erobert den Markt
Designelement

INTERVIEW | Insektenprodukte gehören in anderen Regionen der Welt zur täglichen Speisekarte. Nun erreichen Sie auch uns: Essento zeigt uns die weltweit erste Insektenfarm

 

27.07.2020 | Ein Interview geführt von Julie Wego

Insektenburger, Bällchen und Snacks: Die proteinreiche Alternative zu Fleisch wird immer beliebter. Die kleinen Proteinquellen bieten vielseitige Möglichkeiten, sie in unseren Ernährungsplan einzubinden. Sie verursachen viel weniger Treibhausgase als Fleischprodukte und stecken voller gesunder Nährwerte, weshalb die Produkte als gute Alternative gelten. Essento verrät uns alles über die weltweite erste Insektenfarm und erklärt dass ein gesundes Leben im Einklang mit der Natur möglich ist.

LifeVERDE: Bitte stellen Sie das Insektenfood-Startup Essento einmal kurz vor. Wer steckt dahinter und wie kam es zur Gründung?

Essento: Neues entdecken ist seit der Geburtsstunde von Essento ein wichtiger Bestandteil. So sind die beiden Gründer, Christian Bärtsch und Matthias Grawehr, auf Reisen durch Asien, Afrika und Lateinamerika immer wieder essbaren Insekten begegnet. «Wir waren überrascht, wie gut und vielfältig es schmeckte.»

2013 veröffentlichte die FAO (Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UNO) den Bericht zum ökologischen und gesundheitlichen Potenzial der Insekten. Da war für die beiden die Sache klar: Essbare Insekten gehören auch in der Schweiz auf die Teller!

Mit Gleichgesinnten und Experten bildeten sie ein interdisziplinäres Team. Dieses verbindet heute noch die stetige Frage, ob der Status-Quo unseres Konsumverhaltens der richtige Weg ist, um gesund und in Einklang mit unserer Umwelt zu leben.

Ein starker Teamspirit war unerlässlich, denn es stand eine grosse Aufgabe bevor:

«Neben dem Aufbau des Unternehmens ging es allem voran darum, die Gesetzesgrundlage zu schaffen, um Insekten überhaupt als Lebensmittel anbieten zu dürfen.»

 

Im Video wird die erste biozertifizierte Insektenfarm weltweit besucht. Was können wir uns darunter vorstellen und um welche Insekten handelt es sich?

Bio-Insektenfarmen müssen nach den Standards von Bio Suisse in der Schweiz (europäische Standards stehen noch aus) energieeffizient sein, nur Futtermittel in Bio-Qualität verwenden und darüber hinaus hohen Tierschutzstandards entsprechen. In der Zucht werden keine Pestizide, Antibiotika, Hormone oder Medikamente verwendet. In der Bio-Insektenzucht von Ensectable in Endingen AG, Schweiz werden Mehlwürmer gezüchtet – das Larvenstadium des Käfers, und mit Weizenkleie oder Biertreber gefüttert, was in der Lebensmittelproduktion als Seitenströme oder „Food Waste“ übrig bleibt.

Welche fertigen Insekten-Produkte bietet Essento an und wo werden sie produziert?

Die Produktpalette von Essento umfasst Insektenburger und -bällchen, ganze Insekten zum Kochen, Insektensnacks, sowie Proteinriegel mit Grillenmehl. Alle Produkte werden in der eigenen Manufaktur in Zürich Altstetten von Hand gefertigt.

Was macht die Nutzung von Insekten als Fleischalternative so nachhaltig?

Im Vergleich zur konventionellen Fleischproduktion benötigen Insekten viel weniger Ressourcen (Wasser, Futtermittel, Fläche) und verursachen massiv weniger Treibhausgase. Zudem können bei der Zucht lokale Lebensmittelkreisläufe geschlossen werden, in dem Lebensmittel-Seitenströme, wie Biertreber oder Weizenkleie, sowie Ausschussgemüse und -obst aus der Region als Futtermittel genutzt werden kann, anstatt es in die Tonne zu werfen.

Welche Gerichte kann man auf Insekten-Basis zaubern? Können Sie uns ein paar Beispiele nennen?

Grundsätzlich können Insekten wie Fleisch oder Fisch verwendet werden, man kann sie anbraten, rösten, dünsten oder sogar getrocknet und gemahlen als Proteinpulver verwenden. Aufgrund des oft nussigen Geschmacks können Insekten auch für süsse Gerichte verwendet werden. Das sind unsere Lieblingsgerichte:

  • Marinierte Heuschreckenspiessli (mit Satay-Sosse oder Teryiaki-Marinade)
  • Curry mit Grillen
  • Salat oder Suppe mit gerösteten Insekten als Topping
  • Mehlwurm-Schoko-Rochers

In welchem Preissegment sind die Insektenprodukte erhältlich?

Die Preise unserer Produkte finden Sie im Onlineshop: https://essento.ch/shop

Grundsätzlich sind Insekten oft noch etwas teurer, da noch sehr viel Entwicklungs- und Innovations-, sowie Handarbeit in der Zucht und der Produktion steckt. Grundsätzlich wird es aber zukünftig möglich sein, Insekten günstiger als z.B. Fleisch zu produzieren schlichtweg aufgrund der vielfach weniger benötigten Ressourcen.

Wo sind die fertigen Insektenprodukte erhältlich?

Unsere Produkte sind in der schweizweit beim grössten Detailhändler Coop gelistet (in grösseren Filialen), in zahlreichen Restaurants erhältlich und in unserem Onlineshop. In Deutschland findet man unsere Burger bei rund 60 Hans im Glück Burgergrill und kann ebenfalls online bei uns bestellen.

Wie kam es zu der Idee von FutureKitchen?

Die Idee von FutureKitchen ist es, Bildung über Lebensmittel und den Lebensmittelsektor wirkungsvoll und ansprechend für junge Leute zu machen. FutureKitchen ist ein von EIT Food finanziertes Projekt, das eine Infotainment Video Serie (Wortschöpfung aus information & entertainment) zu den Themen Essenstechnologien, Wissenschaft, Entrepreneurship und Nachhaltigkeit erstellt.

Nachdem 2019 die ersten Videos veröffentlicht wurden, produziert FutureKitchen im Laufe diesen Jahres weitere Videos - unter anderem in Virtual Reality - zu diversen spannenden Themen: Algenanbau und Aquakultur in Island, Smooties & Robotics, VR und Ernährungswissenschaft -  Technologie und Sensorik, Michelin Stars – Köche und Nachhaltigkeit. Ziel ist es, einen Dialog zu diesen Themen anzuregen. Daher besteht das Projekt auch aus Fokusgruppen, Umfragen, Events und interaktiven online Inhalten.

Das FutureKitchen Essento Video bietet die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen der Insektenzucht und Produktion von Lebensmitteln mit Insekten zu erhalten - in Virtual Reality. Diese Transparenz kann dazu beitragen, Leuten die Angst vor diesem immer noch ungewöhnlichen Lebensmittel zu nehmen.

Wer steht hinter dem FutureKitchen Projekt?

Das FutureKitchen Projekt wird von EIT Food finanziert. EIT Food ist Europas führende Initiative für Lebensmittelinnovationen und hat das Ziel, einen nachhaltigen und zukunftssicheren Lebensmittelsektor zu schaffen. Alle Videos werden auf FoodUnfolded veröffentlicht – einer globalen Plattform, die Inhalte über die neuesten Innovationen in den Bereichen Lebensmittel und Landwirtschaft erstellt und teilt.

Essento ist Teil des Konsortiums, das am FutureKitchen-Projekt arbeitet - in Zusammenarbeit mit anderen Partnern, wie z.B. Matís Iceland (Projektleitung), IMDEA Food und EUFIC.

 

Lies auch: Gesunde Sünde – Der vegane Bio Burger

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de

Bildquelle: Essento



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen