Utrecht: Das weltgrößte Fahrradparkhaus
Grüne Wirtschaft

Utrecht: Das weltgrößte Fahrradparkhaus

Vor dem Bahnhof in Utrecht soll bis Ende 2018 ein unterirdisches Fahrradparkhaus entstehen. Bis zu 15.500 Fahrräder sollen dort dann geparkt werden können.

Vor dem Bahnhof in Utrecht soll bis Ende 2018 ein unterirdisches Fahrradparkhaus entstehen. Bis zu 15.500 Fahrräder sollen dort dann geparkt werden können.

Mehr zu den Themen:   ebike elektrofahrrad bikesharing gessica mirra
28.08.2017 - ein Beitrag von Gessica Mirra

Etwa 125.000 Fahrradfahrer sind jeden Tag in Utrecht unterwegs. Das ist rund ein Drittel der Stadtbevölkerung. Laut Stadtverwaltung werden 43 Prozent aller Fahrten unter 7,5 Kilometern mit dem Fahrrad zurückgelegt und auch circa 60 Prozent aller Fahrten ins Stadtzentrum von Utrecht.
Die viertgrößte Stadt der Niederlande gilt als besonders fahrradfreundlich - dennoch fehlen, vor allem am Bahnhof, Stellplätze für die Velos.
Mit dem größten Fahrradparkhaus der Welt soll sich das jetzt ändern.

Parkhaus größer als „Tokyo Kasai facility“ in Japan

Bisher finden schon 6.000 Fahrräder im Parkhaus Platz. Bis Ende 2018 soll das Parkhaus weiter ausgebaut werden, sodass noch weitere 6.5000 Stellplätze geschaffen werden. Damit toppen die Niederländer das Fahrradparkhaus Tokyo Kasai facility in Japan. Dieses ist zurzeit mit 10.000 Stellplätzen Spitzenreiter.

24 Stunden frei parken

Für die ersten 24 Stunden kann man sein Fahrrad kostenlos parken. Wer sein Rad länger abstellen möchte, zahlt anschließend eine Tagesgebühr von 1,25 Euro pro Fahrrad. Besonders für Pendler wird das kostenfreie Parken einladend sein.

 

Das Parkhaus der Zukunft:

Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, sollen die drei Ebenen – auf 17.000 Quadratmeter - über einen durchgehenden Radweg miteinander verbunden sein. Wie in einem Autoparkhaus sind die Stellplätze dann durchnummeriert und in unterschiedlichen Farben markiert. Ein Bildschirm zeigt an, wo freie Parkplätze zu finden sind. Wenn keine Schilder in Sichtweite sind, hilft die P-Route-App weiter.
Einen Stellplatz teilen sich jeweils zwei Räder, die auf zwei Ebenen übereinander stehen.

Im Parkhaus sollen zudem eine Fahrradstation mit 700 Mietfahrrädern sowie eine Fahrradwerkstatt Platz finden.

Amsterdam, Delft und Den Haag wollen nachziehen

Das 40-Millionen-Euro Parkhausprojekt in Utrecht zieht Nachfolger an. Auch in den Den Haag und Delft sollen große Fahrradstellplätze, in denen 5.000 bis 8.500 Räder untergebracht werden können, entstehen. Amsterdam - dessen 835.000 Einwohner rund 847.000 Fahrräder besitzen - arbeitet auch an einem Stauraum-System, in denen tausende Räder untergebracht werden können.

Mehr zum Thema: Luftreinigendes Fahrrad bald auf Chinas Straßen unterwegs

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen