Grüne Wirtschaft

Fair Fashion-Accessoires in Handarbeit von LIEBE DEINEN PLANETEN

INTERVIEW | Die Tage werden kürzer und kälter. Zeit also, Mützen und Schals aus dem Schrank zu holen. 

INTERVIEW | Die Tage werden kürzer und kälter. Zeit also, Mützen und Schals aus dem Schrank zu holen. 

27.10.2021 | Interview geführt von Dorothea Meyer | Bild: LDP

Am besten setzt ihr dabei natürlich auf langlebige Mode, die auch mal den ein oder anderen Trend überdauert. Mit genau diesen Anspruch werden bei LIEBE DEINEN PLANETEN nachhaltige Accessoires produziert.

Wie genau der nachhaltige Produktionsprozess aussieht und warum ihr Regionalität so wichtig ist, verrät Gründerin Ina.

Ina, was genau steckt hinter „LDP I LIEBE DEINEN PLANETEN“ und was ist eure Vision? 

Ina: „LDP“ Das bedeutet LIEBE DEINEN PLANETEN. Unter diesem Motto habe ich vor ca. 10 Jahren ein kleines Projekt gestartet, in welchem ich aus alter Kleidung neue Accessoires fertigte. Klassisches Upcycling. Um Kreativität und Nachhaltigkeit ging es damals bei meinem kleinen Projekt.  Seitdem ist viel passiert und das Hobby-Projekt ist zu einem kleinen Unternehmen herangewachsen.
Heute sind es zertifizierte und fair gehandelte Biostoffe aus denen unsere Accessoires gefertigt werden. Aber noch immer ist das Streben nachhaltig zu handeln mein größter Antrieb. Und der Name ist daher noch immer klare Leitlinie für alles was wir tun: Liebe deinen Planeten.

In eurem Atelier in Gernsbach näht ihr alle Kleidungsstücke eurer Kollektionen selbst. Warum legt ihr so viel Wert auf traditionelle Handarbeit?

Ja richtig! Das ist tatsächlich einer unserer Kernpunkte!  Die  Regionalität - unsere lokale Produktion hier in Deutschland.  

Eine absolut nachhaltige und vor allem lokale Produktion ist für uns praktisch und wirtschaftlich tatsächlich möglich. Daher sehe ich keinen Sinn darin, aufgrund wirtschaftlicher Gründe davon abzurücken. In unserer Manufaktur kann ich auf jeden einzelnen Faktor direkt Einfluss nehmen. Auch gibt es in keine Transportwege innerhalb des Produktionsprozesses.  Ab Anlieferung der Rohmaterialeien bis zum letztendlichen Versand zum Kunden oder Store findet alles hier unter einem Dach statt.
Eine faire Produktion unserer Artikel kann ich dadurch persönlich garantieren. 

Außerdem glaube ich fest daran, dass ich nicht von einer Utopie spreche wenn ich sage, dass man den Großteil der Dinge des Lebens eben nicht aus Fernost oder dem europäischen Ausland beziehen muss, sondern in den meisten Fällen lokal produzieren und kaufen kann.  Bei unserem Obst und Gemüse ist Regionalität bereits für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit. Aber bei Mode ist die Frage, wie viel Kilometer ein Stück gereist ist bis es im Laden hängt oder vom Postmann geliefert wird, und wie groß der CO2 Fußabdruck des Kleidungsstücks ist, noch weitgehend uninteressant für viele Konsumenten und auch für die verantwortlichen Modefirmen selbst. Da werden munter CO2 kompensiert, anstatt von vorneherein zu vermeiden.  Da Konsumenten leider oftmals nicht hinterfragen, woher ihre Kleidung stammt, meinen viele Hersteller, dass sie nichts an ihren Prozessen ändern müssen. So funktioniert das System Fast Fashion leider immer weiter. Sei es hinsichtlich fehlender Transparenz bei Zahlung fairer Löhne in Niedriglohnländern und sicheren Arbeitsbedingungen innerhalb ihrer Wertschöpfungskette oder eben der ungesund hohe CO2 Ausstoß bei Produktionsprozessen die teilweise für ein einziges Kleidungsstück in mehreren verschiedenen Erdteilen stattfinden. Das stimmt mich sehr traurig, bestärkt mich aber umso mehr in meinem eigenen Wirken weiter kompromisslos und idealistisch meinen grünen Prinzipien zu folgen. 

Gib uns gerne einen Einblick in das Sortiment von „LDP I LIEBE DEINEN PLANETEN“- Was können Kund*innen bei euch in Sachen Slow Fashion entdecken?

In Erster Linie bekommt man bei uns Accessoires für Kopf und Hals. Mützen, Stirnbänder und Schals. Aber auch ein paar Taschen und Kleidungsstücke haben wir neuerdings im Sortiment. Alle Styles sind zeitlos und lassen sich gut mit einer bestehenden Garderobe kombinieren. An unseren Accessoires hat man lange Freude, da sie sich auch in vielen Jahren noch gut tragen lassen, ganz egal wie sich der Trend entwickelt. Das macht sie zu besonders nachhaltigen SLOW FASHION-Teilen. Unsere teils farbenfrohen Accessoires kann man wunderbar mit einer minimalistischen Garderobe kombinieren und diese kostengünstig und individuell stylen. 

Passform ist ein großes Thema bei uns. Oftmals werden  Mützen in nur einer Größe angeboten. Wenn ich aber mal vergleiche, wie sehr der Kopfumfang der Menschen doch voneinander abweichen kann, ist das doch alles andere als sinnvoll. Bei uns bekommt man Mützen zum teil in 3 verschiedenen Größen. Wir haben für jeden die perfekt sitzende Mütze, egal ob man einen kleinen oder großen Kopfumfang hat. Denn nur etwas auch wirklich perfekt passt, trägt man entsprechend gern und häufig. So wie es sich für ein echtes SLOW FASHION-Teil gehört. 

Nachhaltige Mützen und Schals von LIEBE DEINEN PLANETEN. Bild: LDP

Das gesamte Interview mit Infos zum LDP-Sortiment und der Nachhaltigkeit bei LIEBE DEINEN PLANETEN findest du auf nachhaltige-mode.de.

 

                                                                                 _________________________________

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen