Umweltschutz beim OutdoorAusrüster und Familienunternehmen VAUDE
Grüne Wirtschaft

Umweltschutz beim Outdoor-Ausrüster und Familienunternehmen VAUDE

Ein Interview mit Hilke Patzwall vom VAUDE Sustainability Team

Ein Interview mit Hilke Patzwall vom VAUDE Sustainability Team

Das Interview führte Marcus Noack

Die Outdoor-Branche ist beim Thema Nachhaltigkeit & Verantwortung insgesamt weiter als die Bekleidungsindustrie bzw. die großen Sportartikelkonzerne. Wie hoch ist bei VAUDE der Anteil der Produkte, den Sie als „nachhaltig produziert“ betrachten?

Wir bei VAUDE haben eine eigene Bezeichnung für Produkte, die aus nachgewiesen umweltfreundlichen Materialien und mit ressourcenschonender Herstellung produziert wurden:  VAUDE Green Shape. Der Anteil an Green Shape Produkten in unserer gesamten Kollektion ist von knapp 8% in 2010 über 30% in 2011 auf über 40% in 2012 kontinuierlich gewachsen. Das betrifft alle Produktbereiche - Bekleidung, Rucksäcke, Schlafsäcke, Zelte, Schuhe, Accessoires.

Wenn man nur die Bekleidung betrachtet, liegt der Anteil bei über 70% in der Sommerkollektion 2012 und über 50% in der Winter-Kollektion 2012. Das liegt daran, dass im Winter insbesondere Jacken erheblich aufwendiger herzustellen sind und es bisher wenig Auswahl an qualitativ geeigneten umweltfreundlichen wasserdichten Mehrlagen-Materialien gibt.

 

VAUDE hat mit „Green Shape“ das nach eigenen Angaben strengste Gütesiegel in der gesamten Outdoor-Branche. Welche Kriterien liegen diesem Siegel zugrunde?

Green Shape ist die VAUDE Garantie für umweltfreundliche Produkte. Um Green Shape zu sein, muss ein Produkt zu mindestens 90% aus nachhaltigen Materialien oder mit besonders ressourcenschonenden Verfahren hergestellt sein.

Nachhaltige Materialien sind z.B. Biobaumwolle, recyceltes Polyester (z.B. aus gebrauchten PET-Flaschen) oder Polyamid, Hanf, Tencel, oder bluesign® zertifizierte Materialien. Der bluesign® Standard ist der weltweit strengste Umweltstandard für textile Produkte. Wie ein ökologisches Reinheitsgebot: Nur Materialien sind zugelassen, die weder Mensch noch Umwelt belasten. Mehr Infos dazu: www.bluesign.com

Green Shape sind auch Produkte, die mit dem innovativen Färbeverfahren ECOLOUR gefärbt wurden, was den Wasserverbrauch beim Färben um fast 90% reduziert.

Unter www.vaude.com sind die Green Shape Kriterien ausführlich dargestellt.

 

Welche Sozialstandards haben sich sonst noch im Outdoor-Bereich durchgesetzt? Woran kann sich der Verbraucher orientieren?

Faire Arbeitsbedingungen in der Produktion weltweit zu gewährleisten, ist bei den globalisierten Lieferketten und Märkten eine große Herausforderung. VAUDE hat eine lange Tradition von partnerschaftlichen, verantwortungsvollen und persönlichen Geschäftsbeziehungen. Als Mitglied der unabhängigen Organisation Fair Wear Foundation verpflichtet sich VAUDE, einen strengen Verhaltenskodex (Code of Labour Practices) einzuhalten. Dieser ist auf unserer Website öffentlich einsehbar. Die Fair Wear Foundation überprüft die Arbeitsbedingungen regelmäßig. So haben wir volle Transparenz über die Bedingungen, untern denen VAUDE Produkte hergestellt werden und können bei Problemen gemeinsam mit dem Management der Produktionsstätten gezielt Maßnahmen ergreifen. Mehr Infos: www.fairwear.org .

"Durchgesetzt" hat sich diese Vorgehensweise in der Branche allerdings noch nicht. Der Verbraucher hat kaum Möglichkeiten, am Produkt zu erkennen, ob es fair hergestellt ist. Hier hilft nur, sich über das Engagement der Hersteller selbst zu informieren, z.B. auf deren Websites oder durch Bewertungen wie www.rankabrand.org .

 

Hat VAUDE eine Vision für die nächsten 10 Jahre, bezogen auf die Nachhaltigkeitsstrategie? Wo gibt es noch Optimierungsbedarf bei VAUDE?

Unser Ziel ist, zunächst bis 2015 nachweisbar Europas umweltfreundlichster Outdoor-Ausrüster zu werden. Um dieses visionäre Ziel zu erreichen, verfolgen wir eine Reihe von messbaren Zielen, z.B. den Anteil von Green Shape Produkten auf mindestens 80% zu erhöhen und die Klimaneutralität des Unternehmens. Wir legen Wert darauf, uns in möglichst allen Bereichen von unabhängigen Experten prüfen zu lassen. Das macht unser Engagement noch glaubwürdiger und gibt uns die Sicherheit, auf dem richtigen Weg zu sein.

Daneben freuen uns über jeden Nachahmer im sportlichen Wettkampf um den Titel "umweltfreundlichster Outdoor-Ausrüster". Wettbewerb spornt alle zu besseren Leistungen an, und die Natur profitiert von jedem Engagement.

Optimierungsbedarf gibt es ständig überall. Umweltschutz und soziale Verantwortung sind ja ein permanenter Prozess. Mit neuen Materialien, Technologien oder Erkenntnissen ändern sich die Anforderungen, und es gibt immer neue Themen, für die wir Verantwortung übernehmen. Wir wollen Schritt für Schritt das gesamte Unternehmen "nachhaltig" gestalten, sowohl entlang des Produktlebenszyklus, als auch jedes Arbeitsbereich im Unternehmen. Damit das nachvollziehbar bleibt, werden wir im Nachhaltigkeitsbericht öffentlich darüber berichten, künftig auch nach GRI.

 

Wie grün sind Outdoor-Sportler in Deutschland Ihrer Einschätzung nach unterwegs? Beweist die Mehrheit bereits beim Kauf der Ausrüstung umweltbewusstes Verhalten?

Das Bewusstsein der Kunden ist deutlich gestiegen. Im Kaufverhalten spiegelt sich das noch nicht immer wieder, meist spielen Preis und Design die entscheidende Rolle. Aber immer mehr Fachhändler nehmen umweltfreundliche Produkte von sozial verantwortungsvollen Herstellern gern auf. Damit sind "saubere" Produkte immer mehr präsent am Markt, und wir können immer mehr Kunden erreichen.

VAUDE hat noch nie nur auf die Nachfrage des Marktes reagiert, sondern schon vor vielen Jahren Umwelt-und Sozial-Themen proaktiv bearbeitet. Beispiele:  Die Gründung des Ecolog Recycling-Netzwerkes durch VAUDE 1994, oder die Einrichtung des VAUDE Kinderhauses als Betriebskindergarten vor 10 Jahren.

 

Wie steht es um Ihre Mitarbeiter? Zeigt VAUDE auch in seiner Personalverantwortung besonderes Engagement, z.B. durch eigene soziale Projekte?

Bei VAUDE wird die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ganz groß geschrieben. Das VAUDE Kinderhaus habe ich schon erwähnt, hier werden derzeit 31 Kinder zwischen 6 Monaten und 10 Jahren in Krippe, Kindergarten und Hort betreut.  Dazu gehören aber auch flexible Arbeitszeiten, Teilzeitjobs – teilweise auch in Führungspositionen - und Home Offices. Ca. 50 % der VAUDE-Mitarbeiter arbeiten Teilzeit.

VAUDE bietet im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements Kletter- und Yogakurse, Mountainbike- und Rennrad-Ausfahrten, einen Ausrüstungs-Leihpool, eine Bibliothek und ein Förderprogramm für „Mit dem Rad zur Arbeit“. VAUDE wurde 2001 und 2004 durch das berufandfamilie® zertifiziert und für sein gesamt-Engagement mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2011 in der Kategorie "TOP 3 Deutschlands Nachhaltigste Zukunftsstrategie (KMU)" ausgezeichnet.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen