Grüne Wirtschaft

Twentyless Reiniger: Eine Glasflasche ersetzt 20 Plastikflaschen

INTERVIEW | Putzmittel ist meist ist Plastikflaschen abgefüllt. Twentyless zeigt, dass es auch anders geht und Plastik deutlich eingespart werden kann.

INTERVIEW | Putzmittel ist meist ist Plastikflaschen abgefüllt. Twentyless zeigt, dass es auch anders geht und Plastik deutlich eingespart werden kann.

30.09.2021 | En Interview geführt von Deborah Iber | Bild: Twentyless


Richtig gelesen – eine Glasflasche von Twentyless ersetzt 20 Plastikflaschen Putzmittel. Wie das geht? Ganz einfach: In der Glasflasche ist reines Putzmittelkonzentrat enthalten und damit viel weniger Wasser, als in üblichen Putzmitteln. Das Wasser kannst du dann zuhause selbst zum Konzentrat zufügen. Somit sparst du einiges an Plastik-Verpackung – genauer gesagt twenty less.

Wie das nun genau funktioniert, wie die Twentyless-Gründer auf die Idee kamen und welche Inhaltsstoffe in den Reinigern enthalten sind, erfährst du im Interview mit Geschäftsführer Eike.
 

LifeVERDE: Eike, Twentyless ist ein Nachhaltigkeitsprojekt, bei dem deine ganze Familie mitwirkt. Wie kam die Idee zustande und was ist eure Mission?

Tatsächlich wurden wir vom "Trend" Nachhaltigkeit mitgerissen. Die Kinder hatten das Thema in der Schule und auch wir kamen nicht mehr drum herum. Wir, als "Ottonormalverschmutzer", wollten endlich auch etwas ändern. Nur beim Thema Reinigungsmittel haben wir nicht so richtig etwas finden können. Also haben wir es kurzerhand selbst umgesetzt. Wir möchten mit Twentyless gar nicht die ohnehin schon seit Jahren ökologisch handelnden Leute erreichen. Sondern die, die sich bisher noch keine oder nur wenig Gedanken gemacht haben.


Hinter Twentyless stecken Eike und seine Familie (Bild: Twentyless).

Die Twentyless Allzweck-, Bad-, und Glasreiniger basieren auf einem natürlichen Konzentrat, das mit Leitungswasser vermengt zum verwendbaren Putzmittel wird. Welche Inhaltsstoffe enthalten die Reiniger?

Wir wollten so viele synthetisch-chemische Inhaltsstoffe vermeiden, wie möglich. Daher haben wir den Großteil durch Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs ersetzen können. Also Tenside aus Zucker oder Rüben. Unsere Reiniger für Bad und Glas enthalten zu 100% biologisch abbaubare Rohstoffe. Einzig beim Allzweckreiniger mussten wir noch einen Komplexbildner einbringen. Dieser ist synthetisch. Allerdings in dem fertig gemischten Reiniger nur zu 0,015% enthalten.

Woher bezieht ihr die Inhaltsstoffe und wie werden die Putzmittelkonzentrate hergestellt?

Der Großteil unserer Reiniger wird in zwei Kilometern Entfernung hergestellt. Das ist ein Familienbetrieb, mit dem wir seit Beginn an arbeiten. Diese beziehen ihre Rohstoffe ebenfalls von deutschen Unternehmen.

Wieso habt ihr euch für das Konzept flüssiges Konzentrat mit Wasser zu vermengen entschieden, was ist daran so umweltfreundlich?

Wir sparen es uns, viel Wasser durch die Gegend zu transportieren. Ohnehin haben die Kund*innen Wasser selbst günstig zuhause. Das brauchen wir niemandem zu verkaufen. Für die flüssige Variante haben wir uns entschieden, weil wir der Meinung sind, dass die Reinigungskraft schlichtweg besser ist.

Eine Glasfalsche des Twentyless Konzentrats ermöglicht „twenty less“ Plastikflaschen – spart also 20 handelsübliche Putzmittel-Plastikflaschen. Wie kommt diese Berechnung zustande?

Man benötigt für einen Reiniger nur 25ml unseres Konzentrats. 500ml Konzentrat reichen somit für bis zu 20 Reiniger(flaschen). Wenn man unser Twentyless Set mit der Sprühflasche besitzt, braucht man im Nachhinein auch nur das Konzentrat einzeln nachzukaufen. Da liegt man dann für einen Reiniger bei ca. 0,50€.


Die Twentyless Reiniger (Bild: Twentyless).

Was passiert mit den Flaschen des Konzentrats, können diese nach der Nutzung recycelt oder an euch zurückgeschickt werden zur Wieder-Befüllung?

Das haben wir uns bereits mehrfach überlegt. Jedoch ist es nicht sinnvoll, drei leere Flaschen durch die Gegend zu senden. Da ist der Aufwand leider zu groß. Im Vergleich zu 20 Plastikflaschen kann man eine Glasflasche gern dem Glascontainer zuführen. Das ist vom CO2-Aufwand schon um Längen besser.

Weiterhin bietet ihr einen Putzstein an. Woraus besteht dieser und wofür kann er verwendet werden?

Den kannte Oma schon. Er enthält Tensid auf pflanzlicher Basis, Seife und ein natürliches Scheuermittel. Der Putzstein ist für fast alles nutzbar: Im Bad entfernt er Kalk, macht in der Küche die Spüle schön sauber und entfernt hartnäckige Verkrustungen. Auch für Sneaker oder Gartenmöbel ist er toll einsetzbar.

Was möchtet ihr weiterhin mit Twentyless erreichen, um die Welt ein Stückchen sauberer zu machen?

Wir sind stets auf der Suche nach sinnvollen Alternativen. Aber auch welche, die der/die "Ottonormalverschmutzer*in" annimmt. Manche möchten sich ja nicht zu sehr verbiegen und auch auf etwas Komfort nicht verzichten. Einen gesunden Mittelweg. Ich glaube, dass wir als Generation auf der Reise sind zu mehr Nachhaltigkeit. Von Heute auf Morgen lassen sich viele Menschen nicht überzeugen. Wir fangen an und die nächste Generation macht es dann nochmal besser. :-)

 

Vielen Dank für das Interview, lieber Eike!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an twentyless stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Auch interessant: Mission Bee: Bienen retten, ökologische Artenvielfalt erhalten

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen