Grüne Wirtschaft

Truemorrow – Neue Initiative für mehr Transparenz und Nachhaltigkeit beim Kaffeeanbau

SPONSORED POST | Kaffee? Ja! Nachhaltig produzierter Kaffee? Ohja! Mit dem Truemorrow Prinzip soll die Kaffeeproduktion der beliebten FOR BLACK'N WHITE Kaffeesorte transparenter und auf Nachhaltigkeit geprüft werden.

SPONSORED POST | Kaffee? Ja! Nachhaltig produzierter Kaffee? Ohja! Mit dem Truemorrow Prinzip soll die Kaffeeproduktion der beliebten FOR BLACK'N WHITE Kaffeesorte transparenter und auf Nachhaltigkeit geprüft werden.

18.02.2021 | Ein Beitrag in Kooperation mit Tchibo von Miriam Saraiva Münz | Bilder: Tchibo, Unsplash

Wer kennt es nicht? Der Wecker klingelt, der Himmel ist grau und die Motivation für den neuen Tag ist irgendwo zwischen Laken und Bettdecke liegen geblieben – ein Glück gibt es Kaffee! Laut dem deutschen Kaffeeverband ist der Kaffee das Lieblingsgetränk der Deutschen. Rund 166 Liter pro Kopf wurden 2019 durchschnittlich getrunken.

Doch wo kommt der ganze Kaffee eigentlich her?

Weltweit gibt es ca. 12,5 Millionen Kaffeefarmen in über 50 Ländern und rund 41% der weltweiten Kaffeeproduktion findet in Brasilien statt. Gerade in einem Land wie Brasilien, mit dem größten Regenwald der Erde, ist eine nachhaltige Produktion besonders wichtig.

Mehr zu nachhaltigem Kaffee findet ihr auch hier in unseren FAIR FOOD FACTS

Ob gemahlen oder noch als ganze Bohne, Tchibo hat eine bunte Vielfalt verschiedener Kaffeesorten. Den in Brasilien produzierten FOR BLACK'N WHITE Kaffee schauen wir uns jetzt mal genauer an.

Fairer nachhaltiger Kaffee mit dem FOR BLACK'N WHITE Kaffee

Mehr Nachhaltigkeit und Transparenz - genau hier möchte Tchibo mit dem neuen Truemorrow-Prinzip ansetzten. Der Marktführer des Röstkaffees in Deutschland, Österreich, Tschechien und Ungarn, legt besonderen Wert auf Qualität und Fairness. Der Kaffee FOR BLACK'N WHITE ist durch Truemorrow „so transparent wie noch nie“.
Die gemeinnützige Organisation Envertitas hat unabhängig in den Anbaugebieten von FOR BLACK'N WHITE geprüft, ob die Grundanforderungen der Nachhaltigkeit gewährleistet werden. Ergebnis: die Grundanforderungen werden bei 96% des Kaffees erfüllt. Hierzu gehören keine Kinder- und Zwangsarbeit, Mindestlohn, kein Abholzen und Degradieren Primär- und geschützter Wälder, keine Jagd oder Fang geschützter Tiere sowie kein Einsazt verbotener Pestizide.

Menschen, Umwelt & Wirtschaft - ein genauer Blick unter die Lupe

-        99% der Arbeiter*innen erhalten den örtlichen Mindest- oder den branchenüblichen Lohn

-        Die Freiwilligkeit der Arbeiter*innen kann zu 99% gewährleistet werden

-        Primär- und geschützte Wälder wurden zu 100% nicht abgeholzt oder degradiert

-        Der Wasserschutz ist zu 96 % garantiert

-        Die Transparenz der Preisgestaltung ist zu 96% gegeben

Die Ergebnisse von Enveritas haben auch aufgezeigt, an welchen Stellen es noch Verbesserungsbedarf gibt. Tchibo will im Bereich des „sauberen Wasser“s noch aktiver werden. Auch im Gesundheits- und Sicherheitsaspekt rüstet das Unternehmen nach. Aktuell werden Schutzausrüstungen und Schulungen im richtigen Umgang damit bereitgestellt. Des Weiteren startet in diesem Jahr ein Projekt um den Anbau der Kaffeebohnen ökologischer durchzusetzen.

Durch Truemorrow konnte der aktuelle Istzustand der Kaffeefarmen von FOR BLACK'N WHITE gut erforscht werden und wird nun besser unterstützt. Die gesammelten Daten von Enveritas haben sogar gezeigt, dass FOR BLACK'N WHITE in Bezug auf die Grundanforderungen, im weltweiten Vergleich, zu den besten 14% der Anbauregionen gehört.

Enveritas wurde 2016 gegründet und hat seinen Sitz in den USA. Ihr Ziel: mehr Transparenz im Kaffeesektor um Mensch und Umwelt besser zu schützen. Sie nutzen Satelliten zur Lokalisierung der Kaffeefarmen und stichprobenbasierte Vorortbefragungen. Für Turemorrow wurden 664 Farmer*innen befragt.

Und wie sieht’s mit den anderen Kaffees von Tchibo aus?

Noch ist Truemorrow ein Test, um mehr Transparenz und so auch Interesse für mehr Nachhaltigkeit im Kaffeesektor zu schaffen. Wenn das gewährleistet wird, wird Tchibo sich bemühen mit den anderen Kaffees nachzuziehen. Step by Step …

Allerdings finden sich auf den anderen Kaffees bereits diverse Nachhaltigkeitssiegel wie:

-        UTZ

-        Fairtrade

-        Rainforest Alliance 

Mit Truemorrow geht Tchibo einen weiteren wichtigen Schritt für eine nachhaltige Zukunft.

Denn „Wer mehr weiß, kann mehr verändern.“

Und wo wir schon beim Thema Wissen und Kaffee sind, hört doch mal in „Fünf Tassen Täglich“ rein – der Tchbio Podcast rund um Kaffeegenuss und nachhaltigen Lifestyle. Am 22.02.21 gibt’s die neue Folge, bloß nicht verpassen!

Mehr zu Tchibo: Nachhaltiger Kaffee - Tchibo unterstützt KaffeefarmerInnen und ihre Familie

_________________________________

Du brauchst noch eine Kaffeemaschine, dann schau hier nach: Energieeffiziente Kaffeemaschinen

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen