Themenreihe Naturkosmetik
Grüne Wirtschaft

Themenreihe Naturkosmetik

Bio und Naturkosmetik für Alle und Überall. So beschreibt Klara Ahlers die Markenpositionierung von Lavera.

Bio und Naturkosmetik für Alle und Überall. So beschreibt Klara Ahlers die Markenpositionierung von Lavera.

Mehr zu den Themen:   naturkosmetik lavera
08.08.2016 - Bildquelle: Lavera

UMWELTHAUPTSTADT.de: Naturkosmetik ist kein Nischenmarkt mehr. Welche Ziele verfolgen Sie mit der Markenpositionierung von lavera?

KLARA AHLERS (Geschäftsführung bei der Laverana): Bio und Naturkosmetik für Alle und Überall ist unsere Vision, der wir seit Gründung des Unternehmens und der Marke folgen. Jeder hat für uns das Recht auf natürliche Schönheitspflege. Die Natur auf der Haut zu spüren, ist für uns Luxus pur. Wir wollten schon immer das Image von Naturkosmetik entstauben und frei von grünen Zäunen denken. Von Anfang an war es uns wichtig, den Kunden weltweit alle Beautywünsche zu erfüllen und dabei den Begriff von Kosmetik und somit die Beautywelt neu und nachhaltig zu definieren. Daher verwenden wir konsequent natürliche Inhaltsstoffe, möglichst aus Bio-Anbau und haben das Produktsortiment breit aufgestellt. Wichtig ist uns, alle Pflegewünsche zu erfüllen, für Jung und Alt, und dabei Trends aufzugreifen oder neue zu setzen.

Womit erklären Sie sich den Naturkosmetik-Boom – ist es überhaupt einer?

Naturkosmetik hat sich in den letzten 30 Jahren konsequent einen festen Platz im Kosmetikregal erobert und ist aus dem Kosmetik-Sortiment nicht mehr wegzudenken. In den letzten 10 Jahren hat sich der Umsatz in Deutschland verdoppelt, 2014 wurde die magische Milliardengrenze überschritten, die mit einem Umsatz von rund 1,1 Mrd. in 2015 bestätigt wurde. Ich würde eher nicht von einem Boom sprechen, weil ich damit eine Entwicklung verbinde, die ihren Höhenpunkt hat und dann rückläufig ist. Die Umsatzzahlen von Naturkosmetik, die sich auf unterschiedlichem Niveau weltweit übertragen lassen, zeigen eine dynamische, positive Entwicklung, die mit einer Haltung bei den Kunden gleichzusetzen ist. Naturkosmetik ist zum Markttreiber geworden.

Wie sieht der Kunde von heute aus?

NATRUE hat über GfK eine Datenerhebung vorgenommen und europaweit Kunden nach ihrem Verständnis von „bio“ und „natürlich“ befragt. An der Online-Befragung haben 900 Frauen aus 6 Nationen im Alter von 25 bis 65 Jahren teilgenommen. Demnach gibt es drei Motivationen für die Entscheidung, zertifizierte Naturkosmetik zu kaufen: Die erste Gruppe legt ihren Fokus auf die Inhaltsstoffe und Verträglichkeit der Produkte. Die zweite Gruppe denkt an die Umwelt, ist interessiert an den Anbaubedingungen und Herstellern. Die dritte Gruppe sieht Naturkosmetik als Teil des persönlichen Life-Style-Gefühls. Alle interessieren sich für die Inhaltsstoffe der Produktwelten, ihre Herstellung unter fairen Bedingungen, den Hersteller und fragen nach vielen Einzelheiten. Während in den Anfangsjahren die Verträglichkeit der Produkte und ihre Natürlichkeit, hergestellt ohne Genmanipulation und ohne Tierversuche, besonders wichtig waren, interessiert sich der Kunde heute neben der Beautywelt für die gesamte Wertschöpfungskette. Natürlichkeit und Qualität, Rückstandsfreiheit und der Verzicht von kritischen, chemischen Inhaltsstoffen werden vorausgesetzt. Wirkungsvolle Produktperformance ohne Abstriche an das Hautgefühl oder die Haltbarkeit werden erwartet.

Gibt es spezielle Naturkosmetik-Trends?

Ich sehe insgesamt 5 Trends

Trend 1: Vegane Produkte. Wir haben schon im Mai 2004 damit begonnen, lavera Naturkosmetik bei der Vegan Society in UK zu registrieren und mit dem Vegan-Label den Kunden zu zeigen: dieses Produkt enthalt nur natürliche, pflanzliche, nachwachsende Inhaltsstoffe.

Trend 2: Naturkosmetik ist Teil der Kosmetik – kein Nischenprodukt mehr und erfüllt den Kunden alle Beautywünsche. Naturkosmetik-Pflegeformeln der ersten Stunde werden zu Trendsettern wie Mineral-Make-up, Produkte ohne Mikroplastik oder chlorierte Aluminiumsalze.

Trend 3: Ohne Tierversuche und Genmanipulation sowie Natürlichkeit sind nach wie vor wichtig. Das Bewusstsein für die Belastung durch chemische Inhaltsstoffe wächst. Aber auch natürliche Inhaltsstoffe werden kritisch diskutiert und somit Themen wie Palmöl oder Inhaltsstoffe im Nanobereich.

Trend 4: Ethischer Konsum. Kunden stimmen am Regal ab und übernehmen durch ihr Kaufverhalten Verantwortung. Es ist daher neben der Markenwelt wichtig, auch als Hersteller authentisch und ehrlich zu sein. Green-Washing wird schnell enttarnt.

Trend 5: Colour Cosmetics mit natürlichen Farben werden immer tiefer im Markt gelistet. Gesichtspflege ist das stärkste Sortiment mit Differenzierungen für Hauttypen und Altersstufen.

Sie sagen, Naturkosmetik wird zum Markttreiber? Wieviel geben Kunden inzwischen wo für Naturkosmetik aus?

Naturkosmetik ist überall verfügbar und hat einen Gesamtanteil am Kosmetikmarkt von rund 9% in 2015 erreicht. In Deutschland gibt laut GfK-Datenerhebung ein Verbraucher pro Jahr rund 150€ für Kosmetik aus, laut IKW Zahlen rund 140€: Rund 97 Euro für Kosmetik, inzwischen über 30 Euro für zertifizierte Naturkosmetik mit Schwerpunkt auf Gesichts- und Körperpflege, Duschen und Baden.

Wie sehen Sie die Entwicklung für 2016, 2017?

Naturkosmetik hat im deutschen Markt schon sehr viel erreicht und ist vom Umsatz her fast doppelt so hoch wie Frankreich oder Groß-Britannien. Ihre Anteiligkeit wird sich weiter erhöhen. Erkenntnisse, die heute öffentlich diskutiert werden, waren schon immer Bestandteil der natürlichen Texturen. Also Mineral-Make-up anstelle von Kunsstoff-Farben, Deo-Formeln ohne chlorierte Aluminiumsalze, natürliche Peelingkörper aus Olivenkernen anstelle von Mikroplastik, 100% mineralischer Lichtschutzfilter anstelle des chemischen. Ich könnte noch viele der natürlichen Selbstverständlichkeiten aufzählen. Natürliche und regenerative Inhaltsstoffe sind der Natur entnommen, Hersteller zählen zum Segment der Grünen Industrie und übernehmen seit Gründung Verantwortung für die Umwelt und Zukunft. Ein neuer Megatrend ist zum Beispiel: „Gesund sein ist ein neues Schönheitsideal“ – insofern wird die natürliche Schönheitspflege sich weiter im Kosmetikmarkt durchsetzen und ihre Anteiligkeit kontinuierlich ausbauen.

 

Weiterführende Informationen:

Interview mit Klara Ahlers über den Lavera-Showfloor vom 04.07.2014

Lavera Unternehmensprofil

http://www.natrue.org/fileadmin/natrue/images/05_natrue_label/EP_event_presentation_04_11_14.pdf

 



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen