GrĂŒne Wirtschaft

Strickmode von ACHIY - Inspiriert vom Look indigener Völker

INTERVIEW I Getreu dem Motto „zurĂŒck zum Ursprung“ zeigen wir dir, dass es trendige Strickmode gibt, die nicht nur nachhaltig ist. Inspiriert durch das Leben der Inkas verleihen die Strickkollektionen des nachhaltigen Modelabels ACHiy dem Herbstlook das gewisse Etwas.

INTERVIEW I Getreu dem Motto „zurĂŒck zum Ursprung“ zeigen wir dir, dass es trendige Strickmode gibt, die nicht nur nachhaltig ist. Inspiriert durch das Leben der Inkas verleihen die Strickkollektionen des nachhaltigen Modelabels ACHiy dem Herbstlook das gewisse Etwas.

Mehr zu den Themen:   achiy strickmode alpaka wolle faire herbstmode
01.10.2020 | Ein Interview gefĂŒhrt von Dorothea Meyer I Bilder: Unsplash, ACHIY

Umwelt- und zugleich ressourcenschonende Herstellung von nachhaltiger und gleichzeitig schöner Mode ist das Leitziel des Labels ACHIY. Unter der PrĂ€misse in der Modeproduktion zurĂŒck zum Anfang zu kehren, holt sich das nachhaltige Modeunternehmen Inspirationen vom Leben indigener Völker und entwirft so handgefertigte, zeitlose Strichmode aus 100 Prozent Alpaka-Wolle.

Wo die Produktion der Mode stattfindet, welche Vision das Modelabel hat und wie die Alpaka Wolle fĂŒr die individuelle Kollektionen gewonnen wird, erfĂ€hrst du im Interview mit Vivica Pietz von ACHIY.

LifeVERDE: Vivica, bitte erzĂ€hle uns etwas ĂŒber ACHIY. Welche Idee steckt hinter dem Unternehmen?

Vivica Pietz: Unsere Antwort auf die umwelt- und ressourcenschĂ€digende Modeproduktion und den Konsum ist zurĂŒck zum Ursprung der Mode zu gehen. Inspiriert durch das Leben indigener Völker entwickeln wir auf traditionelle Art und Weise Strickmode im Einklang mit der Natur. Bei ACHIY geht es darum, Mode einen neuen Geist zu geben – sprich, wieder eine Bedeutung und somit WertschĂ€tzung in unsere Kleidung zu bringen. Die moderne Fast Fashion Industrie ist schon lange nicht mehr tragbar. Eine VerĂ€nderung können nur wir selbst bewirken. Jede Sekunde wird 1 Lastwagen voller Textilien einfach weggeschmissen. Laut der UN ist die Modeindustrie der 2. grĂ¶ĂŸte Umweltverschmutzer. Der Durchschnittsverbraucher kauft 60% mehr Kleidung als noch vor 15 Jahren. Etwa eine halbe Million Tonnen Mikrofasern aus unserer Kleidung werden jedes Jahr ins Meer gekippt. Unsere erste Kollektion besteht aus handgestrickten Kunstwerken (Pullovern, Cardigans und MĂŒtzen) die zu 100% aus Alpaka Wolle bestehen, die auf ganz ursprĂŒngliche Art und Weise pflanzlich eingefĂ€rbt wurde. Ziel ist es, in jedem einzelnen Modell eine bedeutungsvolle Story mit Hilfe der traditionellen Muster und Symbolik zu erzĂ€hlen, um somit Geschichte und Moderne zu vereinen.

Die ACHIY-Kollektionen sind inspiriert durch das Leben indigener Völker. Wie ist das genau gemeint?

Ganz genau. Unsere erste Inspirationsquelle sind die indigenen Communities in Peru, man könnte auch sagen die Inka und ihre Nachfahren. WĂ€hrend eines sozialen Hilfsprojektes 2014 verliebte ich mich nicht nur in die Menschen und die Kultur, sondern entwickelte eine immer grĂ¶ĂŸer werdende Faszination fĂŒr die traditionelle Textilkunst und besonders die Herstellung im höchsten Respekt vor Mutter Natur. Inspiriert und geleitet werden wir durch die Traditionen, die Handwerkskunst und das Leben einheimischer Völker. Das bedeutet, dass unsere Produktionsphilosophie, unsere Designs und auch die Materialien in allen unseren Kunstwerken von den peruanischen Inkas beeinflusst sind. Die Textilkunst ist tief verwurzelt in der sĂŒdamerikanischen Geschichte. Im Inkareich waren Textilien wahre SchĂ€tze. Alpaka Wolle wird unter Insidern wegen ihrer Weichheit auch das Vlies der Götter genannt. Neben der unglaublichen Faszination der Alpakawolle (im Winter wĂ€rmt sie und im Sommer kĂŒhlt sie) vereinen wir unsere modernen Schnitte mit bedeutungsvoller Symbolik aus der Inka Mythologie - wir haben dazu hoch in den Anden einige tolle Videos gemacht - man kann sie auf unserer Website sehen.

Euer Ziel ist es die Welt der umwelt- und ressourcenschÀdigenden Produktion zu verÀndern. Inwiefern setzt ihr dieses Ziel um?

Indem wir uns durch die Traditionen, die Handwerkskunst und das Leben einheimischer Völker Perus leiten lassen. FĂŒr uns ist die Antwort auf Nachhaltigkeit somit NatĂŒrlichkeit. Die Eigenschaften der Natur. All unser Tun ist beeinflusst durch das Bestreben, im Einklang mit Mutter Erde zu handeln, in diesem Falle also so, wie unsere Freund*innen in den Anden mit Pachamama umgehen. Somit ist es fĂŒr uns nur natĂŒrlich zu 100 % im Ursprungsland zu produzieren. Alle unsere Kunstwerke werden in kompletter Handarbeit auf traditionellen Strickmaschinen in Cusco, Peru gefertigt. Der Strom fĂŒr die Strickmaschinen wird ĂŒber Solarpanels erzeugt. Wir kennen unsere StrickkĂŒnstler(innen) persönlich und pflegen mittlerweile enge Freundschaften. Wir verwenden ausschließlich Naturprodukte in unseren Kunstwerken – 100% Alpaka Wolle, die natĂŒrlich aus Pflanzen der Anden eingefĂ€rbt ist. Somit verzichten wir vollstĂ€ndig auf jegliche chemischen und synthetischen Materialien. So verwenden wir beispielsweise fĂŒr die Knöpfe an unseren Cardigans Kokosnuss und Ananasleder als Alternative zu echtem Leder fĂŒr unsere Labels. Die Reise unserer Kunstwerke von Peru nach Hamburg offsetten wir mithilfe von Klimaschutzprojekten von Atmosfair. Zu guter Letzt versenden wir alle Produkte mit den Mehrwegverpackungen von RePack und sparen somit massiv CO2-Emissionen ein.

 

Das ganze Interview liest du auf Nachhaltige-Mode.de:

Strickmode inspiriert vom Look indigener Völker 

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


GrĂŒne Unternehmen