Grüne Wirtschaft

Schokumami und Chakalaka – so peppst du deinen Gewürzschrank auf

INTERVIEW I Gewürze und Gewürzmischungen sind ein Must Have in jeder Küche. STAY SPICED ! bietet Gewürzkreationen ohne Glutamat, Konservierungs- oder Farbstoffe.

INTERVIEW I Gewürze und Gewürzmischungen sind ein Must Have in jeder Küche. STAY SPICED ! bietet Gewürzkreationen ohne Glutamat, Konservierungs- oder Farbstoffe.

08.10.2021 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer I Bilder: STAY SPICED !

Viele von uns nutzen meist nur die simplen Basic Gewürze wie Salz und Pfeffer, wenn es ums Kochen geht. Dabei kann der Einsatz verschiedener Gewürze und Gewürzmischungen jedes Gericht auf ein höheres Level heben. Da viele Gewürze jedoch aus fernen Ländern stammen und meist mit Zusatzstoffen gestreckt werden, ist es wichtig beim Kauf auf eine gute Qualität zu achten. STAY SPICED ! bietet eine Reihe hochwertiger Gewürze und kreative Gewürzmischungen an, die strengen Qualitätskontrollen unterliegen und auch ohne Zusatzstoffe für eine wahre Geschmacksexplosion sorgen können.

Jasmin von STAY SPICED ! spricht im Interview über Nachhaltigkeit, Qualität und Besonderheiten von Gewürzen und Gewürzmischungen.

LifeVERDE: Jasmin, was macht euch von STAY SPICED ! zu echten Gewürzexpert*innen?

Jasmin: Liebe zum Detail, ein Gespür für beste Gewürze und die Passion für die beste Verarbeitung der Kräuter & Rohgewürze – das ist es, was uns als Gewürzmanufaktur ausmacht. Zudem die jahrelange Erfahrung und die Wertschöpfung in den Herkunftsländern. Ganz wichtig jedoch: die Leidenschaft.

STAY SPICED ! steht für qualitativ hochwertige Gewürze. Wie definiert ihr Qualität für euch und warum sind eure Gewürze bisher noch ohne Bio-Zertifizierung?

Qualität beginnt für uns bei der Entscheidung der Herkunftsländer, wo darauf geachtet wird, dass die klimatischen Bedingungen für das jeweilige Reingewürz optimal und somit die richtigen Nährstoffe im Boden gegeben sind. Außerdem verzichten wir in unseren Gewürzkreationen auf zugesetztes Glutamat und Konservierungs- und Farbstoffe. Das Beste ist für uns also gerade gut genug, was sich auch in unseren strengen Qualitätskontrollen und der Auswahl unserer Lieferanten zeigt.

Einen Einblick in die Auswahl verschiedener Gewürze von STAY SPICED !. Bild: STAY SPICED!

Neben Reingewürzen habt ihr auch Gewürzmischungen unter innovativen Namen wie Chakalaka oder Umami im Sortiment. Wie kamt ihr auf die außergewöhnlichen Namen und was zeichnet die Mischungen aus?

Unsere kreativen Köpfe im Haus sind stets auf der Suche nach neuen Kreationen und passenden Namen. Bei Umami handelt es sich um ein echtes Universalgewürz, wobei das Wort Umami tatsächlich aus dem japanischen stammt und so viel wie „wohlschmeckend“ bedeutet. Es kann als ein echtes Allroundgewürz bezeichnet werden. Passend dazu haben wir ein süßes Pendant, welches unschlagbar vielseitig in der Dessertküche einsetzbar ist: Schokumami. Bei Chakalaka handelt es sich tatsächlich um den Namen einer Spezialität aus Afrika, die wir hier übernommen haben. Doch natürlich ist Chakalaka vielseitig einsetzbar. Außerdem befinden sich in unserem Sortiment 365 Gewürzmischungen, sodass quasi für jeden Tag im Jahr eine vorhanden ist.

Was sind deine besten Tipps, um ein hochwertiges Gewürz oder eine hochwertige Gewürzmischung zu erkennen?

Am Beispiel von Monogewürzen ist das wohl am leichtesten erkennbare Qualitätsmerkmal eines Gewürzes das Herkunftsland. Hier erkennt man leicht, ob die Pflanze das richtige Klima oder die passende Erde für das Wachstum vorgefunden hat. Viele Anbauländer sind spezialisiert auf verschiedenste Arten von Pflanzen, die nur dort ihr volles Aroma entwickeln. So sind bei Pfeffer zum Beispiel Indien, vorzugsweise von der Malabarküste oder auch aus Brasilien, bei Muskatnüssen Grenada oder bei Kardamom Guatemala unverkennbare Qualitätsmerkmale des jeweiligen Gewürzes. Qualitativ hochwertige Gewürze brauchen natürlich auch Zeit zum Wachsen, deswegen fallen Ernten guter Gewürze immer etwas geringer aus und sind dementsprechend teurer. Besonders bei Kräutern ist Thüringen mit seinem perfekten Klima und den idealen Bodeneigenschaften das beste Anbaugebiet.

Das Produktionsverfahren der Gewürzmischungen. Bild: STAY SPICED !

Das Anbaugebiet im Osten von Deutschland liegt in einer der besten Regionen für das Wachstum von Majoran, Basilikum, Thymian und Estragon. Hier ist das Klima stimmig, der Säuregehalt des Bodens optimal, die Sonnendosierung ideal und lediglich zwei bis drei Ernten im Jahr geben den Kräutern genug Zeit sich zu entwickeln.

Aber neben den Anbaugebieten sollte man bei einigen Gewürzen auch auf Größe und Gewicht achten. Beste Beispiele sind hierfür Pfeffer und Muskatnüsse. Pfeffer sollte möglichst groß und schwer, Muskatnüsse wiederum möglichst klein sein. Dabei wird gute Ware gleich nach der Ernte ausgelesen und schlechte Qualität meist vermahlen in den Handel gebracht. Hier kommt aber auch die Farbe des Gewürzes ins Spiel. Muskatnüsse zum Beispiel sollten möglichst hell, Kardamomkapseln möglichst grün sein. Die Farbe ist bei vielen Gewürzen ein Indikator für die Menge an den ätherischen Ölen, die geschmacksgebend für das jeweilige Gewürz sind.

Die Qualität von Gewürzmischungen ist etwas schwerer zu erkennen, da die meisten Mischungen bereits vermahlen sind. Wenn man das Gewürz nicht im Vorfeld kosten kann und auch die Farbe keinerlei Aufschluss über die Qualität gibt, dann sollte man die Zutatenliste auf der Rückseite betrachten. Größtes Ausschlusskriterium sind dabei Glutamate, chemische Zusatzstoffe oder sonstige Geschmacksverstärker und Trennmittel. Hier ist es am besten, wenn nur reine Gewürze angeführt sind – und da gehört insbesondere das Handwerk des Gewürzherstellers zu den wichtigsten aller Kriterien, denn die richtige Verarbeitung der Gewürze in den Mischungen sowie ein optimales Mischverhältnis der Komponenten zeichnet gute Gewürzmischungen aus.

Woher nehmt ihr die Inspiration für die Zusammensetzung eurer Gewürzmischungen her?

Da wir einige Gourmetköche bei uns im Team haben, werfen diese in der Produktfindung immer wieder Ideen für neue Kreationen in den Raum. Die Zusammensetzung wird dann im nächsten Schritt ausgetüftelt, mehrmals verkostet, damit uns das Ergebnis dann auch wirklich perfekt gelingt. Natürlich versuchen wir immer, ein breites Sortiment bieten zu können, damit auch wirklich jeder Geschmack getroffen wird.

Eure Gewürze stammen aus verschiedenen fernen Ländern. Wie entscheidet ihr, mit welchen Partner*innen ihr vor Ort zusammenarbeitet und achtet ihr dabei auch auf eine faire Herstellung sowie Arbeitsbedingungen?

Wir kennen viele unserer Gewürzpartner*innen persönlich und schon viele Jahre lang, denn der Gewürzeinkauf ist Vertrauenssache. Der faire Umgang mit den Bauern und Bäuerinnen liegt uns am Herzen und wir bezahlen überdurchschnittliche Preise für unsere Rohgewürze.

Nachhaltigkeit endet nicht bei einem hochwertigen Produkt, sondern ist in vielen Unternehmensbereichen umsetzbar. Was zeichnet euch noch in Puncto Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit aus und warum ist es euch persönlich wichtig nachhaltig zu handeln?

Abgesehen davon, dass unsere Dosen in Österreich hergestellt werden und zu 100% endlos recyclebar sind, da sie aus Weißblech bestehen– übrigens „state of the art“ im Gewürzbereich in Sachen Nachhaltigkeit – ist klar, dass Nachhaltigkeit in unserer strengen Qualitäts-DNA ein sehr wichtiger Faktor ist. Deshalb setzen wir Handlungen – mit regionalen Partnerschaften und Wertschöpfung in Deutschland und Österreich. Nicht nur unsere Dosen sind zu 100% recyclebar und plastikfrei, sondern auch unser Versandfüllmaterial ist biologisch abbaubar. Dazu sind unsere Kartons regional produziert und beauftragt wird natürlich nur ein CO²-Neutralen Transport - im FSC Karton von STAY SPICED ! Unsere Etiketten sind außerdem auch zu 87% aus Recyclingmaterial, unser Strom zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen.

Die recycelbaren Gewürz-Dosen. Bild: STAY SPICED !

Es ist uns wichtig, auf der Mikro- und Makroebene nachhaltig zu handeln und auch jeden Tag nachhaltig zu denken. Das Thema Nachhaltigkeit gilt es stets zu forcieren und weiterzuentwickeln. Diese Weiterentwicklung muss bei jedem einzelnen Mitarbeiter stattfinden und soll selbstverständlich nicht bei den recyclebaren Materialien und den hochwertigen Rohstoffen aufhören. Um die beste Qualität zu erreichen, müssen wir natürlich viele Produkte aus der ganzen Welt einholen und die Wertschöpfung dort wahrnehmen, wo sie passieren soll und kann. Wir möchten somit zunächst gut wirtschaften, wo wir beheimatet sind: das gilt vor Allem in Zentraleuropa. Zum Beispiel im Anbaugebiet Thüringen, wo eine Bauerngenossenschaft Spezialitäten wie Basilikum, Majoran, Thymian, Petersilie, Schnittlauch, Bohnenkraut, Dill und Liebstöckel anbaut und wir diese Reingewürze beziehen. Die räumliche Nähe und der nachhaltige Umgang mit den Produkten spielen hier eine große Rolle. Auf das Umfeld zu achten, ist für uns wichtig, denn wir möchten gesund wachsen und vor allem auch moralisch gesund handeln.

Gibt es aus deiner Sicht einige Aspekte, die STAY SPICED ! noch hinsichtlich des Nachhaltigkeits-Aspekts verbessern könnte oder dahingehend bereits Optimierungen vornimmt?

Wir denken, dass man sich hier immer verbessern kann. In Bezug auf die Kreation mehrerer Bio-Produkte zum Beispiel.

Wir möchten immer mehr Beiträge leisten zum Thema Nachhaltigkeit, aber nicht nur im Produkt sondern auch im Handeln. Wir bieten unseren Mitarbeiter*innen faire Arbeitsbedingungen, gratis Mittagessen und arbeiten auch hier stetig an Verbesserungen.

Für unseren ersten Concept Store haben wir das Konzept weitergedacht und haben ausschließlich heimische Materialien verwendet, von regionalen Partner*innen, die auch fair und kreativ arbeiten können.

Wo können Kund*innen die Gewürze und Gewürzmischungen als auch weitere Infos über STAY SPICED ! finden?

Auf unserer Homepage und in unserem neuen Shop in einem der größten Einkaufszentren Österreichs – dem Europark Salzburg.

 

Vielen Dank für das Interview, liebe Jasmin!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an STAY SPICED !  stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

 

Hier erfährst du, wie du das Kultgewürz Kurkuma nutzen kannst: Mit Kurkuma ist alles Latte - Goldene Milch, das Trend-Getränk

  Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen