Grüne Wirtschaft

Metallfreien Massivholzbetten – Schlafen im Einklang mit der Natur

INTERVIEW | geborgenschlafen stellt im Familienbetrieb seit 25 Jahren metallfreie Massivholzbetten und Naturmatratzen her – und das aus Überzeugung.

INTERVIEW | geborgenschlafen stellt im Familienbetrieb seit 25 Jahren metallfreie Massivholzbetten und Naturmatratzen her – und das aus Überzeugung.

10.09.2021 | Ein Interview geführt von Nele Hofmann | Bild: Unsplash

Wieder eine unruhige Nacht hinter dir? Abermals mit Rückenschmerzen aufgewacht? Immer mehr Menschen leiden regelmäßig unter Schlafstörungen. Dabei ist ein guter Schlaf die Grundlage für ein gesundes Leben. Das sieht Michael Machts von geborgenschlafen genauso. Deshalb stellt das Unternehmen Bio-Matratzen aus Naturkautschuk und metallfreie Zirbenbetten her – für einen natürlichen und erholsamen Schlaf. Warum die „Zurück-zur-Natur-Philosophie“ gerade in dieser Thematik so wichtig ist und wieso geborgenschlafen bei der Herstellung auf Metall verzichtet, erfährst du im Interview mit dem Geschäftsführer.

LifeVERDE: Michael, für alle die geborgenschlafen noch nicht kennen, stell das Unternehmen doch bitte einmal genauer vor.

Michael Machts: Vielen Dank, dass wir uns auf diesem Wege vorstellen dürfen. Vor über 25 setzten mein Bruder Thomas und mein Vater Dieter den Grundstein für den heutigen Familienbetrieb. Beide haben ihren Berufsabschluss im Tischlerhandwerk gemacht und fingen zu zweit an. Im Laufe der Jahre kamen auch mein Bruder Daniel und ich hinzu und verstärkten das Familienteam.
Wir gründeten also eine Tischlerei und machten uns einen Namen in der Branche. In allen Bereichen waren wir eine gute Adresse. Ob beim Bau von Wintergärten, Treppen, im Möbelbau oder beim Innenausbau. Unser Familienzusammenhalt war so stark, dass wir uns immer neue Ziele setzten.
Die Oma eines Freundes hatte eine alte Scheune an der Autobahnabfahrt in Jena. Wir dachten, aus diesem Standort müsste man doch etwas machen können. Da die Oma die Scheune nicht mehr brauchte, durften wir sie umbauen und zu einer neuen Firmenzentrale gestalten.
Unseren Plan, Kund*innen, die bauen möchten, alles aus einer Hand anzubieten, konnten wir verwirklichen. Viele zuverlässige Handwerksfirmen konnten wir davon überzeugen, mit uns zu kooperieren. In der umgebauten Scheune bestaunten Interessierte unserer meisterlichen Wendeltreppen, Gestelle mit Dachdeckerkunst, ein Badezimmer modern gefliest und vieles andere mehr. Bauherren bekamen bei uns den Service aus einer Hand.
Während meine Brüder in der Baubranche blieben und heute wunderschöne Holzhäuser mit Lehmputz bauen, z. B. als Ferienhäuser für Bio-Hotels, leite ich mit einem weiteren Freund geborgenschlafen. Anfangs nutzten wir die Räume in der alten Scheune und fertigten die metallfreien Vollholzbetten in Bibra bei Kahla. Eine weitere Filiale hatten wir in der Kahlaischen Straße in Jena.
Ja und jetzt waren wir wieder an einem Punkt, an dem wir überlegten, wie wir das alles unter einen Hut bringen. Unser Team-Spirit war stark genug – eine zielstrebige Familie umgeben von tollen Kolleg*innen, die zugleich Freund*innen sind. Diese Voraussetzung untermauerte den Plan, nochmal neu zu bauen.

Das Team von geborgenschlafen

Hinter geborgenschlafen steckt ein starkes Team (Bild: geborgenschlafen).

Unser heutiger Standort in der Brüsseler Straße 8 – kurz, das BS8 – wurde geplant und in großen Schritten umgesetzt. D Niedrig-Energiegebäude besteht aus viel Holz, Lehmputz und Glas. Nach mehr als 25 Jahren haben wir etwas geschaffen, von dem wir am Anfang nicht zu träumen gewagt hätten.
Eine große Ausstellung von geborgenschlafen bietet ein Ambiente, wie man es sich nur wünschen kann. Das hauseigene Bio-Bistro versüßt unsere Pausen. Und Kund*innen, die Vollholzmöbel, vorwiegend Zirbenbetten, aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung bei uns kaufen, können sogar einen Blick in die GLÄSERNE WERKSTATT werfen und unseren Facharbeiter*innen über die Schulter schauen.
Uwe, unser Werkstattmeister, hat alles im Blick. Davon profitieren auch unsere Lehrlinge Kaspar, Samuel und Max.
Nachwuchs zu fördern ist und wichtig. Mittlerweile haben wir neben dem Tischlerhandwerk auch im Einzelhandel ausgebildet. Und mit Stolz dürfen wir sagen, dass unsere Lehrlinge meist gut bei den Prüfungen abgeschnitten haben.

Bei geborgenschlafen verfolgt ihr eine "Zurück-zur-Natur"-Philosophie. Was bedeutet das konkret?

Unsere „Zurück-zur-Natur“-Philosophie vermitteln wir auch den jungen Menschen, die heute oft mehr Verständnis für Nachhaltigkeit haben, als es damals der Fall war. In unserem neuen Firmensitz werden alle Massivholzbetten und andere Massivholzmöbel CO2-neutral hergestellt.
Wie ich Dir bereits sagte, ist unser neuer Firmensitz ein Niedrig-Energie-Gebäude. Abfälle aus der Tischlerwerkstatt pressen wir zu Pellets und heizen das Haus damit. Hinzu kommen Photovoltaikanlagen, die für den nötigen Saft in den Leitungen sorgen.

Ihr legt besonders großen Wert darauf, bei euren Massivholzbetten wenig Metall zu verwenden. Warum ist euch das so wichtig?

Holz ist ein wunderbarer Werkstoff. Holz duftet, lässt sich gut in Form bringen und ist warm. Im Gegensatz zu Metall. Die meisten Zirbenbetten fertigen wir auch ohne Metallbeschläge – einige mit wenig Metall.

Die Produktion von den Holzbetten

geborgenschlafen arbeitet mit natürlichen Materialien (Bild: geborgenschlafen).

Baubiolog*innen zeigen beide Daumen nach oben, wenn sie davon hören. Im Einklang mit der Umwelt zu arbeiten ist das Eine, doch unser Ziel ist es, dass Menschen gesund schlafen.
Überleg mal, welchen Wandel es in den letzten 50 Jahren gegeben hat. Früher gab es nur wenige elektrische Geräte. Häuser hatten meist in jedem Zimmer nur eine Steckdose. Und heute? Computer, Fernseher, Küchengeräte, WLAN und Mobilfunk.
Manche Menschen besitzen noch Wasserbetten, die elektrisch geheizt werden. Das kann nicht gut sein! Und weil Metall ein guter elektrischer Leiter ist, bieten wir viele Massivholzbetten metallfrei an.
Stell Dir mal den umgekehrten Fall vor: Stahlfedern in Federkernmatratzen oder Boxspringbetten verstärken unerwünschte Felder sogar! Unser Körper arbeitet so fein abgestimmt. Kleinste elektrische Impulse des Hirns lassen das Herz schlagen, indem sich der Herzmuskel zusammenzieht. Unser Gehirn arbeitet mit geringen elektromagnetischen Feldern. Alle Baubiolog*innen und Naturheilkundler*innen wissen, dass diese modernen Techniken nicht gut für uns sind. Und gerade in der Nacht müssen wir unseren Körper die Chance geben, sich von den Feldern, denen er tagsüber nicht entweichen kann, wenigstens nachts zu erholen. Ein gesunder Schlaf ist so wichtig! Und immer mehr Menschen leiden unter Schlafstörungen. Wir von geborgenschlafen sehen neben Stress und privaten Sorgen hier einen Hauptfaktor. Deshalb appelliere ich nochmals an alle Leser*innen: Schafft Euch ein gesundes Schlafumfeld!

Was ist das besondere an Naturmatratzen im Vergleich zu herkömmlichen Matratzen?

Dazu gehören natürlich auch gute Matratzen. Nach dem Ausschlussverfahren bleiben für uns nur Biomatratzen, welche aus Naturkautschuk (auch als Naturlatex bekannt) bestehen. Die Naturlatexmatratzen sind mit Biobaumwolle oder Schafschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung ummantelt. Wie eben erwähnt kommen Federkernmatratzen nicht in Frage!
Was gibt es denn sonst für Matratzen? Kaltschaummatratzen, viskoelastische Matratzen, Geltexmatratzen… Diese Chemiebomben sind häufig stark belastet. Hinzu kommt der physiologische Hintergrund. Geltex und Viscoschaum passt sich exakt den Konturen des Körpers an – allerdings ohne zu unterstützen. Haltungsschäden werden direkt abgebildet. Stell Dir vor, zwei Wirbelkörper drücken auf eine Bandscheibe. Das ist, wie wenn Du einen Schwamm zusammen presst und unter Wasser drückst. Er nimmt kein Wasser auf. Und so geht es den Bandscheiben, wenn sie unter Druck stehen. Sie können kein Gewebswasser, das nährstoffreich ist und sie versorgt, aufnehmen. Und weil Menschen auf solchen Matratzen in einer Form liegen, bewegen sie sich auch zu wenig – somit fehlt das Auswringen und die Diffusion, die das frische Wasser den Bandscheiben zuführt.
Unsere Bio Naturkautschukmatratzen sind strengstens auf Schadstoffe kontrolliert. Und willst Du wissen, warum sie so lange halten? In „Chemiematratzen“ sind Weichmacher, die im Laufe der Jahre ausdünsten. Dort entsteht dann eine Kuhle. Das gibt es bei unseren Naturmatratzen nicht!
Forscher haben im Labor mehrmals einen 10-jährigen Gebrauch einer Naturkautschukmatratze simuliert. Das verblüffende Ergebnis war immer über 99% der Ausgangswerte. Eine Muldenbildung gibt es praktisch nicht. Sie bieten eine hohe Punktelastizität und eine gute Unterstützung, das schafft kein anderes Material (Stand heute)! Und sie sind fair gehandelt und strengstens auf Schadstoffe geprüft. Was willst Du mehr? Härtegrade? Ja, jeder bekommt seinen Härtegrad, mit oder ohne Zonen und wir fertigen sie in jeder beliebigen Größe – auch für das Wohnmobil, damit die schönsten Wochen des Jahres ohne Rückenschmerzen genossen werden können.

Was unterscheidet geborgenschlafen von vergleichbaren Unternehmen?

Nun hast Du schon viel von unserem Familienbetrieb gehört! Wir arbeiten im Einklang mit der Natur. Wir bieten höchste Qualität für einen gesunden Schlaf. Wir sind ein Familienbetrieb, in dem Kolleginnen und Kollegen sogar Freund*innen sind. Wir stellen selbst die Naturprodukte her, während viele andere Mitbewerber*innen am Markt, nur die Produkte vertreiben und sie bspw. in Osteuropa fertigen lassen.

Produktionsgebäude

Das Produktionsgebäude in Jena (Bild: geborgenschlafen).

Was uns noch von Mitbewerber*innen unterscheidet? Wir sind ein starkes Team! Und alles, was wir tun, machen wir aus Überzeugung! Ich glaube, dass uns das von anderen Firmen unterscheidet.

Welche eurer Produkte werden am häufigsten verkauft und warum?

Zu unseren Bestsellern zählen Zirbenbetten und Bio Naturmatratzen. Der Grund liegt auf der Hand. Die zauberhafte Wirkung der Zirbe ist weit über die Grenzen der Alpen bekannt geworden. Sicher haben auch wir ein kleines Bisschen dazu beigetragen. Das Pinosylvin im Zirbenholz duftet sehr gut, vertreibt Mücken und Motten und man sagt ihm im Alpenraum seit Generationen, eine magische Wirkung nach, wenn es um den gesunden Schlaf geht.
Naturmatratzen verkaufen wir auch sehr oft. Meist zusammen mit den metallfreien Massivholzbetten, gelegentlich aber auch einzeln. Immer wieder hören wir, dass Menschen verschiedene Matratzen und Kissen ausprobiert haben und sich freuen, endlich die richtige Kombination bei uns gefunden zu haben.

Welche konkreten Ziele verfolgt ihr in der Zukunft in Bezug auf Nachhaltigkeit?

Wie ich Dir bereits sagte, arbeiten wir ausschließlich mit Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Unsere Produktion ist CO2-neutral. Für unser Engagement in Sachen Nachhaltigkeit, haben wir auf Landesebene den begehrten Umweltpreis ENERGIEEFFIZIENZPREIS 2020 des Landes Thüringen erhalten. Das zeigt uns, dass wir schon viel bewegt haben. Es bleibt wenig Luft nach oben, um noch mehr zu erreichen. Aber vielleicht gelingt es uns, dass alle Hölzer mit Rückepferden auf die Waldwege gezogen werden. Das wäre noch ein Ziel. Bisher ist uns das beim Eichenholz, der Schwarzkiefer und Eschenholz aus dem Jenaer Stadtwald gelungen, wo wir die Förster*innen auch persönlich kennengelernt haben.

Herzlichen Dank für das sympathische Interview, liebe Nele!

Vielen Dank auch dir für das Interview, Michael!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an geborgenschlafen stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________

Das könnte dich auch interessieren:  Nachhaltige Bettdecken aus Schurwolle

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen