Portemonnaies aus portugiesischem Kork
Grüne Wirtschaft

Portemonnaies aus portugiesischem Kork

INTERVIEW | Die Portemonnaies von Acherla sind aus Kork vom größten Anbaugebiet aus Portugal. Die Geldbeutel sind vegan und bieten eine schicke Alternative zu den bekannten Lederprodukten.

INTERVIEW | Die Portemonnaies von Acherla sind aus Kork vom größten Anbaugebiet aus Portugal. Die Geldbeutel sind vegan und bieten eine schicke Alternative zu den bekannten Lederprodukten.

09.05.2018 - Das Interview führte Gessica Mirra, Fotos: © Acherla

LifeVERDE: Herr Winter, stellen Sie uns doch bitte Ihr Unternehmen vor. Wann und aus welcher Motivation heraus wurde es gegründet?

Tobias Winter: 2015 war ich mit meiner Frau im Urlaub in Portugal. Auf einem kleinen Markt sind wir auf einen Stand mit Produkten aus Kork aufmerksam geworden. Da uns die Qualität und die Optik der verschiedenen Artikel auf Anhieb sehr gut gefallen hat, begann ich zu dem Thema zu recherchieren. In Deutschland angekommen schrieb ich einige Hersteller an und ging auf verschiedene Messen um mir Inspirationen zu holen. Ich gründete ein Einzelunternehmen und begann mit dem Vertrieb über den Onlineshop und Amazon.

Was macht Ihre Accessoires besonders und worin unterscheiden sie sich von herkömmlichen?

Meine Produkte sind alle 100% vegan, tierleidfrei und bieten eine echte Alternative zu den bekannten Lederprodukten. Einige Produkte biete ich in Zusammenarbeit mit einem Fairtrade-Projekt in Kolumbien an.

Woher stammt das Kork für die Herstellung und wo werden die Accessoires produziert? Ist der gesamte Liefer- bzw. Produktionsprozess transparent für Sie?

Der Kork kommt vom größten Anbaugebiet aus Portugal und wird zum Teil auch direkt dort verarbeitet. Weitere Produkte bekomme ich aus Kolumbien und China, wobei jedoch stets auf den positiven Umgang mit Mitarbeiten und Umwelt geachtet wird.

Was sollten Kunden im Umgang mit Kork beachten?

Im Prinzip gibt es nichts Weiteres zu beachten, wie bei einem Ledergeldbeutel auch. Da Kork von Natur aus wasserabweisend ist, muss er nicht extra behandelt werden. Sollte das Produkt schmutzig werden kann man es einfach mit einem feuchten Tuch abwaschen.

Viele Kunden fragen ob der Kork nicht bricht. Da kann ich sie beruhigen, da der Kork in einer sehr dünnen Schicht verarbeitet wird und somit sehr elastisch bleibt.

Welche Produkte sind bei Ihren Kunden besonders beliebt? Welches Feedback erhalten Sie?

Meine Kunden finden besonders den Herrengeldbeutel, als auch die Damenrucksäcke sehr toll.

Dürfen Sie schon verraten, was es künftig Neues von Acherla geben wird?

Ich plane den Bereich der FairTrade Produkte stärker zu fördern. Hier gibt es ein paar sehr ausgefallene Produkte, die sich sicher gut in den Alltag meiner Kunden integrieren können.

Und Ihr persönlicher Tipp: Welchen aktuellen Trend im Bereich „Nachhaltige Mode“ finden Sie selbst spannend?

Ich finde das Unternehmen von Sina Trinkwalder „MANOMAMA“ sehr spannend. Sie schafft es durch unternehmerisches Geschick und einer ordentlichen Portion Mut in Deutschland nachhaltige Mode zu produzieren. Und ganz nebenbei setzt sie sich noch für die Schwächsten in unserer Gesellschaft ein. Solche GründerInnen könnten wir mehr brauchen.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen