Pflanzliche Lebensmittel für Happytarier
Grüne Wirtschaft

Pflanzliche Lebensmittel für Happytarier

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Purvegan stellt rein pflanzliche Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau her. Diese sollen trotzdem lecker sein, sodass es Freude bereitet diese zu konsumieren und uns zu Happytariern macht. Die Topseller von purvegan sind das Lupinen Geschnetzelte und das Lupinen Filet.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Purvegan stellt rein pflanzliche Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau her. Diese sollen trotzdem lecker sein, sodass es Freude bereitet diese zu konsumieren und uns zu Happytariern macht. Die Topseller von purvegan sind das Lupinen Geschnetzelte und das Lupinen Filet.

10.04.2018 - Foto: © Pixabay

LifeVERDE: Herr Krämer, was macht purvegan und wer sind die Macher?

Hermann Krämer: Um hervorragende Produkte zu erzeugen, bedarf es vieler Hände und vieler Schritte. Hinter allen Produkten stehen Menschen mit Können und Wissen in den verschiedensten Bereichen. In unserem Team finden sich viele Jahre Erfahrung in der Herstellung von biologischen Lebensmitteln.  Im Jahre 1983 hat ursprünglich der Tofupionier Albert Hess das Unternehmen gegründet und als klassische Tofurei, die von Beginn an nur mit rein biologischen Erzeugnissen gearbeitet hat, betrieben. Im Laufe der nächsten Jahre wurden immer mehr Produkte ins Portfolio aufgenommen, die allerdings ausschließlich aus Tofu hergestellt wurden. Seit einigen Jahren haben wir uns auf die Herstellung von veganen Produkten aus der weißen Süßlupine spezialisiert. Hier verarbeiten wir ausschließlich von ökologisch wirtschaftenden Landwirten in unserer Region angebaute Lupinen, die ohne große Transportwege per Traktor zu uns an den Standort gelangen. Unsere neueste Idee ist das Verwenden von Hanf als Rohstoff, Taler in zwei verschiedenen Geschmacksrichtungen sind seit Kurzem erhältlich.

Seit Gründung der Purvegan GmbH im Jahre 2013 wird das Unternehmen von Alexander Bauer (Dipl.-Betriebswirt) und Hermann Krämer (gelernter Koch und Vertriebsspezialist) geführt. Unterstützt werden diese durch mittlerweile knapp 30 motivierte Angestellten, von denen zwei eng mit der Geschäftsleitung zusammenarbeiten und die Geschicke maßgeblich mitbestimmen. Dies ist zum einen die Produktionsleiterin Nicole Meier, die mittlerweile über 25 Jahre in dem Unternehmen arbeitet und Herrn Karl Selg-Mann (Dipl.-Agr.-Ing.) der seit mehr als 10 Jahren für das Qualitätsmanagement in leitender Funktion zuständig ist.

Ihre Kunden sollen „Happytarier“ sein. Was bedeutet das für Sie?

Wir möchten niemandem etwas vorschreiben oder mit negativen Beispielen die Leute dazu bringen, auch mal eines unserer Produkte zu kaufen. Unsere Philosophie ist es, dass wir rein pflanzliche Lebensmittel aus kontrolliert biologischem Anbau herstellen um die Lebensgrundlage von Pflanzen, Tieren und Menschen auch zukünftig zu erhalten. Diese versuchen wir so lecker wie möglich zu produzieren, so dass es eine Freude ist diese zu konsumieren. Leider wird auch öfters versucht, auf all die negativen Folgen des Konsums von weniger nachhaltigen Produkten hinzuweisen. Dies halten wir für den falschen Weg und wollen die Leute positiv von uns und unserem Angebot begeistern, sie quasi zu HAPPYTARIERN machen, wenn sie denn einmal etwas von uns probieren.

Warum ist Ihnen ein biologischer Anbau wichtig?

Uns ist nicht nur der Biologische Anbau wichtig, es ist vor allem auch der regionale Anbau, der uns eine Herzensangelegenheit ist. Unsere Landwirte, die schon seit vielen Jahren mit uns zusammenarbeiten, bauen im Umkreis von 20 km rund um unser Unternehmen mitten in der Pfalz bei Kaiserslautern nach Biolandkriterien 100% Prozent der von uns benötigten weißen Süßlupinen an und auch den größten Teil des benötigten Sojas. Der Biolandbau ist grundsätzlich für uns die einzige Möglichkeit eines nachhaltigen Anbaus und Wirtschaftens.

Wichtig ist für uns, dass wir grundlegend nachhaltige Produkte herstellen und vertreiben. Daher waren wir auch auf der Suche nach einem Rohstoff der nicht aus Übersee bezogen werden muss oder der mehrere tausend Kilometer zu uns unterwegs ist. Daher ist für uns der regionale Anbau unseres Hauptrohstoffes, so wie die biologische Anbauweise gleichermaßen wichtig. Die Lupinen stammen ausschließlich hier aus der Westpfalz und werden von Mitgliedern der Bioland-Erzeugergemeinschaft Kornbauern für uns angepflanzt. Diese müssen dann maximal 25 km zu uns zurücklegen um an den Produktionsstandort zu gelangen. Dies und das über die letzten Jahre gewachsene gegenseitige Vertrauen macht es zu einem Projekt, das wir gerne weiter betreiben wollen. 

Ihre Produkte werden von Profi-Köchen entwickelt. Wie sieht hier die Zusammenarbeit mit den Köchen genau aus?

Wir beobachten den Markt hören genau zu was die Endverbraucher uns auf Messen oder anderen Events sagen und was Sie sich wünschen. Aus diesem Zusammenhang entwickeln wir mit unseren Produktentwicklern, mittlerweile eine Mischung aus Köchen, ehemaligen Metzgern, Qualitätsmanagement, Herrn Bauer und mir, Produkte die dann hoffentlich immer den Wünschen und den Ansprüchen der Endverbraucher entsprechen.

Wie macht für Sie eine ausgewogene Ernährung aus, insbesondere für Berufstätige?

Die Nahrung sollte auf jeden Fall einen ordentlichen Anteil von Gemüse, Salaten, Körnern und Obst enthalten. Fertigprodukte sollten möglichst keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten, dies ist jedenfalls unser Anspruch. Sie können zur Protein- und Ballaststoffversorgung beitragen und ein Highlight in der Küche darstellen.

Sie haben Lupin-, Seitan-, und Tofu-Produkte im Angebot. Was sind hierbei Ihre persönlichen Geschmacks-Highlights?

Auf jeden Fall unsere Lupinen Produkte. Hier sind in erster Linie unser Topseller Lupinen Geschnetzeltes und unser Lupinen Filet zu nennen, aber auch die Rostbratwürstchen oder unsere Bolognesesauce  sind für uns Highlights.
Was wir sicherlich auch gut hinbekommen haben, sind die seit letztem Jahr erhältlichen Glutenfreien Lupinenprodukte Steak und Frikadelle

Wie und wo kann man Ihre Produkte erwerben?

Mittlerweile haben wir es geschafft das man in 90% Prozent der deutschen Bioläden mindestens 2-3 Lupinen Produkte von uns erhält. Außerdem sind wir auch in den Reformhäusern gut erhältlich, zusätzlich haben wir Listungen bei Tegut, Globus und natürlich Online z.b bei "alles vegetarisch", dem größten vegan/vegetarischen Onlineportal in Deutschland. Seit einigen Jahren beliefern wir auch das benachbarte Ausland, sowie Spanien mit unseren Produkten

Was wird es zukünftig Neues von purvegan geben?

Wir haben zurzeit einiges in der Pipeline, aber das sollen Überraschungen werden.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen