Grüne Wirtschaft

High-End-Naturkosmetik aus Manukahonig und Mamaku - Verwöhn deine Haut mit cobicos

INTERVIEW I High-End-Naturkosmetik, die aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Manukahonig und Mamaku bestehen, pflegen die Haut statt ihr zu schaden. Extrakte aus der Natur, die schon Ureinwohner zu schätzen wussten, kommen auch heute noch zum Einsatz wie die Kosmetikmarke cobicos beweist.

INTERVIEW I High-End-Naturkosmetik, die aus rein pflanzlichen Inhaltsstoffen wie Manukahonig und Mamaku bestehen, pflegen die Haut statt ihr zu schaden. Extrakte aus der Natur, die schon Ureinwohner zu schätzen wussten, kommen auch heute noch zum Einsatz wie die Kosmetikmarke cobicos beweist.

25.06.2018 I Das Interview führte Gessica Mirra, Bilder: Unsplash, cobicos

Naturkosmetik ist ein bis dato ungeschützter Begriff, den Kosmetikmarken für sich einnehmen können ohne wirklich ressourcenschonende, nachhaltige und hautfreundliche Kosmetikartikel.  Das Beautylabel cobicos achtet hingegen streng darauf,  mit möglichst wenig Rohstoffen auszukommen und dabei besonders hautfreundliche Kosmetik herzustellen. Das innovative Unternehmen nutzt die natürliche Wirkungskraft der Pflanzen, um hochwertige kosmetische Produkte zu schaffen - darunter auch Manukahonig und Mamaku. 

Was Naturkosmetik tatsächlich bedeutet, worauf man beim Kauf von Kosmetikprodukten achten sollte, um nicht in Marketingfallen zu tappen und die besonderen Eigenschaften der High End Naturkosmetik von cobicos, erfährst du unter anderem im Interview mit Geschäftsführerin Birgit Corall.   

LifeVERDE: Birgit, die Marke cobicos bietet „High-End-Naturkosmetik mit Soforteffekt“. Was bedeutet das und was ist dein Spezialgebiet?

Birgit Corall: Mein Ziel war und ist es, Kosmetikliebhaberinnen anzusprechen, die sofort sichtbare Effekte wünschen. Das ist in der Naturkosmetik nicht ganz einfach, weil die klassischen Booster nicht verwendet werden können. Unsere Lösung besteht daher darin, alle unsere natürlichen Wirkstoffe mit einer möglichst maximalen Konzentration einzusetzen – aber so, dass die Creme oder das Serum dennoch ihre feine, angenehme Textur beibehält. Die Basis unserer Seren ist speziell darauf ausgerichtet, die langfristige Reparaturarbeit der Haut und deren Gesunderhaltung zu unterstützen – das ist in meinen Augen der eigentliche Sinn einer guten Hautpflege.

Wie hast du deine Leidenschaft für Naturkosmetik entdeckt und was treibt dich an?

Zur Kosmetik bin ich per Zufall gekommen. Mit meiner eigenen Pflege (wir hatten zu Hause Apothekenprodukte) war ich nie zufrieden. Nach meiner Ausbildung zur Einzelhandelskaufrau habe ich ein betriebswirtschaftliches Studium angehängt und in der Zeit mit meiner neuseeländischen Freundin neuseeländische Lifestyle Produkte in München verkauft. Darunter gab es auch 3 Kosmetikmarken – eine davon Living Nature. Da mir dieses Pflegesystem aus Feuchtigkeit und Schutz sofort gefallen hat und meine Hautprobleme verschwunden sind, habe ich mich nach und nach nur noch auf den Vertrieb der Living Nature Kosmetik spezialisiert und die Ausbildung zur Kosmetikerin gemacht.

Die vielen zufriedenen und glücklichen Rückmeldungen unserer Kunden, die nun endlich auch eine Lösung ihrer Hautprobleme mit Living Nature gefunden haben, geben mir die Kraft und Begeisterung, optimale Pflege und Beratung anzubieten. Das war auch mit der Grund, 2010 meine Eigenmarke cobicos zu lancieren – unsere Kunden wollten High-End-Produkte und nach 3-jähriger Entwicklungszeit waren die ersten drei cobicos Seren fertig.

cobicos-Produkte enthalten auch „Mamaku“, den schwarze Baumfarn aus Neuseeland. Was zeichnet diesen Wirkstoff aus?

Mamaku ist ein Blattextrakt des schwarzen Baumfarn. Neuseeland hat über 150 baumgroße gigantische Farne, deren medizinische Wirkung bereits von den Maoris, Neuseelands Ureinwohner, genutzt wurde.

Mamaku enthält eine einzigartige Verbindung aus Polysacchariden (Mehrfachzuckern) und Mineralien. Diese Verbindung wirkt Veränderungen des Zellskeletts während der Hautalterung und negativen Umweltbeeinflussungen, entgegen. Laut Studien erhöht sich bei einer  2,5%igen Mamaku-Konzentration die Zellteilung um 48 %.

Ebenso enthalten die cobicos-Kosmetikprodukte Manukahonig - welche positive Wirkung hat er auf die Haut?

Von Manukahonig weiß man seit einigen Jahrzehnten, dass er eine besondere heilende Wirkung auf Wunden und bei bakteriellen Infektionen hat. Die genauen Ursachen wurden vor einigen Jahren an der TU in Dresden unter der Leitung von Prof. Henle erforscht. Seitdem weiß man, dass das im Manukahonig enthaltene Methylglyoxal (MGO) für die Wundheilung und antibakterielle Wirkung zuständig ist. Das MGO kommt über die Pollen in den Bienenstock und ist in anderen Honigsorten nur in Spuren vorhanden.

Wir nutzen diese Wirkung auf die Haut, in dem wir den biologischen Manukahonig mit mindestens MGO 100 in den cobicos Seren, Tages – und Nachtpflege einsetzen.

Verrätst du uns auch, was sonst noch in der Naturkosmetik von cobicos steckt?

Das ist ja kein Geheimnis :) Aus den INCIs kann man letztendlich alle Inhaltsstoffe herauslesen, was für den Verbraucher aber meist sehr schwierig zu verstehen ist.

Für unser Lifting Serum ist ein Extrakt des Sennastrauches für den Soforteffekt sehr wichtig. Dieser erfüllt zwei Funktionen:  er ist ein enormer Feuchtigkeitsspender und legt sich in kleine Knitterfläche um die Hautoberfläche zu glätten. Wir nennen den Stoff „Pflanzliche Hyaluronsäure“ auf unserer Verpackung, obwohl er laut Studien wesentlich besser wirkt, da er vor allem den Feuchtigkeitsgehalt der Haut erhöht und zusätzlicher die „ Füllerfunktion“ der klassischen Hyaluronsäure hat.

In unserem Protecting Serum ist flüssiger Smithsonite Kristall für spür- und sichtbare Veränderungen sehr wichtig. Dieser hat einen hohen Zinkanteil und beruhigt gestresste und gerötete Haut. Auf unserer Website kann man auch noch einiges zu den Rohstoffen nachlesen.

Wo bekommt man cobicos Naturkosmetik?

Sie finden die Produkte bei unseren geschulten Händlern und Kosmetikerinnen, bei uns im Shop und in den Naturkosmetikshops der Müller Filialen.

Ist überall dort wo Naturkosmetik drauf steht auch welche drin? Woran können die Konsument*innen „Mogelpackungen“ entdecken und worauf sollte besonders beim Kauf geachtet werden?

Der Begriff „Naturkosmetik“ ist nicht geschützt. Daher kann jede Firma seine Produkte als Naturkosmetik bezeichnen. Oftmals ist aber schon eine Verpackung mit grünen Blättern oder die Auslobung, dass bestimmte pflanzliche Bestandteile im Produkt sind, für den Verbraucher eine Naturkosmetik. Dabei muss dieser Bestandteil nur mit weniger als 1% enthalten sein, um auf der Verpackung ausgelobt zu werden.

Für den Verbraucher ist daher ein sicheres Zeichen, wenn das Siegel für kontrollierte Naturkosmetik, zum Bsp. vom BDHI oder Natrue zu finden ist. Dann ist es sicher, dass kein Mineralöl, keine PEGs, keine schädlichen Konservierungsstoffe und andere unerwünschte Stoffe NICHT enthalten sind.

Mogelpackungen sind für mich nicht nur solche, die Marketingeffekte für eine inhaltliche Aufwertung ihrer Produkte nutzen. Auch bei der Verpackung gibt es Mogeleien – wenig Inhalt aber Packung. Hier gilt es, sich den Basispreis genau anzuschauen. Und größere Verpackungen vermeiden auf Dauer auch Abfall.

Welche Trends im Bereich alternative Kosmetik findest du selbst besonders spannend?

Letztendlich bekommt man heute alle Produkte für die tägliche Gesichts- und Körperpflege in der Naturkosmetik. Auch Peelings und Masken, wie aktuell die Vliesmasken, die mit Wirkstoffen getränkt und sehr praktisch für unterwegs sind. Auch beim Make-Up finden Sie alles, was das Herz begehrt. Manche trendige Lidschattenfarbe wie Pink oder gelb gibt es nicht – was für unsere Kunden aber auch nicht so wichtig ist.

Mit dem Living Nature Make-Up schminken zum Beispiel immer mehr Visagisten für Fotoshootings und Film- und Fernsehen.

Für die Zukunft sind sicherlich immer mehr Produkte gefragt, die die Haut schützen und regenerieren, da wir durch die Art und Weise wie wir Reisen und Leben sehr viel mehr der Sonne, Klimaanlagen, Heizungen und Luftverschmutzung ausgesetzt sind. Das habe ich bereits 2010 bei der Entwicklung unseres cobicos Protecting Serums erkannt – jetzt finden Sie das Thema „Pollution“ immer mal wieder in Zeitschriften.

 

Vielen Dank für das Interview, Birgit!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an cobicos stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

_________________________________

 

Du suchst nach Naturkosmetik ohne Plastikverpackungen? Dann schau mal hier vorbei: 
Zero Waste Make-Up – Schminken ohne Müll

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 

 

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen