Naturkosmetik aus den Tiroler Bergen von Latschenkiefer bis Hanf
Grüne Wirtschaft

Naturkosmetik aus den Tiroler Bergen - von Latschenkiefer bis Hanf

Seit über 130 Jahren nutzt das Traditions-Unternehmen Unterweger die Pflanzenkraft aus reinen ätherischen Ölen. Angefangen hat alles mit Latschenkiefer, mittlerweile sind zahlreiche Pflegeserien hinzugekommen wie zum Beispiel Naturkosmetik aus pflegendem Hanf.

Seit über 130 Jahren nutzt das Traditions-Unternehmen Unterweger die Pflanzenkraft aus reinen ätherischen Ölen. Angefangen hat alles mit Latschenkiefer, mittlerweile sind zahlreiche Pflegeserien hinzugekommen wie zum Beispiel Naturkosmetik aus pflegendem Hanf.

Mehr zu den Themen:   naturkosmetik hanf latschenkiefer
INTERVIEW | 12.06.2018 - Das Interview führte Mia Jung

LifeVERDE: Frau Unger, wofür steht die Marke „unterweger“ und worauf sind Sie spezialisiert?

Angela Unger: Unterweger ist „Die Marke der Natur“, denn wir nutzen für unsere Kosmetika die Pflanzenkraft aus reinen ätherischen Ölen. In der Verarbeitung dieser Öle haben wir über 130 Jahre Tradition – begonnen hat alles mit der heimischen Latschenkiefer aus den Osttiroler Dolomiten. Kosmetik mit der aktivierenden Kraft der Latschenkiefer ist bis heute bei unseren Kunden beliebt – inzwischen sind aber viele weitere Serien dazu gekommen, z.B. mit beruhigendem Lavendel und pflegendem Hanf.

Was zeichnet die Produkte aus und wo kann man sie kaufen?

Neben der Wirkkraft aus den hochwertigen Pflanzenstoffen legen wir Wert auf beste Pflegeeigenschaften – außerdem stellen wir aktuell einige Produktlinien auf Natur- und Biokosmetik um, die für sensible Haut besonders gut verträglich sind. Unsere Kunden nutzen vor allem den Onlineshop (www.unterweger-wellness.com) und unseren Werksverkauf im Vitalpinum-Shop in Assling. Ansonsten erhält man ausgewählte Produkte auch im Einzelhandel, zum Beispiel bei Bipa und DM in Österreich.

 

Bereits 1886 gründen die Brüder Johann und Ignaz Unterweger Tirols erste Latschenölbrennerei. Hat Nachhaltigkeit von Anfang an eine besondere Rolle gespielt?

Wir setzen vor allem beim Bezug unserer Rohstoffe auf langjährige und nachhaltige Kooperationen. Schon um die Jahrhundertwenden begann die damalige Unternehmensführung mit Bauern in Südtirol und dem heutigen Kroatien zusammen zu arbeiten – die Kooperation in diese Regionen besteht bis heute. Wir betreiben auch eigene Anbauflächen in Moldawien, beziehen einen großen Teil der Pflanzenrohstoffe in Bioqualität. Da wir viele Pflanzen aus dem Alpenraum nutzen, zum Beispiel Zirben, legen wir hier besonderen Wert auf nachhaltigen Anbau. Die Natur zu bewahren ist uns wichtig. Deshalb informieren wir die Besucher unseres Wohlfühlparks Vitalpinum auch umfassend über die besondere Pflanzen- und Tierwelt der Dolomiten.

 

Sie bieten auch Naturkosmetik aus Hanf. Welche positiven Eigenschaften besitzt diese alte Heil- und Nutzpflanze?

Die Naturkosmetiklinie mit Hanf bietet eine besonders innovative Hautpflege und -reinigung für sensible Haut. Hanföl wirkt beruhigend bei gereizter Haut und kann vorzeitiger Hautalterung vorbeugen. Seine besondere Zusammensetzung wird besonders gut aufgenommen, dazu bieten wir mit Creme, Bodylotion und Bio-Körperöl drei Produkte für unterschiedliche Pflegebedürfnisse. Übrigens: Damit der herbe Hanfgeruch nicht dominiert, haben wir Bio-Zitronenöl zugegeben, dieser frische Duft wird von unseren Kunden sehr geschätzt.

 

In welchen Bereichen greifen die Konsumenten Ihrer Erfahrung nach mittlerweile verstärkt zu Naturkosmetik?

In erster Linie interessieren sich Menschen mit empfindlicher Haut für Naturkosmetikprodukte – sie profitieren besonders von unseren neuen Produkten mit Hanf und mit Heilwasser. Aber generell wächst das Bewusstsein bei allen Kunden – Kosmetik soll möglichst natürlich sein, viele besinnen sich auf pure Zusammensetzungen wie bei unseren Bio-Einreibungen, Bio-Saunaölen und Bio-Körperölen.

 

Weiterhin betreibt unterweger mit dem VITALPINUM einen Wohlfühl- und Erlebnisgarten. Wo befindet sich dieser und was kann man dort erleben?

Unser Vitalpinum befindet sich direkt neben unserem Firmengelände in Assling im Osttiroler Pustertal. Besucher können hier die Natur an unterschiedlichen Sinnesstationen individuell erleben und einfach mal vom Alltag abschalten. Das Vitalpinum bietet Bereiche für Aktivierung, Pflege und Entspannung – Kinder freuen sich besonders über den Spielplatz mit großer Murmeltierhöhle. Die Erwachsenen können zudem in der Schaubrennerei erfahren, wie ätherische Öle eigentlich gewonnen werden. Dabei sind alle Pflanzen, die wir in der Kosmetik verwenden, auch angepflanzt – zum Beispiel auf unserem Latschenberg. Und natürlich können die Produkte selbst auch ausprobiert und getestet werden. Insgesamt ist der Wohlfühl- und Erlebnisgarten Vitalpinum ein Ausflugsziel für die ganze Familie!

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen