Grüne Wirtschaft

Naschen erlaubt! Gesunde Dattelpralinen von djoon, die den Gaumen verwöhnen

INTERVIEW | Pralinen müssen nicht immer mit Industriezucker gesüßt werden. Wie djoon gesunde, nachhaltige und gleichzeitig leckere Pralinen herstellt, erfährst du hier im Interview.

INTERVIEW | Pralinen müssen nicht immer mit Industriezucker gesüßt werden. Wie djoon gesunde, nachhaltige und gleichzeitig leckere Pralinen herstellt, erfährst du hier im Interview.

26.04.2022 | Ein Interview geführt von Dorothea Meyer | Bild: djoon

Wir alle naschen ab und an gerne etwas Süßes. Dabei ist uns bewusst, dass Schokolade und Co voller Zucker stecken und Zucker nicht gesund ist. Es gibt aber auch die Möglichkeit, bei der Herstellung von Süßigkeiten keinen Industriezucker, sondern Datteln zum Süßen zu verwenden.

Die Firma djoon hat sich zur Aufgabe gemacht, gesündere, nachhaltige und leckere  Pralinen populärer zu machen. Wie djoon das gelingt und warum sogar die Verpackung nachhaltig ist, erfährst du hier im Gespräch mit Leon, dem Gründer von djoon.

LifeVERDE: Lieber Leon, djoon steht für Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und Naschen. Doch warum ist es eigentlich so wichtig, auch beim Naschen auf Nachhaltigkeit zu achten?

Leon: Die beliebteste Süßigkeit der Welt ist Schokolade. Weltweit gibt es millionen Kakaobauern, aber nur eine handvoll Abnehmer (große Handelsgesellschaften). So entsteht enorme Abhängigkeit und Druck für die Bauern. Das führt zu extremer Landwirtschaft, welche auf Kosten der Umwelt geht. Regenwälder werden abgeholzt um Platz zu schaffen, chemischer Dünger schädigt den Boden und Monokulturen schwächen das gesamte Ökosystem. Unter Nachhaltigkeit verstehen wir bei djoon auch, dass faire Löhne gezahlt werden und keine Kinderarbeit dahinter steckt. Billige Schokolade kann das gar nicht gewährleisten. Hinzu kommt, dass Süßigkeiten häufig sehr kleinteilig mit Plastik verpackt werden, wodurch Müll entsteht. Das alles sind Themen, welche wir bei djoon durch unsere besseren Süßigkeiten anpacken möchten.


Die bessere Süßigkeit von djoon - Pralinen aus Datteln. (Bild: djoon)

Statt auf raffinierten Zucker setzt ihr unter anderem auf Datteln. Warum genau diese Palmenfrucht? Was ist an dem weißen Zucker eigentlich so ungesund?

Die Dattel ist ein echtes Superfood! Neben natürlicher Süße bringt sie, im Vergleich zu weißem Zucker, jede Menge Ballaststoffe und Vitamine mit. In der Wüste war die Dattel so der ultimative Lebensretter. Weißer Zucker ist einfach nur weißer Zucker. Die Dattel stellt eine weitaus natürlichere Ernährung dar. Außerdem erreichen wir mit der Medjool Dattel eine unerreichte, cremige Konsistenz und einen karamelligen Geschmack.

Eure Zutatenliste ist Natur pur. Doch gerade die Verpackung stellt bei vielen Süßigkeiten oft ein großes Manko dar. Wie schafft ihr es auch hier, nachhaltig zu bleiben?

Manche Süßigkeiten muss man erst aus mehreren Plastik-Umverpackungen holen um sie zu genießen. Das ist echt schade. Wir versuchen überhaupt so wenig Verpackung wie möglich zu verwenden, ohne dabei den Schutz der Lebensmittel zu gefährden. Bei djoon ist die Verpackung, die Umverpackung oder auch jegliches Füllmaterial recycelt und häufig sogar biologisch abbaubar und kann somit in die Biotonne. Das Füllmaterial kann man sogar essen! Die Dattelpralinen schmecken aber besser. Außerdem vermeiden wir Plastik wo es geht.


Hochwertige Verpackungen, die aus recyceltem Material bestehen (Bild: djoon)

Viele herkömmliche Süßigkeiten beinhalten neben Palmöl auch tierische Produkte wie Milch und Butter. Ihr habt euch dagegen entschieden. Aus welchem Grund?

Aus unserer Sicht muss eine moderne Süßigkeit ganzheitliche Verantwortung übernehmen. Das inkludiert unsere gesamte Umwelt und damit natürlich auch Tiere. Wir wollen die Welt nicht bekehren sondern zeigen, dass es viel bessere Alternativen gibt. Buttercreme mag lecker sein. Aber hast du schonmal unsere Creme aus puren Himbeeren und Cashews probiert? ;) Ein echtes Erlebnis. Und danach fühlt man sich rundum gut. Wir lassen die Tiere lieber in Ruhe und setzen auf Früchte und Nüsse. 


Süße und gesunde Cremes aus Himbeeren, Datteln und Cashews. (Bild: djoon)

djoon träumt von einer gesünderen und nachhaltigeren Süßigkeitenwelt - wie tragt ihr mit euren Dattelpralinen dazu bei?

Wir machen einfach nur unwiderstehliche Süßigkeiten. Der geheime Plan ist, durch besseren Geschmack die Weltherrschaft zu erobern und dann die Leute zu überraschen, dass die Produkte auch noch nachhaltig und gesünder sind. Diese Werte sind für uns selbstverständlich und sollten vom Großteil der Industrie übernommen werden. Wir zeigen einfach nur, dass es geht. Wenn immer mehr Menschen, immer öfter zu einer besseren Alternative greifen, sind wir happy.

Auch ein Blick auf Transportwege und Produktionsorte lohnt sich beim Blick auf Nachhaltigkeit. Wo produziert ihr eure gesunden Süßigkeiten und warum habt ihr euch für euren Produktionsort entschieden?

Unsere Manufaktur ist in Weihenstephan in der Nähe von München. Dort sitzen wir am Campus für Lebensmitteltechnologie und sind umgeben von Forscher*innen, Student*innen und anderen Start Ups, die allesamt an unglaublich interessanten Food Projekten arbeiten. Wir lernen viel von den Kolleg*innen und sind in einem tollen Umfeld. Außerdem haben wir so die volle Kontrolle über unsere eigene Produktion.

Die djoon Süßigkeiten sind fair. Was bedeutet das eigentlich genau? Woher kommen eure Produkte und wie achtet ihr dabei auf Fairness für Mensch und Tier?

Nur ein faires Produkt ist ein nachhaltiges Produkt. Bio oder vegan reicht nun mal nicht. Unsere Zutaten kommen von Partnern, welche wir kennen und denen wir vertrauen. Diese unterstützen Kleinbauern und soziale Projekte auf der ganzen Welt. So kommen unsere Nüsse z.B. von Fairfood Freiburg, unsere Schokolade ist Fair Trade und der Kaffee kommt von einer sozialen Initiative in Peru.

 

Vielen Dank für das Interview, Leon!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an djoon stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir! 

_________________________

Das könnte dich auch interessieren: 

Fair Trade Schokolade – die wichtigsten Fragen und Antworten

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen