Grüne Wirtschaft

Nachhaltiger Vorhang auf: Nature by ADAM präsentiert nachhaltige Heimtextilien made in Germany

INTERVIEW | Die Textilbranche hat mehr als T-Shirts und Hosen auf Lager, auch Heimtextilien gehören dazu. Erfahre wie Nature by ADAM Vorhänge, Tisch- und Bettwäsche fair und nachhaltig produziert.

INTERVIEW | Die Textilbranche hat mehr als T-Shirts und Hosen auf Lager, auch Heimtextilien gehören dazu. Erfahre wie Nature by ADAM Vorhänge, Tisch- und Bettwäsche fair und nachhaltig produziert.

18.01.2020 | Ein Interview geführt von Jasmin Vief | Bilder: Nature by ADAM, Pexels

In den letzten Jahren haben sich immer mehr nachhaltige Modelabels gegründet, auch die großen Modeunternehmen wie Hunkemöller setzen mehr auf Nachhaltigkeit. Faire Arbeitsbedingungen und Löhne, umweltfreundliche Stoffe und Recycling ist den nachhaltigen Modelabels wichtig. Doch diese Kriterien dürfen auch Textilherstellende aus anderen Bereichen nicht außer Acht lassen. Zur Textilbranche zählen nämlich auch Heimtextilien wie Kissen, Bettbezüge und Vorhänge. Hast du schon gewusst, dass es den Blauen Engel auch für Textilien gibt? 

Gerade in diesen Zeiten, in denen wir uns vorwiegend in unseren eigenen 4 Wänden aufhalten, ist der Wohlfühlfaktor wichtig. Gemütlich wird es durch kuschelige Decken, Kissen und blickdichte Gardienen, die dich vor neugierigen Blicken schützen. Natürlich wohnen, schlafen, essen und leben ist das Motto von Nature by ADAM. Wie und wo das Familienunternehmen nachhaltige Textilien für dein umweltfreundliches Zuhause herstellt und wer hinter Nature by ADAM steckt, erzählt dir Saskia Wirth, Head of Marketing.

 

LifeVERDE: Saskia, wer verbirgt sich hinter dem Namen Nature by ADAM und wie lange gibt es euch schon?

Saskia Wirth: Wir sind ein Familienunternehmen mit knapp 60 Mitarbeiter*innen in Helmbrechts in Oberfranken. Unsere Weberei wurde im Jahr 1862 gegründet und wird inzwischen in fünfter Generation geführt. Da wir unser Unternehmen natürlich auch für die Zukunft erhalten und stark machen wollen, liegt uns das Thema Nachhaltigkeit sehr am Herzen. Deshalb haben wir 2017 unsere Bio-Marke ADAM gegründet.

Was ist eure Mission?

Wir wollen zeigen, dass die Herstellung von Textilien unter fairen, nachhaltigen Bedingungen in Deutschland immer noch möglich und für Kundinnen und Kunden auch erschwinglich ist. Außerdem denken die meisten beim Thema nachhaltige Textilien vor allem an Fair Fashion. Wir wollen wieder mehr ins Bewusstsein rücken, dass auch Vorhänge, Tischwäsche und Bettwäsche uns täglich begleiten und für unser Raumklima sorgen. Gerade in Zeiten, in denen man oft Zuhause ist, macht das durchaus einen Unterschied.

Wie wird Nachhaltigkeit bei Nature by ADAM gelebt?

Unsere Produkte werden vom Garn weg an unserem Standort in Helmbrechts gewebt, zugeschnitten, genäht und versendet. Alles was nicht in unserem Betrieb geleistet werden kann (die Veredlung zum Beispiel), wird von lokalen Partnern übernommen. So können wir die Transportwege so gering wie möglich halten. Außerdem verwenden wir für unsere ADAM Kollektion ausschließlich Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau. Auch unseren Arbeitsalltag versuchen wir nachhaltig zu gestalten. Wir haben beispielsweise eine Hackschnitzelheizung, die unsere Betriebsgebäude versorgt und eine Solaranlage, mit der wir einen Großteil unseres Strombedarfs decken können. Seit 2017 sind wir GOTS zertifiziert. Das garantiert den Endkundinnen und -kunden die Einhaltung sozialer und umweltbezogener Richtlinien entlang der ganzen Produktionskette auch außerhalb unseres Betriebs.

Was unterscheidet euch von anderen Anbietern?

Wir sind eine der wenigen deutschen Webereien, die tatsächlich noch in Deutschland produzieren. Unsere Produkte entstehen von der Entwicklung bis zum Versand in einem Radius von maximal 20 Kilometern. Wir haben eine eigene Konfektion, in der Bestellungen für jede*n Kundin und Kunde spezifisch per Hand zugeschnitten und genäht werden. Das macht uns einzigartig.  

Welche Bedingungen in der Textilbranche würdest du gerne ändern, damit alles noch etwas nachhaltiger abläuft?

Für die deutsche Textilindustrie wünschen wir uns definitiv, dass keine Unternehmen mehr aufgeben müssen. Denn das schwächt das gesamte System und macht es für alle schwerer, regional und damit nachhaltiger zu arbeiten.

Für Endkundinnen und -kunden wünschen wir uns mehr Aufklärung und Bewusstsein dafür, dass ein Vorhang für 9,99 Euro einfach nicht unter fairen oder nachhaltigen Bedingungen hergestellt sein kann.

Kann die Fasernessel die Textilbranche revolutionieren?

Die Fasernessel ist eines unserer Herzensprojekte. Momentan können wir den Herstellungsprozess vom Garn weg bis zum Endkunden kontrollieren und nachhaltiger gestalten. Auf den Baumwollanbau, der ja selbst unter Bio-Bedingungen extrem ressourcenaufwändig ist, und die Garnherstellung haben wir leider keinen Einfluss. Die Fasernessel könnte das ändern. Leider ist ein Großteil des Wissens über diese früher so häufig verwendete Pflanze im Laufe der Zeit verloren gegangen. Deshalb ist dieses Projekt ein großes Experiment. Aber es wäre schon toll, wenn wir ein Produkt vom Feld bis Endkundinnen und -kunden begleiten könnten.

Das Jahr 2021 hat gerade erst begonnen. Was sind eure Ziele für dieses Jahr?

Dieses Jahr werden wir zum ersten Mal eine bedruckte Kollektion in Bio-Qualität anbieten können. Darauf freuen wir uns ganz besonders und wir sind schon ganz gespannt, wie sie bei unseren Kundinnen und Kunden ankommen wird. Außerdem wollen wir den Anteil an Bio-Produkten noch weiter ausbauen.

 

Vielen Dank für das Interview, Saskia!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Nature by ADAM stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

 

Mehr zum Thema nachhaltig Wohnen und Innenräume umweltbewusst gestalten: Bring Farbe in dein Leben – mit den umweltbewussten Mineralfarben von KEIM

 Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen