Grüne Wirtschaft

Nachhaltigen Strom beziehen – transparent und digital mit Ostrom

INTERVIEW | Transparenz und einfache Handhabung beim Beziehen von Ökostrom – nicht ganz leicht zu finden. Ostrom möchte das ermöglichen.

Grüner Strom für dein Zuhause
Designelement

INTERVIEW | Transparenz und einfache Handhabung beim Beziehen von Ökostrom – nicht ganz leicht zu finden. Ostrom möchte das ermöglichen.

09.09.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bild: Ostrom


Ostrom ist ein junges Unternehmen, das Ende 2020 von Matthias und Karl gegründet wurde. Dabei verfolgen sie die Mission, den Strommarkt transparenter und effizienter zu gestalten. Sie setzen auf 100% Ökostrom, zuverlässigen Kundenservice und faire Preise.

Was bei Ostrom (*) noch wichtig ist, wie die Mission als nachhaltiger Stromanbieter umgesetzt wird und was es mit der Ostrom App auf sich hat, erfährst du im Interview mit den beiden Gründern.

 

LifeVERDE: Matthias und Karl, zusammen habt ihr vor weniger als einem Jahr Ostrom gegründet. Wie kam euch die Idee dazu?

Matthias: Ich war selber viele Jahre als Berater in der Energiebranche tätig und habe immer dieselben Probleme beobachtet: Intransparenz, alte und verkrustete Strukturen, und kaum fortgeschrittene Digitalisierung. Im Fokus stand nicht der Kunde bzw. die Kundin, sondern wie man die Kund*innen anlockt und dann hofft, dass sie den Anbieter vergessen – und man dann versteckte Preiserhöhungen durchsetzt. Das passt nicht ins 21. Jahrhundert.

Karl: Ich bin selber Expat und jede Rechnung jagt einem dann Angst ein. Ich habe viele Jahre im Marketing und als Produktmanager gearbeitet und als Matthias mir erzählte, dass einige Anbieter noch 80-90% Offline Marketing machen, war ich überzeugt, dass wir das ändern können.


Das Team hinter Ostrom (Bild: Ostrom).

Was ist das Besondere an Ostrom als nachhaltiger Stromanbieter und wofür steht ihr?

Matthias: Mit Ostrom wollen wir weg von Intransparenz und Ineffizienz und das "N26 der Energiebranche" werden. Bei uns gibt es nur einen einzigen, grünen Tarif, der monatlich kündbar ist. Strom geben wir zum Einkaufspreis weiter. So bieten wir genau das an, was der Kunde will.

Karl: Für mich bedeutet Ostrom, die Digitalisierung voranzutreiben. Dazu gehört auch unser "Mobile First"-Gedanke. Ich habe mir bestimmt hunderte Wettbewerber angeschaut und nur wenige haben eine App, einige haben noch nicht einmal ein Online Portal! Bei Ostrom ist alles Digital: Keine Briefe, kein Fax.

Wie genau funktioniert euer Konzept bzw. wie gelangt der grüne Strom zu den Ostrom Kund*innen?

Matthias: Wir setzen auf 100% Ökostrom. Dazu werden wir kontinuierlich unser Portfolio and grünen Erzeuger ausbauen. Angefangen haben wir mit einem Solarkraftwerk in Maßbach. Daher definieren wir uns als "wirklich grün" – der Kunde bzw. die Kundin kann sehen, wo wir den Strom beziehen und wohin sein bzw. ihr Geld am Ende geht. Das gehört zu unserem Vorhaben, dass wir total transparent agieren wollen.

Karl: Als Expat hört man immer wieder, dass Deutschland bei der Energiewende gut dasteht. Aber die Energiewende wird nur klappen, wenn dies auf die Kosten von Vertrauen und Bequemlichkeit der Kund*innen geht. Indem wir Transparenz und eine sehr gute Customer Experience bieten, tragen wir dazu bei, dass mehr Menschen zu einem grünen Anbieter wechseln und mehr in erneuerbare Energien investiert wird.

Wie stellt ihr die Nachhaltigkeit eurer Stromerzeuger sicher und was sind die Kriterien zur Zusammenarbeit?

Matthias: Uns ist es wichtig, dass die Stromerzeuger in Deutschland sind und natürlich entweder Solar, Wind oder Wasserkraft nutzen. Was uns besonders stolz macht: Das Solarkraftwerk in Maßbach wurde fast ganz ohne Subventionen (EEG) gebaut und vermarktet seinen Strom weiter. Das zeigt wie kompetitiv Erneuerbare Energien bereits sind und wir würden gerne mehr neue, moderne Erzeuger unterstützen!

Ein Wechsel zu Ostrom ist für Verbraucher*innen sehr einfach – wieso?

Karl: Ich habe anfangs sehr viel Research aus der Produktmanager-Sicht gemacht. Dabei habe ich hunderte Webseiten von Stadtwerken und anderen Wettbewerbern gesehen mit altem Design, schlecht designten Abschlussstrecken, verwirrender Preisgestaltung, keinem live Kundensupport. Das alles schreckt Kund*innen vom Anbieter-Wechsel ab.

Wir wollen die Anmeldung so einfach wie möglich machen und den Kund*innen den Stress abnehmen, zum Beispiel, wenn du gerade umgezogen bist. Eine Anmeldung bei Ostrom dauert nur fünf Minuten und wir haben alles so intuitiv wie möglich gestaltet. Man braucht nur die Zählernummer und wir übernehmen den gesamten Wechsel: Die Kündigung des Altlieferanten und die Anmeldung beim Netzbetreiber. Das alles funktioniert hochautomatisiert. Im Idealfall dauert der Wechsel nur eine Stunde – natürlich kann es Rückfragen geben und häufig sind andere Lieferanten nicht so modern und schnell wie wir, weshalb es manchmal auch länger dauert.

Mehr Einfachheit bietet auch die Ostrom App. Wozu kann sie genutzt werden?


Die Ostrom App soll den Nutzer*innen die Verwaltung ihres grünen Stroms vereinfachen (Bild: Ostrom).

Karl: Jetzt am Anfang soll die App den Kund*innen die volle Kontrolle geben, anstatt jedes Mal bei uns anrufen zu müssen oder E-Mails zu senden. Kund*innen können ihre Rechnungen über die App einsehen, den monatlichen Abschlag anpassen, Zählerstände hochladen oder die Rechnungsadresse anpassen. Auch finden die Kund*innen ihren eigenen Weiterempfehlungscode in der App, mit dem sowohl der/die Kund*in als auch der/die Geworbene*r jeweils 35€ erhalten.

Zukünftig soll die App die zentrale Plattform rund um das Thema Strom werden – Smart Meter, Smart Home Devices. Der grünste Strom ist nämlich der, den man gar nicht erst verbraucht und wir werden die App dahingehend kontinuierlich weiterentwickeln.

Was wollt ihr in den nächsten Jahren mit Ostrom erreichen?

Matthias: Wir wollen Ostrom zu einem führenden Stromanbieter in Deutschland ausbauen und kontinuierlich unser Produkt ausbauen.

 

Wir danken Dir für das Interview, Matthias und Karl!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an OSTROM stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

* Affiliatelinks/Werbelinks: Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und eine Aktion ausführst, bekommen wir von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

_________________________________________________

Wo dein grüner Strom reinfließen könnte: Nachhaltige Lampen & Leuchten - diese umweltfreundliche Modelle lassen dein Zuhause heller strahlen

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen