Grüne Wirtschaft

Nachhaltige Unikatmöbel aus dem Bayrischen Wald

Interview l Du bist auf der Suche nach individuellen Möbeln und legst dabei besonderen Wert auf Nachhaltigkeit? Dann ist kommod deine richtige Anlaufstelle.

Nachhaltige Möbel aus dem bayrischen Wald
Designelement

Interview l Du bist auf der Suche nach individuellen Möbeln und legst dabei besonderen Wert auf Nachhaltigkeit? Dann ist kommod deine richtige Anlaufstelle.

Mehr zu den Themen:   kommod holzmöbel unikate bayern
28.05.2020 l Ein Interview geführt von Jessica Diedenhofen

kommod ist ein noch recht junges Unternehmen, welches sich auf nachhaltige Möbel aus dem Bayrischen Wald spezialisiert hat. Das Besondere: jedes Möbelstück ist ein Unikat. Wir haben uns mit Rainer Jungwirth unterhalten.

LifeVERDE: Herr Jungwirth, bitte stellen Sie uns kommod einmal kurz vor.

Rainer Jungwirth: kommod ist eine Marke für einfache und praktische Kleinmöbel mit einem besonderen Fokus für Design, Funktionalität und Nachhaltigkeit. Unsere Ästhetik ist geprägt von einem zeitlos schlichten Charakter. Produkte von kommod sind wunderschöne und praktische Objekte für den täglichen Gebrauch.

 Was können kommod Kunden*innen von Ihren nachhaltigen Möbeln erwarten? 

Unsere Kunden schätzen vor allem drei Eigenschaften unserer Möbelstücke. Neben dem schlichten und zeitlose Design sind unseren Kunden die hochwertige Verarbeitung unserer Möbelstücke und die regionale Produktion sehr wichtig, was natürlich alles mit dem Thema Nachhaltigkeit zu tun hat. Viele unserer Möbelstücke werden in einem Stück geliefert und kommen daher komplett ohne Montage aus, was auch viele unserer Kunden sehr schätzen.

Welche Rolle spielt für Sie das Thema Nachhaltigkeit? 

Das Thema Nachhaltigkeit spielt seit der Gründung von kommod im Jahr 2015 eine große Rolle. Eine der Kernideen von kommod war, die Möbelstücke regional bei uns im Umfeld im Bayerischen Wald produzieren zu lassen und zertifiziertes Holz dafür einzusetzen. Auch haben wir uns früh dafür entschieden, auf Lackierungen zu verzichten und nur Öl als Stoff für die Oberflächenveredelung einzusetzen. Uns war immer sehr wichtig, die Wertschöpfungskette unsere Möbelstücke möglichst genau zu kennen.

Durch welche Produkteigenschaften würden Sie sagen, sind Ihre nachhaltigen Möbel besser als die konventionellen bzw. was sind Ihre Alleinstellungsmerkmale?

Unsere Möbelstücke sind an sich nicht industriell gefertigt, sondern werden mit viel Handarbeit von kleinen Schreinereien aus dem Bayerischen Wald und den Wolfsteiner Werkstätten - einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung - gefertigt. Jedes Möbelstück ist dahingehend ein kleines Unikat, dass mit sehr viel Liebe zum Detail hergestellt wird.

In welchem Preissegment sind die kommod Möbelstücke angesiedelt und welche Rolle nimmt das Thema Preis bei Ihnen ein?

Unsere Möbelstücke bewegen sich preislich zwischen 100 und 400 Euro. Der Preis spielt bei den meisten Kunden am Ende natürlich immer eine gewisse Rolle im Kaufprozess - er ist aber nicht das alles Entscheidende. Unseren Kunden sind die Nachhaltigkeitsaspekte und die hochwertige regionale Herstellung sehr wichtig und daher besteht grundsätzlich auch die Bereitschaft etwas mehr Geld für ein Möbelstück von uns auszugeben, als für ein Wettbewerbsprodukt das irgendwo in Asien produziert worden ist.

kommod gibt es erst seit dem Jahr 2015 - Woher kam die Intention eine Möbelmarke zu gründen?

Neben kommod betreiben wir mit siimple seit 2011 eine Werbeagentur für Marke, Design und Kommunikation. Unser Tätigkeitsfeld in der Agentur ist sehr vielfältig und erstreckt sich von der Innenarchitektur über das Produktdesign bis hin zum Onlinemarketing. Aus der täglichen Arbeit in der Agentur heraus entstand dann auch die Idee, eigene Produkte zu entwerfen und zu vertreiben. Dass Christina als Innenarchitektin, Daniel als Produktdesigner und ich als „Onliner“ ganz unterschiedliche berufliche Hintergründe haben, war dabei natürlich ein großer Vorteil.

Welche aktuellen Trends und Entwicklungen finden Sie im Bereich Wohnen und Leben besonders spannend?

Es gibt viele spannende Trends aber besonders interessant finden wir den Trend hin zu kleineren dafür aber sehr flexiblen und durchdachten Wohnräumen die sich an sich verändernde Lebensumstände anpassen.

Welche Bedingungen in der Möbel-Branche würden Sie gerne ändern, damit alles noch etwas nachhaltiger abläuft?

Zumindest für uns ist eine der größten Herausforderungen nach wie vor das Thema Logistik, Versand und Rückversand. Aufgrund der Größe unserer Pakete ist es eine Herausforderung das Möbelstück sicher, zum Kunden zu liefern. Dafür ist häufig relativ viel Verpackungsmaterial notwendig. Hierfür würden wir uns einen Paketdienst wünschen, der speziell auf Möbelstücke spezialisiert ist und diese entsprechend sorgsam behandelt.

Auf welche Produktneuheiten dürfen sich die kommod Kunden*innen in der nächsten Zeit freuen?

Für den Herbst haben wir einige neue Möbelstücke geplant. Neben zwei neuen Kleiderleitern wird es auch ein oder zwei neue Sitzmöbel von uns geben. Gespannt sein lohnt sich!

Lies auch: Nachhaltige Möbelhäuser – Möbel für´s Leben  

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen

Bilder: kommod



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen