Grüne Wirtschaft

Nachhaltige und warme Mützen von pure pure by Bauer

INTERVIEW | Warme Mützen dürfen auf den kleinen Baby- und Kinderköpfchen im Winter nicht fehlen. Wie die von pure pure by Bauer, die aus nachhaltigen Fasern in Europa hergestellt werden.

INTERVIEW | Warme Mützen dürfen auf den kleinen Baby- und Kinderköpfchen im Winter nicht fehlen. Wie die von pure pure by Bauer, die aus nachhaltigen Fasern in Europa hergestellt werden.

16.11.2020 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: pure pure


Die Geschichte von pure pure by Bauer (bzw. pure-tex GmbH) hat bereits vor über 70 Jahren begonnen. Heute stellt das Familienunternehmen Bekleidung und Accessoires aus reinen Naturfasern her, die deine Kleinen im Winter nachhaltig wärmen. Im Interview mit Peter Bauer erfährst du, wie das Unternehmen die Nachhaltigkeit umsetzt, wie und wo die Mützchen produziert werden und aus welchen Materialien sie bestehen.
 

LifeVERDE: Eure Unternehmensgeschichte reicht bis in die 1940er Jahre zurück. War das Thema Nachhaltigkeit bereits damals ein wichtiger Bestandteil Ihres Unternehmens?

PETER BAUER: Mein Großvater Hans Bauer hat 1947 nach dem Krieg die erste „Mützenproduktion“ aus gestellten Stoffen eröffnet. Dies bedeutet, dass die Kunden die Stoffe meist selbst beigesteuert haben. Damals war es üblich sich aus Stoff einen Anzug, Jacke oder Hose nähen zu lassen, denn auf dem Markt war kaum etwas in den Geschäften zu kaufen. Aus diesen teils restlichen Stoffen wurden dann z.B. die damals modischen Schiebermützen gefertigt wodurch eine gewisse Nachhaltigkeit in Form der Verwendung auch der restlichen Stoffe gegeben war.


Was bedeutet Nachhaltigkeit nun für euer Unternehmen?

In 2020 sind wir als pure-tex das siebte Jahr GOTS zertifiziert. Darauf sind wir stolz, denn seit der Gründung 2010 sind wir Hersteller für Bekleidung und Accessoires aus reinen Naturfasern. Dieser Schritt in der dritten Generation und somit eine nachhaltige und faire Produktion in Europa, ist der beste Beweis, dass Nachhaltigkeit auch aus der Tradition heraus möglich ist.
 

Produziert werden eure Textilprodukte in Litauen, Polen und Italien. Wie gestaltet sich die länderübergreifende Zusammenarbeit?

Wir produzieren seit 2010 in unserem Tochterunternehmen in Litauen. In den letzten Jahren haben wir unsere Kapazitäten in Polen und Italien bei Lohnkonfektionen ausgebaut. Litauen ist uns sehr vertraut, denn Lolita Bauer als Geschäftsführerin ist gebürtige Litauerin.

Normalerweise besuchen wir die Produktionsstätten zweimal pro Jahr zur Musterung, Kollektionsbesprechung und Klärung allgemeiner Fragen oder auch um auf das jährliche GOTs Audit vorzubereiten. Wir stehen mit den Produzenten auch über Skype in Verbindung, um mögliche Fragen per Kamera zu klären.

Für den kommenden Herbst und Winter gibt´s bei euch warme Baby-Mützen. Was macht die pure pure Mützen zu einer nachhaltigen, grünen Alternative?

Unsere pfiffigen und warmen Mützen und Accessoires, sowie die Bekleidung für Babys und Minis werden zu echten Lieblingsstücken: Durch deren gute Passform, den weichen Griff und natürlich durch deren Natürlichkeit aufgrund der Verwendung von Naturfasern. Unsere Wolle, meist Merinowolle mit deren super Eigenschaft zu wärmen und gleichzeitig die Feuchtigkeit zu regulieren, ist somit eine natürliche Alternative zu den synthetischen „atmungsaktiven“ Stoffen.  

 

Das komplette Interview findest du auf GreenKIDZ.de: Nachhaltige und warme Baby Mützen von pure pure

 

______________________________

 

Mehr Infos zu nachhaltiger Kinderkleidung hier: Nachhaltige Kinderkleidung - 5 Must-See Label

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen