Nachhaltige Monatshygiene von Bloodmilla
Grüne Wirtschaft

Nachhaltige Monatshygiene von Bloodmilla

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG| Bei Bloodmilla bekommt frau waschbare Slipeinlagen und Stoffbinden aus Bio-Baumwolle, alles Made in Germany. Diese schonen die Umwelt und machen deine Monatshygiene nachhaltig.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG| Bei Bloodmilla bekommt frau waschbare Slipeinlagen und Stoffbinden aus Bio-Baumwolle, alles Made in Germany. Diese schonen die Umwelt und machen deine Monatshygiene nachhaltig.

Mehr zu den Themen:   menstruation monatshygiene bloodmilla
14.02.2018| Das Interview führte Bianca Schillinger

LifeVERDE: Frau Fleschhut, seit wann gibt es Bloodmilla und welche Firmenphilosophie verfolgt Ihr Unternehmen?

Isabel Fleschhut: Bloodmilla ist seit März 2013 online. Bevor der Webshop eröffnet wurde haben wir ca. ein 3/4 Jahr intensiv die Stoffbinden und Slipeinlagen entwickelt. Das waren damals die ersten handgenähten Modelle, seit der Umstellung im Februar 2017 gibt es nur noch die „neuen“ Bloodmillas aus unser Produktion auf der schwäbischen Alb. Durch die komplette Überarbeitung der ersten Modelle war es uns dieses Jahr endlich möglich in die Serienfertigung zu gehen um die stetig wachsende Nachfrage bedienen zu können. Hierbei war zu beachten, dass wir unseren Grundätzen treu bleiben können, nämlich:

  • möglichst regional aus hochwertigsten Materialien zu produzieren
  • weiterhin nach Bedarf in Kleinserie zu fertigen um Überproduktionen und unnötigen Materialverbrauch zu vermeiden

Auch wenn durch die Auslagerung der Produktion einiges einfacher geworden ist , da wir immer einen gewissen Lagerbestand vorhalten, bleiben wir aber auch unseren anderen Prinzipien treu. So distanzieren wir uns von großen konsumorientierten Portalen und bieten unsere Produkte ausschließlich in unserem eigenen Onlineshop, bei DaWanda sowie über wenige handverlesene Händler mit lokaler Beratungsmöglichkeit an. Auch unsere Zugkaufartikel müssen viele Kriterien erfüllen. So nehmen wir nach intensiver Produktprüfung auf Funktion und Material nur neue Artikel auf, wenn diese in Deutschland oder maximal der EU produziert werden und eine möglichst umweltfreundliche Verpackung vorweisen können. Dass wir durch diese Einschränkungen evtl. auf höhere Umsätze verzichten müssen nehmen wir für unsere Umwelt und den fairen Handel gerne in Kauf.

Welche Produkte bieten Sie in Ihrem Online-Shop an und welche kommen bei Ihren Kunden besonders gut an?

Aus eigener Produktion bieten wir Stoffbinden, waschbare Slipeinlagen, Abschminkpads, interlabial Pads, Bindentaschen und Beutel, Bioschlafbrillen und Körnerkissen an. Zusätzlich haben wir Menstruationstassen verschiedener Hersteller, entsprechendes Zubehör, Levantiner Schwämmchen (auch Menstruationsschwämmchen genannt) und Einweg-Biotampons in unserem Sortiment. Am beliebtesten sind bei unseren Kundinnen die Frottee Slipeinlagen in schwarz und natur, sowie die schwarz-roten Stoffbinden.

In der letzten Zeit beschäftigen sich Frauen bewusster mit Menstruation und ihrem Körper. Bemerken Sie eine Veränderung bei Ihren Kundinnen?

In den 5 Jahren seit es Bloodmilla nun gibt hat sich viel getan. Viele Frauen wissen inzwischen, dass es alternative Möglichkeiten zu den Wegwerfartikeln gibt. Sie sind oft bereits recht gut informiert und wissen was sie suchen. Vor 5 Jahren war da noch viel mehr Unsicherheit bei Beratungen zu spüren, bis hin zu Gekichere am Telefon, weil man über so etwas ja nicht spricht... Es ist bereits viel passiert, aber die „ist das nicht eklig und unhygienisch“ Fragen werden nach wie vor gestellt und es gibt noch ausreichend Aufklärungsbedarf. Trotz allem ist deutlich zu spüren, dass die Frauen sich nicht mehr mit dem üblichen Angebot an Wegwerfartikeln zufrieden geben, die Produkte stark hinterfragen und auch in Zusammenhang mit eventuellen Beschwerden bringen.

Wie setzen Sie sich als Unternehmen für Nachhaltigkeit ein? Wie leben Sie Nachhaltigkeit?

Bei Bloodmilla ergreifen wir immer neue Maßnahmen um so nachhaltig wie möglich zu produzieren. Hierzu zählen die Punkte der Kleinserienproduktion (auch der Energieverbrauch fällt nur dann an wenn die Ware benötigt wird) in der Region um lange Transportwege zu vermeiden genauso wie z.B. bei der Verpackung auf Details zu achten. Beispiele hierzu sind wären z.B., dass wir immer in der kleinstmöglichen wiederverwendbaren Schachtel versenden. Unsere Bloodmillas werden lediglich zum Schutz in ein Seidenpapier eingeschlagen, eine extra Umverpackung je Binde oder Slipeinlage gibt es nicht. Menscups von 2 Herstellern versenden wir inzwischen im GOTS zertifizierten Biobeutel statt in der Originalverpackung. Zudem kann man bei den ersten Artikeln bereits wählen ob die Gebrauchsanweisung heruntergeladen wird oder dem Paket beiliegen soll.

Vor welche Herausforderungen stellt Sie das Thema Nachhaltigkeit?

Im Onlinehandel steht man immer vor dem Problem die Verpackung so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten und auf die CO²-Bilanz zu achten. Leider ist es uns noch nicht gelungen alle Hersteller ins Boot zu holen, um bei allen Produkten den verpackungsfreien Versand anbieten zu können. Aber genau darin liegen die Herausforderungen und wir bleiben weiter hartnäckig dran!

Welche Trends und Entwicklungen finden Sie in Ihrem Bereich aktuell besonders spannend?

Als Hersteller von Stoffbinden sind wir immer wieder überrascht wie enorm die Nachfrage nach unseren Produkten ist. Gelten doch die waschbaren Artikel schon noch etwas als Extrem-ÖkoProdukte. Es hat sich aber auch mittlerweile herumgesprochen, dass die Binden am natürlichsten sind, da das Menstruationsblut wie von der Natur vorgesehen abfließen kann. Auch bekommt man beim Wechseln keine blutigen Finger und veranstaltet keine Sauerei auf der Toilette, wie es bei einer Menstruationstasse doch schon mal vorkommen kann, wenn man den Dreh nicht raus hat.
Auch erstaunt uns nach wie vor, wie viele Frauen doch massive gesundheitliche Probleme aufgrund herkömmlicher Tampons und Binden haben. Nicht selten erhalten wir Dankesmails von Kundinnen, deren Beschwerden endlich abklingen oder ganz verschwinden nachdem Sie auf Stoffbinden (manchmal sogar auf anraten ihres Arztes!) umgestellt haben.

Verraten Sie uns, was es künftig Neues von Ihnen geben wird?

Es wird ständig an neuen Produkten gearbeitet. So wird es sicherlich noch in 2018 weitere Versionen unserer Stoffbinden geben und auch waschbare Stilleinlagen sind schon in der Planung. Wir sind stets dabei unser Sortiment auszubauen und um sinnvolle Produkte zu erweitern, die helfen weniger Müll auf dieser Welt zu produzieren!

Welches grüne Produkt ist Ihr persönlicher Geheimtipp?

Wir lieben Alle Produkte, die unsere Umwelt schonen und selbstverständlich finden wir unsere Bloodmillas am Allerbesten! Total begeistert sind wir aber auch immer wieder von Hausmitteln, die ohne chemische Zusatzstoffe großes bewirken können, wie z.B. die Essigessenz (Weichspüler, Desinfektionsmittel, Putzmittel, Nahrungsmittel, biologischer Unkrautvernichter). Aber auch alle Produkte der #zerowaste Bewegung, wie z.B. Deocremes oder Duschseifen sind absolut SUPER, da hier wirklich enorm viel Plastikmüll reduziert werden kann!

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen