Gewinn mit Sinn und die Welt von morgen mitgestalten
Grüne Wirtschaft

Gewinn mit Sinn und die Welt von morgen mitgestalten

„Jede Geldanlage stellt ein Votum dar – mit jeder Anlageentscheidung bestimmt der Anleger ein Stück weit mit, wie die Welt morgen aussehen wird“, so Gottfried Baer, Experte für nachhaltige Geldanlagen und Geschäftsführer der MehrWert GmbH.

„Jede Geldanlage stellt ein Votum dar – mit jeder Anlageentscheidung bestimmt der Anleger ein Stück weit mit, wie die Welt morgen aussehen wird“, so Gottfried Baer, Experte für nachhaltige Geldanlagen und Geschäftsführer der MehrWert GmbH.

20.02.2017 - Bild © MehrWert

LifeVERDE: Herr Baer, was glauben Sie, welche Motivation steht bei grünen Investments bei der Mehrheit der Anleger im Vordergrund, Ethik & Moral oder eine ordentliche Rendite?

GOTTFRIED BAER: Aus der Erfahrung heraus steht bei den meisten Anlegern in „grüne Anlagen“ die Ethik und Moral im Mittelpunkt. Da sich heute nachhaltige Geldanlagen unter Renditegesichtspunkten nicht von konventionelle Anlagen unterscheiden, spielt diese Unterscheidung keine Rolle mehr. Natürlich wollen Anleger mit grünen Investments auch Ertrag erzielen. Eben Gewinn mit Sinn!

Können Sie einschätzen, wie hoch der Anteil nachhaltiger Investments in Deutschland ist und welche Wachstumsraten wir in diesem Bereich erfahren?

Bisher liegen wir nach wie vor bei rund 1,5 bis 2% aller Geldanlagen. Tendenz stark steigend. Wobei dabei zu beachten ist, dass die Mehrheit der nachhaltigen Anleger institutionelle Anleger sind. Privatanleger sind hierbei deutlich in der Minderheit. Aber auch hier gehen die Wachstumsraten deutlich nach oben.

Wo stehen wir im internationalen Vergleich? Gibt es andere Länder, deren Investitionsverhalten und -landschaft deutlich nachhaltiger sind?

Ja, unsere europäischen Nachbarn, wie z.B. die Schweiz oder Österreich, weisen einen deutlich höheren Anteil an nachhaltigen Geldanlagen auf, als wir hier in Deutschland.

Welches sind die größten Vorteile nachhaltigen Investierens?

Investitionen in zukunftsweisende Unternehmen und Länder mit nachhaltiger Ausrichtung bieten auf Dauer die Chance auf mehr Stabilität und Ertrag. Das bestätigen mittlerweile verschiedene, auch namhafte universitäre, Untersuchungen.

Als Anleger kann ich mein Geld wertekongruent anlegen. Das heißt, der Anleger kann seine Wertevorstellungen auch in seiner Geldanlage abbilden.

Jede Geldanlage stellt ein Votum dar – mit jeder Anlageentscheidung bestimmt der Anleger ein Stück weit mit, wie die Welt morgen aussehen wird – somit hat der Anleger mit nachhaltigen Anlagen einen Hebel, die Welt ein kleines Stück positiv zu gestalten.

Kann man im Durchschnitt mit grünen Investments genauso viel Rendite erzielen wie mit herkömmlichen Geldanlagen?

Ich kenne keine Unterschiede in den Renditen. Das war vielleicht einmal vor 15 oder 20 Jahren. Heute ist die Vielfalt und Auswahl von nachhaltigen Anlagen so groß, dass man hervorragende Portfolien mit entsprechenden Anlagen gestalten kann.

Welches sind aktuell die größten Hemmnisse der Menschen in grüne Geldanlagen zu investieren? Wie könnte beispielsweise die Politik bessere Rahmenbedingungen für ethische Investments schaffen?

Das ist zum einen sicher das „Nichtwissen“ über die Funktion, die Existenz und Möglichkeiten von nachhaltigen Geldanlagen. Zum anderen sicher auch, dass es diese nicht in jeder Bankfiliale vor Ort gibt, bzw. dort nicht aktiv angeboten werden. Den Staat auf den Plan zu rufen, finde ich immer die zweitbeste Idee. Vielmehr liegt es an den Menschen in Deutschland, bei neuen Geldanlage-entscheidungen in Banken und bei Finanzberatern nach nachhaltigen Geldanlagen zu fragen, bzw. diese einzufordern. Damit dies möglich ist, müssen alle Banken und Finanzberater, die sich heute schon klar im Markt mit nachhaltigen Geldanlagen positioniert haben, dafür miteinander sorgen, dass das Thema bei den Menschen in Deutschland bekannter wird.

Welche Formen der nachhaltigen Geldanlage werden aktuell am meisten nachgefragt und welche werden in Zukunft eine größere Rolle spielen als derzeit?

Bei uns sind das aktuell nachhaltige Investmentfonds in Form der nachhaltigen Vermögensverwaltung. An zweiter Stelle stehen sachwertorientierte Anlagen in Solar- oder Windparks. Ich glaube, dass das Thema nachhaltige Vermögensverwaltung eine größere Rolle in der Zukunft spielen wird. Die Menschen wollen nicht ständig neue Anlageentscheidungen treffen und auch nicht ständig die Finanzmärkte beobachten und reagieren. Das übernehmen wir im Rahmen der Vermögensverwaltung auf Fondsbasis. Weiter wollen die Menschen flexibel bleiben, Erträge über dem aktuellen Zinsniveau erzielen und weniger Wertschwankungen erleben. Auch das sind Merkmale der nachhaltigen Vermögensverwaltung. Aber auch Sachwerte in Solar und Wind werden ebenfalls wachsen, da aufgrund des EEG´s weitgehend sichere Einnahmeströme abgebildet werden können und Sachwerte aufgrund der politischen Unsicherheiten auf unserer Welt einen höheren Stellenwert einnehmen werden.

Gibt es objektive Kriterien und Siegel, an denen Verbraucher relativ leicht erkennen können, ob es sich um ein wirklich nachhaltiges Investment handelt, das nicht nur grün verpackt ist? Oder muss jeder Anleger selbst entscheiden in welche Branche er investieren und worauf er vertrauen möchte? 

Das Forum nachhaltiger Geldanlagen (FNG) hat letztes Jahr ein Siegel für nachhaltige Investmentfonds auf den Markt gebracht, welches die Qualität der Nachhaltigkeitskriterien der Fonds bewertet. Dieses Siegel ist ein guter Parameter für die Stichhaltigkeit des grünen Anspruches. Ecoreporter hat ebenso ein Siegel auf den Markt gebracht, was Banken und Beratungsunternehmen als auch sachwertorientierte nachhaltige Geldanlagen bewertet. Hierbei wird untersucht, ob die nachhaltigen Kriterien, die die Unternehmen dem Verbraucher versprechen, auch tatsächlich so eingehalten werden. Auch bekannte konventionelle Researchhäuser bieten mittlerweile heute eine Bewertung in Sachen Nachhaltigkeit von Investmentfonds an. Damit muss kein Anleger selbst untersuchen und entscheiden, welche Anlagen wirklich nachhaltig oder nur hellgrün sind.

Wo bekomme ich als Anleger nachhaltige Geldanlagen? 

Es gibt die bekannten nachhaltigen Banken am Markt, die hier gut helfen können. Ebenso gibt es banken- und versicherungsunabhängige freie Berater am Markt, die sich auf nachhaltige Anlagen spezialisiert haben. Zu diesen gehört auch MehrWert Finanzen.

Was glauben Sie, wird in 20 Jahren nur noch nachhaltig investiert werden?

Das ist schwer zu sagen. Die Frage ist, ob wir uns dann noch etwas anderes leisten können, als Ethik und Ökologie in den Mittelpunkt der Investments zu stellen. Ich glaube, dass wir weitere starke Zuwachszahlen im Bereich des nachhaltigen Investierens erleben werden und sicher nicht mehr bei 2% vom Gesamtmarkt stehen werden.

Vielen Dank

Weitere Informationen zum Thema nachhaltige Geldanlagen:

Forum Nachhaltige Geldanlagen e.V.

Ecoreporter.de - Magazin für nachhaltiges Investieren

Fact Sheets zu Sozialverantwortlichen Geldanlagen  (SÜDWIND e.V.)

Der Einfluss nachhaltiger Kapitalanlagen auf Unternehmen (Studie Oekom Research)



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen