Nachhaltige Alternative zur fast Fashion
Grüne Wirtschaft

Nachhaltige Alternative zur fast Fashion

Project Cece ist eine online Plattform, die es dem Kunden einfacher macht sich für eine nachhaltige Alternative zur fast Fashion zu entscheiden.

Project Cece ist eine online Plattform, die es dem Kunden einfacher macht sich für eine nachhaltige Alternative zur fast Fashion zu entscheiden.

Mehr zu den Themen:   project cece nachhaltige mode gessica mirra
04.06.2018 - Das Interview führte Gessica Mirra

LifeVERDE: Frau Kerkhoff, was bieten Sie in Ihrem Online-Shop an?

JANA KERKHOFF: Project Cece ist eine online Plattform, die es dem Kunden einfacher macht sich für eine nachhaltige Alternative zur fast Fashion zu entscheiden. Wir repräsentieren Damen-, Herren- und Kinderkleidung sowie Schuhe, Accessoires und Sportzubehör.

An wen richtet sich Ihr Angebot an nachhaltiger und ethischer Mode?

Unser Angebot richtet sich an den bewussten Kunden, der nachhaltiger konsumieren möchte, bewusst einkauft und sich über die Produkte und deren Hersteller informiert. Hierfür zeigen wir mit unseren Nachhaltigkeitslabels auf einem Blick, in welchem Bereich ein Produkt nachhaltig ist. Lokale Produktion, Umweltfreundlichkeit, Fair Trade, Tierfreundlichkeit und Unterstützung der Bevölkerung sind Aspekte die auf einem Blick erkennbar sind. Auch offizielle Zertifikate wie GOTS, Fair Trade oder Öko-Tex zeigen dem Kunden direkt in welchem Bereich eine Marke nachhaltig agiert.

Wir möchten aber auch Kunden ansprechen, die sich bisher vielleicht noch nicht so sehr mit dem Thema auseinandergesetzt haben. Deswegen, erstellen wir Blogeinträge, die auch über verschiedene Themen der Nachhaltigkeit informieren und nehmen regelmäßig an Veranstaltungen zum Thema teil. Außerdem, informieren wir über die Hintergründe der oben genannten Zertifikate, damit der Kunde versteht was z.B. Fair Trade oder GOTS überhaupt bedeutet.

Welches Team steckt hinter Project Cece? Wie kam es zur Gründung und welche Firmenphilosophie verfolgen Sie?

Project Cece wurde 2015 von damals drei Amsterdamer Studentinnen gegründet da es oft schwierig und zeitaufwändig ist nachhaltige Mode online zu finden. Noor, Marcella und Melissa wollten eine online Plattform gründen wo auch kleine Marken vom bewussten Kunden gefunden werden können. Bisher gab es die Seite nur auf Niederländisch aber seit September 2017 ist Project Cece auch in Deutschland vertreten, wofür ich zum Team dazu gestoßen bin und seit etwa einem Jahr für Project Cece Deutschland zuständig bin.

Unsere Philosophie lässt sich in einem Satz beschreiben: „Making fair choices easy“. Wir wollen es dem Kunden so einfach wie möglich machen sich für eine nachhaltigere Alternative zu entscheiden.



Wonach entscheiden Sie, welche Mode Sie Ihren Kunden anbieten? Müssen die Modemacher besondere Anforderungen erfüllen, um ihre Kollektionen bei Ihnen vorstellen zu dürfen?

Die Firmen, mit denen wir zusammen arbeiten müssen in mindestens einer unserer 5 oben genannten Nachhaltigkeitskriterien aktiv sein (Lokale Produktion, Umweltfreundlichkeit, Fair Trade, Tierfreundlichkeit und Unterstützung der Bevölkerung), desweitere sind wir im engen Kontakt mit ihnen um möglichst viel über die Produktion und ihre Intentionen zu erfahren, Beziehungen aufzubauen und auch um Green-Washing zu vermeiden. Wir wollen eine breite Auswahl für den Kunden anbieten wo sie oder er Basics aber auch ausgefallene Stücke finden kann.

Wieso schätzen Ihre Kunden Ihren Shop? Welches Feedback erhalten Sie?

Kunden schätzen unseren Shop, weil wir eine große Auswahl an Marken und Produkten bieten, wodurch sie nicht mehr selber das Internet durchforsten müssen. Des Weiteren, können sie auf einem Blick erkennen, in welchem Bereich ein Artikel nachhaltig ist und abwägen ob dies in die eigenen Erwartungen passt, denn jeder hat seine eigenen Prinzipen zum Thema Nachhaltigkeit. Außerdem, präsentieren wir auch einige noch sehr junge und kleine Marken, die aber sehr besondere Kollektionen bieten und die andernfalls schwer aufzufinden sind.

Auf Ihrer Seite finden Interessierte auch einen Blog. Worüber informieren Sie Ihre Leser und wie kommt das an?

In unserem Blog wollen wir unsere Leserinnen und Leser über viele verschiedene Themen in Bezug auf Nachhaltigkeit informieren. Natürlich wollen wir in erster Linie über alles was mit Mode und Textilien zu tun hat berichten aber auch andere Bereiche des Lebens abdecken. So haben wir informative Artikel über Materialien und Produktion, aber auch Rezepte, Alltagstipps, Berichte über Veranstaltungen und persönliche Erlebnisse, von denen wir glauben, dass sie interessant für die Leserinnen und Leser sind.

Würden Sie uns noch verraten, welchen aktuellen Trend im Bereich „Nachhaltige Mode" Sie selbst interessant finden?

Momentan wird sehr viel in Richtung neuartiger Materialien geforscht wovon mehr und mehr auch auf den Markt kommt. Lederalternativen, aus z.B. Ananasblättern oder Resten der Weinproduktion aber auch vegane Seide und Milchfasern sind sehr interessant. Wir sind gespannt was in dem Bereich in Zukunft noch passiert und wie die Marken diese in ihren Kollektionen aufgreifen.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen