Grüne Wirtschaft

Nachhaltige Allzweck-Taschen aus hochwertigem Leder

INTERVIEW I Die richtige Adresse eines Anbietenden zu finden, der Wert auf nachhaltige Ledertaschen legt, ist gar nicht so easy. Aber es gibt sie und hier erfährst du, wo. 

INTERVIEW I Die richtige Adresse eines Anbietenden zu finden, der Wert auf nachhaltige Ledertaschen legt, ist gar nicht so easy. Aber es gibt sie und hier erfährst du, wo. 

02.07.2020 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer

Der Generationsbetrieb Harold’s Bags stellt hochwertige Accessoires und insbesondere langlebige Taschen aus nachhaltigem Leder her. Neben chromfreien und pflanzlich gegerbten Ledern, welches ausschließlich zur Verwendung der Taschen verwendet wird, ist es dem Unternehmen wichtig, dass diese einen Allrounder im Alltag darstellen und vielseitig genutzt werden können. Mehr über die Bedingungen, die das Leder zur Weiterverarbeitung mitbringen muss, den Nachhaltigkeitsgedanken des Generationsbetriebs und die wichtigsten Aspekte der Taschenherstellung erzählt dir Geschäftsführer von Harold’s Bags Thilo Schmelz im Interview mit Nachhaltige-Mode.de.

Nachhaltige-Mode.de: Harold’s Bags ist ein Generationenbetrieb. Wie ist das Unternehmen damals entstanden und was macht ihr genau?

Thilo Schmelz: Der Betrieb wurde 1936 von meinem Großvater Nikolaus Schmelz gegründet. Damals hieß die Firma Nik. Schmelz OHG. Er hatte damals einen Kompagnon, der sich um den Verkauf kümmerte, während mein Großvater als Feintäschner für die Produktion verantwortlich war. Man begann zunächst im eigenen Wohnhaus. Die Firma Nik. Schmelz OHG hat Taschen für den täglichen Gebrauch produziert, also Aktentaschen und Einkaufstaschen. Dabei lag der Fokus auf sehr gute Haltbarkeit zu einem vernünftigen Preis. Im Grunde genommen hat sich das bis heute nicht geändert. 

Welche Taschen von Harold’s Bags sind derzeit am beliebtesten und woran liegt das?

Das Sortiment hat sich in den letzten Jahren sehr diversifiziert. Es gibt mehrere parallele Märkte. Vor allem haben wir uns sehr intensiv mit Taschen für Frauen beschäftigt. Man kann aber sagen, dass kleine farbige Accessoires und Umhängetaschen sehr beliebt sind. Bei den sechs großen Taschen setzen sich flexible Systeme durch. Heißt, es sind Taschen, die man als Rucksack, Business-Tasche und Kuriertasche flexibel tragen kann.  Der dritte Produktzweig, der derzeit beliebt ist, sind die Taschen die wir in der eigenen Fabrik in Obertshausen herstellen.

Eure Taschen bestehen aus Leder. Worauf genau achtet ihr Einkauf des Materials?

Sehr wichtig ist uns, dass unsere Leder chromfrei sind oder andersherum gesagt zu 100 % pflanzlich gegerbt sind. Semi-pflanzlich gegerbte Leder oder mit Chrom gegerbte Leder lassen wir nur zu einem Anteil von bis zu 10% der Kollektion zu. Das zweite wichtige Merkmal ist, dass wir hauptsächlich Rindleder einsetzen von Herden, die in ihrem natürlichen Raum auf weitläufigen Wiesen aufwachsen Und nicht gemästet werden. Die Lederfasern sind dann ausgewogener und haben damit eine längere Haltbarkeit. Wir können das wissenschaftlich nicht nachweisen wir wissen es nur aus Erfahrung. Solche Rinder werden in der Regel erst nach 3-4 Jahren für die Fleischproduktion geschlachtet. Dies ist vor allem in Kolumbien noch sehr verbreitet. Viele Herden werden dort in den baumfreien Zonen der kolumbianischen Anden gehalten. Die Lederfasern sind dann ausgewogener und haben damit eine längere Haltbarkeit. Wir können das wissenschaftlich nicht nachweisen und wissen es nur aus Erfahrung. Prinzipiell verwenden wir Leder, weil wir der Überzeugung sind, dass es so lange es als Abfallprodukt anfällt, das beste Material ist. Wir verwenden jedoch auch Baumwollgewebe aus Biobaumwolle, welches wir in Deutschland weben lassen.

 

 

Das gesamte Interview findest du hier auf Nachhaltige-Mode.de 

 

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Bilder: Harold’s Bags, Unsplash

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen