Nachhaltigkeit bei Airlines
Grüne Wirtschaft

Nachhaltigkeit bei Airlines

In unserer Themenreihe "grüne Airlines" befragten wir unter anderem Easyjet, airberlin, ryanair und Condor zum Thema Nachhaltigkeit in der Fliegerei.

In unserer Themenreihe "grüne Airlines" befragten wir unter anderem Easyjet, airberlin, ryanair und Condor zum Thema Nachhaltigkeit in der Fliegerei.

02.12.2016 - Bild: condor

Wie nachhaltig ist Fliegen heute, welche Airline setzt auf Nachhaltigkeit und was können auch wir die Passagiere tun, damit Fliegen nachhaltiger wird? All diese Fragen haben wir den Verantwortlichen der großen deutschen Airlines gestellt.

Dieses Mal haben wir uns gefreut, die folgenden Personen und Unternehmen zum Thema "nachhaltige Airlines" interviewt haben zu dürfen:

Rainer Kröpke, Director Customer Experience bei condor

Thomas Haagensen, easyJet Geschäftsführer Deutschland

Tobias Spaeing Pressesprecher/Press Officer Unternehmenskommunikation  Air Berlin PLC & Co.

Robin Kiely, Head of Communications bei Ryanair

 

Von allen Interviewpartnern wollten wir eines beantwortet wissen: Die teilweise extrem günstigen Flugpreise haben das Reisen mit dem Flugzeug demokratisiert, Reisen ist für viele Menschen erschwinglich geworden. Diese Entwicklung stellt die Airlines jedoch vor ökologische Herausforderungen. Welche sind das und welche Umwelt-Aktivitäten betreiben Sie hierzu?

 

TOBIAS SPAEING: airberlin minimiert Lärmemissionen durch unterschiedliche Maßnahmen wie z.B. passender An- und Abflugverfahren, um die Geräuschbelastung am Boden für Anwohner so gering wie möglich zu halten. In der Branche hat sich gezeigt, dass das sogenannte Carbon Offsetting (CO2 Kompensation), bei welchem der Passagier äquivalent zu seiner geflogenen Strecke einen zusätzlichen Geldbetrag zahlt welcher z.B. in die Wiederaufforstung von Wäldern fließt und somit die emittierte CO2 Menge absorbiert, nicht großflächig angenommen wird. Eine direkte Einflussnahme der Airline auf die operative Ökoeffizienz wird weitaus mehr geschätzt. Hier betreibt airberlin ein anspruchsvolles und stetig wachsendes Programm von über 70 Maßnahmen, um den spezifischen Kerosinverbrauch nachhaltig zu reduzieren.

 

THOMAS HAAGENSEN: "easyJet investiert Milliarden in neueste Flugzeug-Technologien – die Flotte ist im Durchschnitt 6 Jahre alt.

Anfang Mai 2014 hat easyJet in Luton neue Technologien wie z.B. Drohnen zur Flugzeugwartung und Augmented-Reality-Apps präsentiert, die die Fluggesellschaft zukünftig bei ihrer Flotte aus Airbus A319 und A320 einsetzen wird. Ziel ist, die Effizienz der Flugzeuge zu steigern und die Anzahl von Verspätungen zu verringern, während gleichzeitig die industrieführende Pünktlichkeit und hohen Sicherheitsstandards von easyJet erhalten bleiben.

Die Airline verkündete im Juni 2015 außerdem, dass sie die Verwendung von 3D-Druckern testet, um Teile der Kabinenausstattung, wie beispielsweise Armlehnen, zu ersetzen. So ließe sich der Austauschprozess beschleunigen und die Lagerung von Ersatzteilen reduzieren. 3D-Druck wird Bestandteil der Triebwerke der nächsten Generation sein, die easyJet bestellt hat.Der technisch führende Luftfahrtantrieb (LEAP engine) unterstützt 3D-gedruckte Teile – darunter Treibstoffdüsen, Lüfterflügel für Kohlefilter und keramische Matrixverbundstoffe."

 

RAINER KRÖPKE: Insgesamt schätzen wir den Trend zu mehr Flugreisen natürlich grundsätzlich positiv ein. Letzten Endes ist ein funktionierendes Ökosystem aber die Grundlage all unseres Handelns, weswegen nachhaltiges Arbeiten für uns besonders wichtig ist. Ein Beispiel ist unser sogenanntes Electronic Flight Bag: Durch den Einsatz von Tablets, die einen Großteil der bisher gedruckten Unterlagen ersetzen, sind unsere Flugzeuge bis zu 45kg leichter und sparen auf unsere gesamte Flotte gesehen, signifikant Treibstoff. Zudem werden durch die Maßnahme bis zu vier Millionen Blatt Papier pro Jahr eingespart. Die Ausrüstung der Condor Langstreckenflugzeuge mit Winglets ist ein weiteres Beispiel: Durch den verbesserten Strömungswiderstand an den Flügelspitzen sinkt der  Leistungsbedarf im Reiseflug und Lärmemissionen beim Landeanflug werden vermindert. Im weltweiten Vergleich steht Condor durch diese Verbesserungen auf der Liste der nachhaltigen Airlines ganz weit vorne.

 

ROBIN KIELY: „Der aktuelle „Brighter Planet“-Forschungsbericht zu den 20 weltweit größten Fluggesellschaften hat gezeigt, dass Ryanair die effizienteste Airline ist. Mit einem durchschnittlichen Flottenalter von fünf Jahren ist Ryanair Europas grünste, sauberste Fluggesellschaft.  (s. http://www.ryanair.com/doc/about/ryanair_brighter_planet_2011.pdf - Seite 17). Wir haben außerdem 200 neue Boeing 737 MAX 200 Flugzeuge mit CFM LEAP -1B -Motoren bestellt, die den Kraftstoffverbrauch um bis zu 18 Prozent reduzieren und Lärmemissionen um 40 Prozent senken.“

 

Die Interviews in ganzer Länge finden Sie in unserer Rubrik Grüne Wirtschaft.

 

In unserer Rubrik "Grüne Mobilität" stellen wir Ihnen Unternehmen vor, die die Mobilität verantwortungsbewusst und innovativ vorantreiben und uns sagen können, wie es mit den Produkten und der Branche insgesamt in der nächsten Zeit weitergehen wird.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen