Grüne Wirtschaft

Nachhaltig Wohnen und Leben mit fairen Wohntextilien aus Biobaumwolle

INTERVIEW I Bist du auf der Suche nach nachhaltigen Wohntextilien, die von der Faser bis zum fertigen Produkt fair und nachhaltig hergestellt wurden? Dank Cotonea hat deine Suche schnell ein Ende.

INTERVIEW I Bist du auf der Suche nach nachhaltigen Wohntextilien, die von der Faser bis zum fertigen Produkt fair und nachhaltig hergestellt wurden? Dank Cotonea hat deine Suche schnell ein Ende.

24.06.2021 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer I Bilder: cotonea

Die wichtigste Voraussetzung für schöne und langlebige Textilien ist eine qualitative Verarbeitung von hochwertigen Materialien. Cotonea ist ein Traditionsunternehmen, das sich auf nachhaltige Textilien für das Zuhause, Babys, Kinder und Erwachsene spezialisiert hat. Hier wird von der Faser bis zum fertigen Textil auf eine faire und ökologische Verarbeitung hochwertiger Biobaumwolle geachtet, damit du und deine liebsten sich in Kleidung als auch Heimtextilien rundum wohlfühlen können.

Was die Mission von Cotonea ist und wie das Unternehmen durch die Produktion von Biotextilien das Leben der Menschen zu verbessern versucht, erfährst du unter anderem im Interview mit Geschäftsführer Herrn Stelzer.

LifeVERDE: Herr Stelzer, wofür steht Cotonea und was ist eure Mission?  

Herr Stelzer: Cotonea steht für Baumwolle, die in jeder Hinsicht nachhaltig ist. Wir wollen allen Beteiligten nutzen – vom Farmer über die Arbeiter zum Kunden und Gesellschafter –, gleichzeitig Ressourcen bewahren und Schaden für Mensch und Umwelt verhindern.

Cotonea produziert Biotextilien, um das Leben der Menschen zu verbessern. Können Sie erklären, wie das miteinander in Verbindung steht?  

Die Frage möchte ich anhand folgender Aspekte beantworten:
 

  1. Biolandbau: Die Menschen brauchen langfristig gesunde und fruchtbare Ackerböden. Dafür sorgen wir in unseren Anbauprojekten durch höchst anspruchsvollen Biolandbau, was steigende Erträge seit Jahren belohnen.
     
  2. Arbeitsbedingungen: Wir kennen alle Betriebe entlang unserer Lieferkette und stehen für eine angemessene Bezahlung und Arbeitssicherheit für alle Beteiligten ein. Das wollen wir auch mit unserer Fair-for-Life-Zertifizierung sicherstellen.
     
  3. Schadstoffe: Wir folgen den weltweit strengsten Biorichtlinien, die der Standard IVN BEST festlegt. So stellen wir sicher, dass die Verarbeitung der Textilien weder Gewässer, noch Luft verschmutzt, keine Rückstände hinterlässt und – ganz wichtig – geben schließlich dem Kunden die Sicherheit, dass er sich nichts Schädlichem aussetzt.
     
  4. Langlebigkeit: Jeder maschinelle Bearbeitungsprozess bringt einen Zielkonflikt mit sich: niedrige Kosten oder hohe Qualität. Wir setzen immer auf die Hochwertigkeit. Das ist nicht nur für Mensch und Umwelt nachhaltiger, sondern bedeutet auch Lebensqualität, für einen bestimmten Konsumwunsch nicht jedes Jahr neu produzieren und kaufen zu müssen. Cotonea bezieht klare Position gegen unverantwortlichen Wegwerfkonsum.

In der Modebranche gibt es leider häufig Betrüger*innen, die Fast Fashion als nachhaltig und fair deklarieren. Was macht Cotonea als nachhaltigen Textilhersteller vertrauenswürdig?

Der wichtigste Unterschied zu anderen Anbietern besteht darin, dass wir bei Cotonea die Bauern und Bäuerinnen kennen und wissen, was sie bekommen für ihre Arbeit. Wir kaufen die Fasern direkt von der Quelle, um auch im Anschluss die komplette Herstellungs- und Lieferkette selbst zu kontrollieren und zu spezifizieren. Wir kennen alle Betriebe entlang dieser Kette persönlich – von der Garnerzeugung zur Flächenbildung, Veredlung und Konfektionierung – und sorgen so für die bestmögliche Transparenz und Herstellung. Wenige Textilmarken können das von sich sagen.

Unsere nachhaltige und faire Arbeitsweise bescheinigen unabhängige Dritte, die uns mit dem IVN BEST sowie Fair-for-Life zertifizieren. Wir waren weltweit das erste vollstufig fair zertifizierte Textilunternehmen.

Und schließlich: Unsere textile Expertise sorgt für einen fühlbaren Unterschied in Qualität und Haptik.

Was bietet Cotonea neben nachhaltigen Heimtextilien noch und welche Eigenschaften haben eure Kollektionen?      

Cotonea liefert eine sehr schöne Kollektion für Baby und Kind, also Produkte für die Babypflege, fürs Schlafen mit etwa Schlafsäckchen und Bettwäsche, sowie vor allem eine süße Bekleidungs-Kollektion. Zudem gibt es eine kleine Kollektion mit klassischen Basics für Erwachsene.

Cotonea steht für zeitlose Eleganz. Es geht uns nicht um das kurzfristige Trendangebot, sondern um eine harmonische Ästhetik von Dauer.

Der Bereich Bettwäsche zum Beispiel ist inspiriert von der Natur und kombiniert klassische Farben sowie organische Designs. Die Druckdessins zeichnen unsere Designer und Künstler im Aquarellstil von Hand.

Welche Eigenschaften muss eine gute Bettwäsche in Bio-Qualität für Sie persönlich mitbringen?     

Vor allem muss die Bettwäsche – und nicht nur diese – schadstofffrei sein. Sofern dem so ist, genieße ich besonders den weichen kühlen Griff von solider Satinbettwäsche. Besonders mag ich die Entstehungsgeschichte unserer Bettwäsche PUR. Sie ist komplett ungefärbt; die Farbe entsteht durch die Mischung verschiedener Baumwollfasern mit einem Anteil besonderer Baumwoll-Fasern, die nicht weiß, sondern in Brauntönen wachsen.

Gibt es Ihrer Meinung nach Bereiche bei Cotonea, in denen noch nachhaltiger gehandelt werden kann? Falls ja, wie wollen Sie und Ihr Team das zukünftig optimieren?

Wir beschäftigen uns mit Biobaumwolle seit 1995. 2003 haben wir die Marke Cotonea angemeldet, um eigene Textilien so zu produzieren, wie wir uns das vorstellen. 2005 und 2009 starteten wir die Kooperationen mit den Bauern in Kirgistan und Uganda.

Wir arbeiten fortwährend an unseren Prozessen und erreichen einen Meilenstein nach dem anderen. Das wird vermutlich so weitergehen. Wir sehen beispielsweise noch Potential bei der Frage, wie wir mit Produkten nach der Benutzungszeit umgehen. Sie am Ende eines Lebenszyklus‘ zurückzunehmen und die optimale Umnutzung oder Entsorgung zu organisieren ist sehr komplex. Dafür brauchen wir noch Zeit, aber die Ideen sind uns noch nie ausgegangen. 

Eine letzte Frage: Mit Textile Trust hat Cotonea es sich gemeinsam mit Partnern zur Aufgabe gemacht, Sicherheit und Transparenz in der Textillieferkette zu gewährleisten. Können Sie einmal erklären, mit welchen Mitteln Sie das Vorhaben realisieren?

Textile Trust entsteht in Zusammenarbeit mit dem Textilunternehmen Kaya Kato und IBM als erfahrenem Technologiepartner. Die Software basiert auf der Technologie der Blockchain und ermöglicht es, den Warenverlauf durch die ganze Herstellungskette hindurch nachzuverfolgen. Während des Vorgehens kann man hersteller- oder parteibezogene Informationen integrieren. Das können beispielsweise Zertifikate sein oder Zeitpunkte, Laboranalysen oder Energieverbrauche.

Die Produkte von Cotonea kommen schon mit einem Artikelpass, auf dem alles Wichtige, was mit dem Produkt passiert ist und wer daran gearbeitet hat, verzeichnet ist. Wir kennen die speziellen Bedingungen und Befindlichkeiten, wie sie in allen Verarbeitungsstufen auftreten. Das ist ein Grund, warum Cotonea besonders prädestiniert ist, an dem Projekt beratend mitzuwirken. Textile Trust aber selbst uns den Vorteil einer gewissen Automatisierung bisher manuell gepflegter Daten bringen.


Vielen Dank für das Interview Herr Stelzer!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Cotonea stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

______________________________________

 

Du willst deinen Schlaf langfristig verbessern? Dann lies auch: Die Entdeckung der leistungsfreien Zone


                    Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.
 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen