Grüne Wirtschaft

Mitwachsende Kinderkleidung für mehr Nachhaltigkeit - Flachs´n stellt sich vor

INTERVIEW | Kleine Kinder wachsen rasend schnell und brauchen dann dringend neue Kleidung. Flachs´n bietet flexible und ressourcenschonende Anziehsachen an

INTERVIEW | Kleine Kinder wachsen rasend schnell und brauchen dann dringend neue Kleidung. Flachs´n bietet flexible und ressourcenschonende Anziehsachen an

21.09.2022 | Ein Interview geführt von Nora Malitz und Ursula Korsen | Bild: Flachs´n

Wer kennt das nicht? Ehe man sich versieht, sind die kleinen Racker wieder ein Stück gewachsen. Die Kleidung passt nicht mehr richtig und man macht sich wieder auf den Weg, um neue Klamotten zu kaufen. Das geht in den Geldbeutel und ist außerdem ein Problem für unseren ökologischen Fußabdruck, denn die neu gekaufte Kleidung verbraucht Ressourcen bei Produktion und Logistik.

Flachs´n hat eine Lösung parat: Mit gut durchdachten Schnitten und einer möglichst lokalen Produktion kommt diese Kleidung ohne großen Ressourcenverbrauch aus. Darüber hinaus möchte sich das Unternehmen für ein stabiles Klima und einen gesunden Wald stark machen. Dazu wird in ein lokales Wiederaufforstung-Programm investiert und außerdem in eine eigene Photovoltaik-Anlage. Lest selbst, was Diana von Flachs´n uns über ihr selbst gegründetes Unternehmen erzählt.

LifeVERDE: Liebe Diana, Flachs´n produziert Naturkleidung für Groß und Klein. Stellt euch und eure Unternehmensphilosophie doch gerne einmal vor.

Diana Hecht: Liebe Nora, bereits in 2010 fing ich an, für meine Kinder Kleidung aus Naturmaterialien zu nähen, da ich die vorherrschenden Bedingungen in der Textilindustrie so nicht mehr unterstützen wollte. Kleidung sollte gesund zur Haut und gut zur Umwelt sein; die Herstellung nachhaltig, ökologisch und fair! So wurde Flachs'n geboren.

Von Anfang an war klar, dass wir ausschließlich hochwertigste Naturfasern aus kontrolliert biologischem Anbau bzw. aus kontrolliert biologischer Tierhaltung verwenden möchten. Außerdem war mir von Anfang an wichtig, unsere Kleidungsstücke ausschließlich lokal produzieren zu lassen. Mittlerweile betreiben wir direkt im Ort ein eigenes Nähatelier, wo wir täglich daran arbeiten, uns ökologisch und sozial weiterzuentwickeln. Unser Leitgedanke dabei: "Denn Heute ist das Morgen unserer Kinder!"


Eine nachhaltige Welt für unsere Kinder bedeutet für Flachs´n umweltbewusstes Handeln (Bild: Flachs´n).

In eurem Shop bietet ihr “Mitwachskleidung” für Kinder an. Wie kann man sich ein Kleidungsstück vorstellen, welches “mitwächst”?

Durchdachte Schnitte und verlängerte Bündchen sorgen dafür, dass unsere Kleidungsstücke über mehrere Größen hinweg getragen werden können. Dadurch muss nicht ständig neu eingekauft werden. Das wiederum hat bei der Herstellung zur Folge, dass weniger wertvolle Ressourcen verschwendet werden müssen.

Welche Materialien verwendet ihr für die Herstellung der Kleidung?

Für die Herstellung verwenden wir ausschließlich reine Naturfasern (Wollwalk, Baumwolle und Leinen) in Bioqualität aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) und kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT).

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei der Produktion, aber auch beim Versand der Kleidungsstücke?

Nachhaltigkeit war einer der Hauptgründe zur Gründung von Flachs´n in 2014. Hierbei legten wir von Anfang an großen Wert auf eine möglichst regionale Herkunft der Materialien, um Transportwege so kurz wie möglich zu halten. Das gilt besonders für unser Nähgarn direkt aus unserem Landkreis und unsere Bio-Kokosknöpfe aus Deutschland.
Unsere Stoffe beziehen wir aus Deutschland und Österreich. Die Biobaumwolle wächst in der Türkei und wird dort - in zertifizierten Fabriken - zu hochwertigen Biobaumwollstoffen verarbeitet.

Selbstverständlich wurde ebenfalls von Anfang an auf einen absolut plastikfreien Versand geachtet. Es werden ausschließlich recycelte Verpackungsmaterialien ( Pakete, Klebeband, Flachskordel) verwendet. Die Pakete sind schlicht und ohne Aufdruck, damit sie einfach weiterverwendet werden können.

Bei der Herstellung liegt unser Blick auf Umwelt und Natur. Durch platzsparende Schnitte versuchen wir Abfall zu vermeiden und demnächst beziehen wir einen Teil des benötigten Stroms aus einer hauseigener Photovoltaik-Anlage. Für Stoffreste ist in nächster Zukunft geplant, sie zu recyceln und daraus neues Garn herstellen zu lassen.


Mitwachsende Bündchen, Stoffrecycling und ressourcenschonende Produktion zeichnen Flachs´n aus (Bild: Flachs´n).

Kund*innen, die bei euch ein Produkt kaufen, unterstützen nicht nur euch, sondern auch das Projekt “Treeplanting Projects”. Worum handelt es sich dabei und warum habt ihr euch dazu entschieden, mit diesem Projekt zusammenzuarbeiten?

Ein gesunder Wald macht das Klima! Es ist immens wichtig, den Wald zu schützen und gesund zu erhalten. Der Klimawandel sorgt auch dafür, dass leider viele Baumarten aussterben. Das Projekt Treeplantingprojects ist ein ehrenamtlicher Zusammenschluss von tollen Leuten aus unserer Region, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, unsere heimischen Wälder aufzuforsten. Flachs'n spendet pro getätigter Bestellung im Onlineshop 1€ an Treeplantingprojects. Das bedeutet mit jeder Bestellung bei Flachs'n, wird ein neuer Baum gepflanzt.

Was kann man in eurem Online-Shop sonst noch Interessantes entdecken?

Wir haben in unserem Onlineshop alles Wissenswerte über unsere verwendeten Materialien für unsre Kund*innen zusammengefasst. Momentan arbeiten wir daran, alles auf den ersten Blick noch transparenter darstellen zu können.
Dann gibt es noch die Kategorie " Trotzdem schön ". Dort haben wir Prototypen neuer Produkte, aber auch Lieblingsstücke mit kleinen Macken oder Fehlern, die wir vergünstigt anbieten möchten. Dabei handelt es sich meist nur um optische Kleinigkeiten, die sich nicht auf die Trageeigenschaften auswirken.

Hast du noch einen Hinweis für unsere Leser*innen, was man bei der Pflege und beim Gebrauch von Naturkleidung besonders beachten sollte?

Vorweg sei gesagt: Naturstoffe sind pflegeleichter, als man glaubt!
Insbesondere bei reiner Wolle ist die Sorge groß, die Kleidung zu ruinieren. Aber keine Angst! Wolle verfügt schon von Natur aus über selbstreinigende Eigenschaften.
Es reicht oft völlig aus, die Wolle über Nacht gut zu lüften. Verschmutzungen lassen sich ganz wunderbar ausklopfen oder vorsichtig ausbürsten. Sollte die Verschmutzung doch sehr stark sein, kann die Wolle kalt (Handwäsche oder im Wollwaschprogramm) mit biologischem Wollwaschmittel gewaschen werden.

Im Anschluss wird das Kleidungsstück vorsichtig im Form gezogen und liegend zwischen zwei Handtüchern getrocknet. Im Sommer sollte Wolle, die nicht getragen wird, sauber und luftdicht mit einem Lavendelsäckchen verpackt werden, damit einem Mottenbefall vorgebeugt werden kann.

 

Vielen Dank für das Interview, Diana!

 

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Flachs´n stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

__________________________________________

Das könnte dich auch interessieren:

Nachhaltiges Kinderspielzeug & Babyausstattung - die wichtigesten Fragen und Antworten

Gutes Kinderzimmer: Abenteuerspielplatz und Ruhepol in einem - livipur im Interview

Nachhaltige Kindermode aus Wollwalk und Leinen – nachgefragt bei Wichtelkidz

 

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen