Mehlfreies Brot aus Korn
Grüne Wirtschaft

Mehlfreies Brot aus Korn

INTERVIEW | Aus Bettinas Keimbackstube gibt es mehlfreies Brot aus Korn. Es eignet sich besonders für Weizenallergiker, Diabetiker, aber auch Genussmenschen sowie Bewusst-Esser. Und die Backstube stellt auch Toast, Baguette und süße Brotvarianten her.

INTERVIEW | Aus Bettinas Keimbackstube gibt es mehlfreies Brot aus Korn. Es eignet sich besonders für Weizenallergiker, Diabetiker, aber auch Genussmenschen sowie Bewusst-Esser. Und die Backstube stellt auch Toast, Baguette und süße Brotvarianten her.

09.05.2018 - Fotos: © Bettinas Keimbackstube

LifeVERDE: Frau Edmeier, mit Bettinas Keimbackstube haben Sie sich auf Keimbackbrote spezialisiert. Was darf man sich darunter vorstellen und was zeichnet Ihre Brote aus?

Bettina Edmeier: Wir erwecken die LEBENS-Energie, die in dem Korn ruht, durch das Keimen zum LEBEN. Dafür wird das Korn 24 Stunden lang in Wasser eingeweicht und mehrmals gespült. Danach beginnt die mehrtägige Ruhephase, bei der die Nährstoffe für unseren Körper verfügbar gemacht werden. Im Einzelnen bedeutet das, dass sich die Vitalstoffe explosionsartig vermehren, dass Gluten (Klebereiweiß) in wertvolle Aminosäuren aufgespalten und Kohlenhydrate (Stärke) die für diesen Umwandlungsprozess als Energiequelle dienen, abgebaut werden. Somit enthält unser Brot auch weniger Zucker und weist dadurch einen niedrigeren glykämischen Index auf. Nach dieser Keimphase wird das Getreide zerkleinert und je nach Sorte mit weiteren Naturprodukten zu einem Brotteig verarbeitet. In der anschließenden langen Teig-Ruhe arbeiten die Pflanzenzellen weiter und atmen Kohlendioxid aus, das den Brotteig, wie bei jeder anderen Lockerungsmethode, aufgehen lässt. So entsteht ein Brot nur aus den Wachstumskräften der Natur und der Unterstützung eines Natur Backfermentes.

Wie sind Sie zu dieser Leidenschaft gekommen?

2005 stand ich beruflich an einem Scheideweg. Das Bäckerhandwerk faszinierte mich zwar noch immer, aber wegen der Nachtarbeit wollte ich eigentlich nicht mehr Bäckerin sein. Nach meiner Auszeit, in der ich durch Indien reiste, bin ich zu Gebhard Bader geführt worden, der an einem Verfahren arbeitete, mit der man allein aus der Kraft des Korns Brot herstellen kann. Erst wollte ich es nicht glauben, als er sagte: »Ich backe mehlfreies Brot«. Dann habe ich es mir angeschaut und gesehen, dass es funktioniert.

Für wen sind Keimbackbrote besonders geeignet und welche positiven Eigenschaften besitzen die Keimlinge? 

Für alle Bewusst-Esser, denen es wichtig ist, nährende Lebensmittel zu sich zu nehmen und allen Genussmenschen. Für Weizenallergiker, da der Dinkel ein verträglicheres Klebereiweiß besitzt und für Menschen mit Gewichtsproblemen sowie für Diabetiker, da die Kohlenhydrate während des Keimens abgebaut werden. Zudem wird Keim Brot, im Gegensatz zum Mehl Brot, überwiegend basisch verstoffwechselt.

Ihre Keimbrot-Auswahl umfasst auch Spezialitäten wie AyurvedaBrot. Was hat es damit auf sich und worauf achten Sie bei der Erstellung von neuen Brot-Kreationen?

Dem Teig des Ayurvedabrotes wird gekeimter Bockshornklee beigemischt, der dem Brot eine wunderbar würzige Geschmacksnote verleiht. AyurvedaBrot deshalb, da Bockshornklee in der ayurvedischen Heilkunde unter anderem zur Regulierung der Verdauung eingesetzt wird.

Bei neuen Brotkreationen sind mir zwei Dinge sehr wichtig, zum einen, dass die Zutaten gut miteinander harmonieren und zum anderen, dass immer nur eine Getreidesorte Verwendung findet. Gerne experimentieren wir auch mit Zutaten, die man nicht unbedingt in einem Brot erwartet, wie z.B. dem Brennnesselsamen in unseren Brennnessel-Vinschgerln. Auch versuchen wir, die von unseren Kunden erhaltenen Rückmeldungen zu unseren Produkten mit in unsere Rezeptur einfließen zu lassen.

Für alle, die nun Appetit bekommen haben, wo gibt es Ihre Lebenskeimprodukte zu kaufen und was haben Sie noch im Angebot?

Neben unserem Dinkel-LebenskeimBrot, das es auch mit Gewürzen, Kräutern oder Nüssen verfeinert gibt, stellen wir aus Dinkel auch Weckerl, Vinschgerl und Stangerl her. Zu den etwas lockereren Vertretern zählen die Wonne, der Toast oder das Baguette, da diese Hefe enthalten. Für alle, die es etwas süßer lieben, haben wir den Paradieskuchen, den Liebeskringel und das Früchtebrotherz im Angebot. In der kalten Jahreszeit bereichert unser Früchtebrot das Sortiment. Als besonderes Schmankerl bieten wir in der Adventszeit Lebkuchen aus Sonnenblumenkerne an. Unser Angebot vervollständigen LebenskeimBrote aus Gerste, Roggen oder Buchweizen.

Besuchen Sie doch ganz einfach die Website von Bettinas Keimbackstube unter www.lebenskeimbrot.de und stöbern Sie in aller Ruhe durch unser Sortiment. Unsere Produkte können Sie dann entweder direkt bei uns über unser Online-Bestellformular erwerben oder Sie beziehen unsere Produkte aus einer der über 150 Verkaufsstellen, die deutschlandweit, vereinzelt auch in Österreich, unsere LebenskeimProdukte anbieten.

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit bei Ihnen und wie spiegelt sich das in Ihren Produkten wider?

Nachhaltigkeit ist ein zentrales und stetig präsentes Thema bei uns in der Backstube. Wir, das heißt, meine Mitarbeiter und ich sind stets bemüht, verantwortungsvoll mit den vorhandenen Ressourcen umzugehen. Dabei stellen wir uns immer wieder der Herausforderung, die Produktion und den Vertrieb unserer Waren noch besser mit dem Umweltgedanken in Einklang zu bringen. So beziehen wir z. B. unsere Getreidesorten vom nur 10 km entfernten Demeter Bauern aus dem Chiemgau. Durch eine biologisch-dynamische Anbauweise, die den natürlichen Kreislauf in der Landwirtschaft berücksichtigt, wird garantiert, dass keine chemischen Düngemittel, Pestizide oder andere unerwünschten Substanzen im Boden und auf unserem Teller landen. Unser jüngstes Projekt war der Austausch unserer bisher verwendeten Brottüten gegen Tüten aus Pergamin. Pergamin wird aus fein gemahlenem Zellstoff hergestellt und kann nach Gebrauch als Altpapier wiederverwertet werden. Auch bei der Energiegewinnung für meinen Betrieb ist es mir sehr wichtig, auf ökologische Alternativen zurückzugreifen. Bei unserem Stromvertrag wurde darauf geachtet, dass unser Anbieter bei der Stromgewinnung auf umweltfreundliche erneuerbare Energiequellen setzt. Zur Warmwassergewinnung nutzen wir Photovoltaik und unsere Heizung wird mit Hackschnitzeln betrieben.

Backdiscounter gibt es immer noch an fast jeder Straßenecke und viele Menschen wissen nicht, wieviel Chemie tatsächlich in den Backwaren steckt.
Wie könnte man hier ein größeres Bewusstsein schaffen, um mehr Menschen für gesunde & nachhaltige Alternativen zu begeistern?

Noch nie war es so bequem wie einfach für die Menschheit, sich in kürzester Zeit über die verschiedensten Themen Informationen einzuholen, wie im heutigen Digitalzeitalter. Um etwas zu verändern muss der Mensch aber selbst dafür bereit sein, Wissen alleine reicht nicht. Ich denke, jeder Mensch ist auf seinem Weg und wenn es für ihn an der Zeit ist, wird er sich seine Gedanken über eine gesunde und nahrhafte Ernährung machen.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentare
axel berg
24.05.2018
Hallo Bettina,

die Liebe zu Ihrem Brot fühlt und schmeckt man förmlich. Das bestätigt, ein paar Tropfen Liebe
bewirken ein Mehrfaches als ein Meer von rationalen Gedanken.. Bleiben Sie sich treu und machen Sie
weiter so. Auch wenn ein noch so verlockendes Angebot an Sie erfolgt.

Was wollen Sie sein, wenn Sie nicht mehr Sie selbst selbst können?
Liebe Grüße
vera und axel berg

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen