Grüne Wirtschaft

Lampion Barlooon sorgt für nachhaltige Beleuchtung im Freien

INTERVIEW | Der Outdoor Lampion Barlooon ist kein gewöhnlicher Lampion – was die nachhaltige Beleuchtung so besonders macht, erfährst du hier.

INTERVIEW | Der Outdoor Lampion Barlooon ist kein gewöhnlicher Lampion – was die nachhaltige Beleuchtung so besonders macht, erfährst du hier.

11.05.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: Barlooon


Lampions sorgen draußen im Garten oder auf der Terrasse für eine gemütliche Atmosphäre und sind ein echter Hingucker. Das Problem: Die meisten bestehen aus dünnem Papier – einmal vom Windstoß oder Regenguss erfasst, haben sie ausgedient. Das kann mit einem Barlooon nicht passieren. Denn die robusten Lampions halten jedem Wetter stand.

Welches Material steckt dahinter und wie entstehen die Lampions? Und wie sieht es neben der Langlebigkeit in Sachen Nachhaltigkeit aus? Das und mehr erfährst du im Interview mit Barlooon-Gründerin Hanna Barten.

 

LifeVERDE: Hanna, Barlooon entstand aus dem Gedanken, einen robusten Lampion für draußen herzustellen, der mehrere Saisons jedem Wetter standhält. Wer steckt hinter Barlooon und wie kamt ihr zu der Idee?

HANNA BARTEN: In der Tat ist der Lampion Barlooon weitestgehend mein „Baby“. Es war eine langjährige Tüftelei wie die einzelnen Details optimiert werden können, um das Produkt rundum wunderbar zu machen. Doch nicht nur die Formvollendung des Lampions sowie die Findung der geeigneten Materialien war eine Herausforderung, sondern auch die Namensfindung, mit welcher wir uns, wie sich im Nachhinein herausstellt, nicht unbedingt einen Gefallen getan haben, denn er birgt recht hohes Potential an Rechtschreibfehlern.

Der Name „Barlooon“ setzt sich zusammen aus „Bar“ (aus meinem Nachnamen „Barten“) und „looon“ mit drei Mal „o“, welche stellvertretend für die 3 Größen unserer Lampions stehen, nämlich der Größe L (Durchmesser 70 cm), Größe M (Durchmesser 50 cm) sowie Größe S (Durchmesser 30 cm).

Einmal erklärt, wird der Name dann eigentlich auch nicht mehr falsch geschrieben. :)
 

So können wir uns das auf jeden Fall gut merken. :)

Die Outdoor-Lampions zeichnen sich wie bereits erwähnt durch ihre Robustheit und Langlebigkeit aus. Welches Material wird dafür verwendet und welche Eigenschaften hat es?

Das Material, welches wir für unsere Lampions einsetzen, kommt aus der Beschattungstechnik Sprich es werden regulär Markisen / Strandkörbe sowie Vorzelte für Campingwagen daraus gemacht. Es ist also wirklich richtig robust und mittlerweile langjährig bewährt. Es hat einen hohen PVC Anteil sowie auch PES als Bestandteil. Es ist für den Einsatz von -30°C bis zu +70°C ausgelegt und erfüllt die Anforderungen, um die Note 7 auf der Wollskala für Lichtechtheit zu bekommen.

Gefertigt werden die Barlooons per Hand im Norden Deutschlands. Kannst du uns einmal den Produktionsprozess erläutern?

Der Produktionsprozess setzt sich aus verschiedenen Einzelprozessen zusammen und beginnt zunächst mit dem Stanzen der Einzelteile. Das Material wird als Rollenware in der Stanzerei in die Einzelteile gestanzt. Diese gehen dann an die Näherei und werden dort zu den Lampions zusammengenäht. Da unsere Lampions mittlerweile von so vielen Menschen ins Herz geschlossen worden sind, können wir mit unserer hausinternen Näherei dem Bedarf gar nicht mehr gerecht werden, sodass wir mittlerweile mit verschiedenen Nähereien zusammenarbeiten. So können wir zudem besser auf einen plötzlich steigenden Bedarf reagieren. Zudem war es gerade im vergangenen Jahr ein Segen, denn eine Näherei war komplett ausgefallen, da diese von heute auf morgen systemrelevanten Mundschutz nähte. So konnten jedoch die anderen Nähereien diesen Ausfall glücklicherweise ein Stück weit puffern.

Die Endmontage sowie die Qualitätskontrolle, welche als Stückprüfung durchgeführt wird, erfolgt zu 100% bei uns im Hause. Denn nur Lampions, welche unsere strenge Kontrolle bestehen, verlassen unser Haus. Darüber hinaus werden alle am Barlooon verbauten Metall-Bügel bei uns gefertigt, ebenso die Erdspieße.

Bei uns im Hause wird auch nach wie vor die „YOU-Edition“ genäht, also Sonderanfertigungen, sowie Prototypen und natürlich auch weiterhin ein Teil unseres Grundbedarfs.
 

Ihr versucht, die Lampions „so umweltverträglich wie möglich“ herzustellen. Was bedeutet das konkret, wie setzt ihr eine nachhaltige Produktion um?

Wir setzen auf Nachhaltigkeit bei allen Materialien sowie auf eine hochwertige und langlebige Verarbeitung. Das zeichnet unsere Produkte aus. Wir setzen auf Qualität, denn wir möchten, dass unsere Kunden wiederkommen und nicht die Ware!
 

Welche weiteren Nachhaltigkeitsaspekte spielen im gesamten Wertschöpfungsprozess von Barlooons eine Rolle und was möchtet ihr noch optimieren?

Die Transportwege für die Fertigungsprozesse sind so kurz wie möglich, denn wir möchten die Umwelt nicht unnötig belasten. Wir versenden unsere Pakete mit DHL-Go-Green und setzen „Re-used-Kartonagen“ ein, soweit es uns möglich ist. Als Füllmaterial verwenden wir recyceltes Füllpapier und keine Kunststoffmaterialien.

Die Verpackung unsere Lampions haben wir so minimalistisch wie möglich ausgeführt und der solide Verpackungsbeutel, welcher vorne ein Sichtfenster hat, kann anschließend wunderbar für die Aufbewahrung von verschiedenen Dingen eingesetzt werden.

Darüber hinaus beziehen wir Ökoplus-Strom von Greenpeace. Wir sind bemüht so viel wie möglich zu tun, um die Umwelt zu schonen.
 

Barlooon gibt es in den erwähnten Größen S bis L. Der kleinste kann mit eurem Solarmodul beleuchtet werden. Wie werden die größeren Barlooons beleuchtet und möchtet ihr dafür ebenfalls Solarmodule entwickeln?

Wir haben für die unterschiedlichen Beleuchtungsmöglichkeiten eine Empfehlungsübersicht erstellt. Daran können sich die Kund*innen orientieren. Unser LED-Solarmodul ist somit nicht nur für die kleine Größe geeignet, sondern vielmehr ist es auch abhängig von der Farbe des Lampions. Für den weißen Lampion ist das LED-Solarmodul für alle drei Größen einzusetzen.

 Bild: Barlooon

Alternativ bieten wir auch eine kabelgebundene Beleuchtung an, unser Beleuchtungs- und Montageset. Diese haben wir mit 5 und 10 Meter Kabellänge im Sortiment. Eine Ausführung mit 20 Meter Kabel ist in Arbeit uns sollte ab Spätsommer verfügbar sein.

In der Tat halten wir Ausschau nach einem geeigneten Solarmodul für die etwas kräftigeren Farben, jedoch haben wir bisher noch keines ausfindig machen können, welches unseren Qualitätsansprüchen genügt und wir es somit in unsere Barlooon-Familie aufnehmen möchten.

Übrigens: Einige Kund*innen fragen uns, wofür die Löcher unten in den Lampions sind. Es sind Regenabflußlöcher. So kann der Regen, welcher oben rein regnet, unten wunderbar wieder raus regnen. Zudem ist es fast eine Garantie dafür, dass sich im Winter bei Frost unten am Lampion Eiszapfen bilden, wenn es Schnee gibt – bei Einsatz der kabelgebundenen Beleuchtung. Denn der Schnee, welcher oben auf dem Lampion liegen bleibt, schmilzt durch die Wärme des Leuchtmittels und möchte dann unten durch die Löcher wieder abtropfen. Hierbei gefriert das Wasser und es bilden sich Eiszapfen. Es ist faszinieren anzusehen!
 

Was ist bei der Nutzung und Pflege der Barlooon Lampions zu beachten, damit sie möglichst lange haltbar sind?

Die Nutzung und die Pflege der Lampions sind eigentlich recht simple. Jedem Lampion sowie Zubehörprodukt liegt eine Anleitung bei mit allen notwendigen Informationen. Sollte eine Frage unbeantwortet bleiben, so sind wir telefonisch und / oder per Email für unsere Kund*innen da.

Bei den Lampions sind zudem auch Pflegehinweise beiliegend sowie ein Materialmuster, welches quasi die „verdeckte Stelle“ darstellt. Sollten auf dem Lampion nun Verunreinigungen vorhanden sein, welche sich mit mildem Spülmittel und warmen Wasser nicht entfernen lassen, so haben unsere Kund*innen die Möglichkeit etwas schärfere Reinigungsmittel an der „verdeckten Stelle“, also an dem Materialmuster, auszuprobieren, ohne dass gleich der Lampion Schaden nimmt, falls es missglückt.  

Da unsere Lampions für den Einsatz im Außenbereich konzipiert sind, setzen sich also auch ganzjährige Verunreinigungen auf der Oberfläche ab. Wir empfehlen also unsere Lampions in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Diese Abstände sind jedoch ganz davon abhängig, was für Einflüssen die Lampions ausgesetzt sind. Hängt der Lampion beispielsweise im Baum, so sollte er dann gerne einmal häufiger gereinigt werden, damit er ansehnlich bleibt.
 

Was seht ihr aktuell noch als Schwachstelle des Barlooons in Punkto Nachhaltigkeit?

Das große Plus unserer Lampions, nämlich das robuste und überaus strapazierfähige Material, ist und bleibt nun halt ein PVC-Material. Gerne würden wir das Material gegen ein natur- und umweltschonenderes Material ersetzen. Insofern sind wir froh, dass die Industrie auch in diesen Bereichen immer wieder neue recycelte Materialien auf den Markt bringt. Sobald hier eines dabei ist, welches zu Recht allen Anforderungen entspricht, um das neue Barlooon-Material zu werden, werden wir unsere Produktion darauf umstellen.

 

Vielen Dank für das Interview, liebe Hanna!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Barlooon stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

__________________________________

Ein Barlooon auf dem Balkon – dann fehlt nur noch der passende Balkon-Garten: Gärtnern ohne Garten – Wie du Balkon und Terrasse nachhaltig gestalten kannst

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen