Grüne Wirtschaft

Kreativität und Nachhaltigkeit vereint in Handmade Makramee

INTERVIEW | Makramee liegt im Trend: Die kreativen Möglichkeiten, die die Knotentechnik bietet, sind vielfältig und sehen dazu schön aus. Wie auch Nachhaltigkeit miteinbezogen werden kann, erfährst du hier.

INTERVIEW | Makramee liegt im Trend: Die kreativen Möglichkeiten, die die Knotentechnik bietet, sind vielfältig und sehen dazu schön aus. Wie auch Nachhaltigkeit miteinbezogen werden kann, erfährst du hier.

16.07.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: Catzy


Handgemachte Produkte, die mit Kreativität und Leidenschaft hergestellt wurden, haben einen einzigartigen Charme. Vor allem Makramee ist derzeit eine beliebte Variante. Nicht immer wird bei dem verwendeten Garn und weiterem Zubehör auf eine nachhaltige Herkunft geachtet. Bei Catzy aber schon: Gründerin Tugce bietet handgefertigte Makramee-Produkte, vom Schlüsselanhänger bis zum Tischläufer, die aus recyceltem Garn von lokalen Anbieter*innen gemacht werden.

Was Tugce bei ihrem Makramee-Angebot noch wichtig ist, was Nachhaltigkeit für sie privat bedeutet und was das kreative Sortiment von Catzy zu bieten hat, erfährst du hier.

 

LifeVERDE: Tugce, du bietest mit Catzy nachhaltige Makramee Produkte an. Wie kamst du zu Makramees und was findest du daran so spannend?

Tugce: Basteln und Verwerten waren schon immer wichtige Aspekte in meinem Leben. Bereits in meiner Kindheit habe ich meine ersten DIY-Projekte umgesetzt. Ich finde es sehr spannend neue Sachen zu probieren. Nachdem ich Punchen, Weben und Häkeln ausprobiert habe, wollte ich unbedingt die Knotentechnik erlernen. So habe ich meinen ersten Makramee-Schlüsselanhänger gemacht und mich sofort in diese Technik verliebt. Beim Makramee sind einem keine Grenzen gesetzt, da es unzählige Möglichkeiten bietet. Man kann zum Beispiel Makramee-Tierchen herstellen, Kissenbezüge, Wandbehänge, Tischläufer, Taschen, Ohrringe oder Haarschmuck. Man benötigt lediglich eine Idee und dann kann man sofort loslegen.


Tugce hat ihr Hobby zum Beruf gemacht und steckt viel Kreativität in ihre Makramee-Produkte (Bild: Catzy).

Was ist deine Mission mit Catzy und wofür steht der Name?

Ich liebe Katzen über alles. Ein Leben ohne Stubentiger ist für mich unvorstellbar. Als ich dann auf der Suche nach meinem Markennamen war, war mir sofort klar, dass ich sie miteinbeziehen muss. Der Name ist eine Mischung: Ein Bisschen Cat, ein Bisschen Crazy und daraus entstand dann Catzy. Meine Mission für meine Marke ist nicht anders, als die Mission für mein Leben. Bevor ich meine Produkte dem/der Kund*in anbiete, muss ich selbst davon überzeugt sein. Das Ergebnis soll mich begeistern und mir das Gefühl geben, dass es mehr als nur ein Produkt ist. Da steckt meine Leidenschaft, meine Energie, schlaflose Nächte, der sorgsame Umgang mit der Natur und eine innere Ausgeglichenheit drin. Ich möchte all das an meine Kund*innen vermitteln und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.
 

Wie wichtig ist dir dabei das Thema Nachhaltigkeit und wie setzt du nachhaltige Aspekte um?

In meinem Privatleben bin ich immer bemüht umweltbewusst und nachhaltig zu leben. Das geht von zu Fuß einkaufen und faire Produkte aus der Region kaufen, über Müllvermeidung und Upcycling, zu bewusstem Kaufen von Kleidung und Handmade-Produkten. Ich möchte die Umwelt und Natur schonen so gut es geht. Diese Liebe zur Umwelt will ich auch in meiner Marke widerspiegeln. Von Anfang an habe ich meine Catzy so aufgebaut, dass ich recycelte Materialen nicht nur für die Herstellung, sondern auch für die Verpackung verwende. Der Versand ist plastikfrei und ich verwerte alte Kartonagen. Ich besorge Materialien für die Produkte in der Nähe, so werden lange Fahrwege vermieden und ich achte darauf, dass die Hersteller*innen in ihren Produktionen selbst auf Nachhaltigkeit und die Umwelt achten. Außerdem verwerte ich immer die Reste, die aus meiner eigenen Herstellung entstehen und fertige zum Beispiel kleine Anhänger daraus.
 

Du bietest zum einen fertige Makramee Produkte an. Welche sind das und stellst du sie alle selbst her?

Es gibt so viele verschiedene Makramee Produkte. Ich setze mir keine Grenzen und knüpfe immer wieder etwas Neues. Wandbehänge, Blumenampeln, Schlüsselanhänger, Haarschmuck, Kissenbezug, Tischläufer, Kameragurte, Taschen sind nur einige davon. Ich habe ein kleines Atelier zu Hause und dort knüpfe ich alle Produkte selbst. Ich merke dabei gar nicht, wie die Zeit vergeht, denn es ist für mich ein fantastischer Ausgleich zum Alltag.


Die Makramee-Produkte von Catzy werden alle selbst von Tugce hergestellt und zaubern eine gemütliche Atmosphäre (Bilder: Catzy).

Weiterhin kann man bei dir Makramee Zubehör finden, um selbst kreativ zu werden. Woher beziehst du diese Materialien und was ist dir bei der Auswahl besonders wichtig?

Ich habe bis jetzt sehr viele Hersteller*innen ausprobiert um die besten Materialen zu finden. Für mich ist es wichtig, dass die Materialien nicht nur eine hohe Qualität haben, sondern auch fair und nachhaltig sind. Nach diesen Kriterien habe ich die Materialhersteller ausgewählt.

Für die Materialauswähl ist es wichtig, welches Produkt gemacht werden soll. Nachdem das Makramee-Projekt entschieden wurde, kann man die Garne und die Materialien besorgen. Für eine Wimpelkette zum Beispiel ist Garn alleine bereits ausreichend. Für einen Makramee-Gurt braucht man noch einen Karabinerhaken und für eine Blumenampel wird ein Ring benötigt. Des Weiteren muss die Stärke des Garnes gewählt und die Maße des Zubehörs, je nach Projekt, entschieden werden. Für Haarschmuck beispielsweise kann man 2 mm starkes Garn nehmen, aber für eine große Blumenampel benötigt man bereits 4 mm, damit das Gewicht des Topfes gehalten werden kann.
 

Auch komplette DIY-Sets können im Catzy Shop gekauft werden. Was sind deren Vorteile und für wen eignen sie sich?

Handmade ist beliebt, individuell und man kann seine kreative Seite entdecken und ausleben. Außerdem ist etwas Selbstgemachtes heutzutage etwas Besonderes. Dadurch eignet es sich auch sehr gut als Geschenk, denn durch das selbstgemachte erlangt es einen ganz anderen Wert. Es ist auch ein guter Einstieg für Anfänger*innen, da man sich nicht so viele Gedanken machen muss über die Anleitung und ob die Materialien die richtigen sind. DIY-Sets eignen sich auch für Kinder, die gerne kreativ sind oder für Gruppenevents, egal ob in der Schule oder beim JGA.


Für alle, die selbst kreativ werden wollen, gibt es bei Catzy eine Auswahl an Makramee-Zubehör, zum Beispiel recyceltes Garn (Bilder: Catzy).

Was möchtest du in Zukunft mit Catzy erreichen und gibt es Punkte, die du in Sachen Nachhaltigkeit noch optimieren möchtest?

Ich möchte Catzy in kleinen, aber sicheren Schritten weiterentwickeln und viele Menschen begleiten. Meine Herzensstücke sollen Freude bringen, Kreativität fördern und nachhaltig sein. Deswegen optimiere ich ständig alle Prozessschritte und Materialien. So tue ich nicht nur den Menschen etwas Gutes, sondern schone auch die Umwelt. Ich habe mir mehrere Ziele in Sachen Nachhaltigkeit gesetzt: Ich beauftrage so viele regionale Firmen wie möglich, damit der Transportaufwand reduziert wird. Der Versand meiner Ware ist bereits komplett plastikfrei. Als nächsten Schritt möchte ich klimaneutralen Versand anbieten, damit die entstandene Menge an Treibhausgasen, welche beim Transport ausgestoßen wird, wieder kompensiert wird. Langfristig möchte ich nachhaltiges Webdesign umsetzen, damit hier ebenfalls der Ausstoß reduziert wird.

 

Vielen Dank für das Interview, liebe Tugce!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Catzy stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

______________________________

Das könnte dich auch interessieren: Aus alt mach neu: Megatrend Upcycling

Folge uns auch gerne auf Instagram: LifeVERDE  



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen