Ökostromanbieter in Deutschland Wer sind die guten
Grüne Wirtschaft

Ökostromanbieter in Deutschland – Wer sind die guten?

Die vier "Strom-Giganten" produzieren 80 Prozent des Stroms in Deutschland. Der Strom wird regenerativ gewonnen, doch sind die Unternehmen auch wirklich öko? - Kooperation

Die vier "Strom-Giganten" produzieren 80 Prozent des Stroms in Deutschland. Der Strom wird regenerativ gewonnen, doch sind die Unternehmen auch wirklich öko? - Kooperation

Mehr zu den Themen:   erneuerbare energien ökostrom
09.05.2017

Die größten Stromanbieter sind in Deutschland Vattenfall, E.On, EnBW und RWE. Sie produzieren 80 Prozent des Stroms, der in Deutschland verwendet wird. Der Strom dieser Anbieter wurde regenerativ gewonnen – weshalb er als Ökostrom beworben werden darf - doch investieren diese Unternehmen nach wie vor in Atomenergie- und Kohlekraftwerken. Auch die lokalen Stadtwerke haben oftmals einen grünen Tarif im Angebot, doch betreiben diese ebenfalls Atomkraftwerke. Und an vielen Standorten sind die Stadtwerke an den Projekten der „großen Vier“ beteiligt.

Die "wahren" Ökostromanbieter sind aber ganz andere:

Es sind die Bürgerwerke, die Elektrizitätswerke Schönau, der Polarstern, Greenpeace Energy, Ökostrom +, Lichtblick, ENTEGA, Mannstrom, Grünstromwerk und die NATURSTROM AG, die auf zahlreichen Vergleichs- und Informationsportalen zu Recht Bestnoten und gute Kunden- und Expertenbewertungen erhalten. Sie stellen ihren Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien her und fördern aktiv den Ausbau der erneuerbaren Energien. Außerdem beteiligen sie sich nicht an Projekten zu Atomenergie- oder Kohlekraftwerken. Dafür wurden sie mit dem Ökostrom-Siegel "Grüner Strom" und/oder "ok power" ausgezeichnet.

Sie sind unabhängig von den vier größten Anbietern und kaufen keinen Strom im Ausland – der der Energiewende in Deutschland per se nämlich nichts bringen würde. Ein echter Gewinn für die Umwelt entsteht erst, wenn „neuer“ Ökostrom produziert wird und den konventionell erzeugten Strom vom Markt drängt.

Die NATURSTROM AG ist „Netzsieger“:

Umweltverbände zertifizierten das Stromangebot von NATURSTROM als hochwertigen Ökostrom, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energiequellen stammt. Auch Netzsieger.de hat sich mit dem Thema Ökostrom beschäftigt und NATURSTROM nicht ohne Grund zum Testsieger ernannt, wie in diesem Artikel nachzulesen ist.
Der Energieanbieter mit Hauptsitz in Düsseldorf kauft den Strom von kleinen und mittelständischen Wind- und Wasserkraftwerken. Auch das Biogas wird über Klärwerke und Biogasanlagen gewonnen, die sich in Deutschland befinden.
Einen Cent (Netto) pro Kilowattstunde investiert der Energieversorger in den Ausbau der erneuerbaren Energien. Kunden, die sich noch stärker in diese Richtung engagieren möchten, können sich für den Tarif Naturstrom Gold entscheiden. Damit fördern Verbraucher die Energiewende mit einem weiteren Cent.
Auf diese Weise sind schon fast 300 neue Solar-, Windenergie-, Biomasse- und Wasserkraftanlagen entstanden.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen