Grüne Wirtschaft

Kobolo flechtet keine Haare, sondern nachhaltige Körbe

INTERVIEW I Körbe sind die kleinen Helfer beim Einkaufen, Aufbewahren und Co. Bei Kobolo findest du nachhaltige Korbwaren aller Art aus 100% Naturmaterialien.

INTERVIEW I Körbe sind die kleinen Helfer beim Einkaufen, Aufbewahren und Co. Bei Kobolo findest du nachhaltige Korbwaren aller Art aus 100% Naturmaterialien.

01.04.2021 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer I Bilder: Unsplash

Sie helfen uns beim wöchentlichen Einkauf, bewahren unser Kaminholz auf oder dienen uns als Hüter unserer kleinen Schätze – Körbe haben vielerlei Funktionen und können im Haushalt aufgrund ihres Designs sogar selbst ein echter Hingucker sein. Aber nicht alle Körbe sind gleich nachhaltig oder bestehen aus ressourcenschonenden Materialien. Die nachhaltigen Korbwaren von Kobolo aus Flechtstoffen schon.

Was Kobolo ausmacht und was das Unternehmen neben nachhaltigen Korbwaren noch so zu bieten hat, erfährst du im Interview mit Geschäftsführer Christian Locker.

LifeVERDE: Christian, was steckt hinter Kobolo?

Christian: Kobolo ist das Tochterunternehmen eines seit 1870 in der Korbwarenproduktion und im Korbwarenhandel tätigen Importgroßhandelsunternehmen. Sozusagen der Fabrikverkauf dieser Muttergesellschaft.

Im Koboloshop finden Kund*innen Korb- und Dekowaren aller Art. Gib uns doch bitte einen kurzen Überblick über das Sortiment.

Bei Kobolo findet man nahezu alles was aus Flechtstoffen hergestellt werden kann. Klassische Einkaufskörbe, Kaminholzkörbe, Laubkörbe, Regalkörbe, Pflanzkörbe, Deko-Körbe, Displaykörbe, Flaschenkörbe, Geschenkkörbe, Nähkörbe, Picknickkörbe, Erntekörbe, Schalen aller Art, Tabletts, Taschen, Truhen, Wäschebehälter, Wäschesortierer, Zeitungskörbe.

Hinzu kommen Dekowaren für Haus und Garten.

Im Kobolo Online-Shop findet man die Rubrik 100% Natur. Welche Produkte fallen unter diese Kategorie und warum?

100% Natur, sind für uns Körbe, die aus Naturmaterialien ohne zusätzlich chemische Behandlung oder Lackierung geflochten werden.  

Hierzu zählen Produkte, die nur aus Weide, Bambus, Rattan, Seegras, Wasserhyazinthe und Palmblatt geflochten werden.

Aktuell überarbeiten wir diese Rubrik gerade und ergänzen sie. Wobei wir da sehr streng vorgehen werden, eine Palmblatttasche ist nur 100% Natur, wenn Sie Sisalhenkel hat. Leider sind diese Henkel bei den Kund*innen nicht gerade beliebt. Hat die Tasche aber Lederhenkel, ist sie im engeren Sinne nicht mehr 100% Natur. Denn ein Einkaufskorb ist nur 100% natürlich, wenn er ohne Textil -oder Folieneinlage verwendet wird. Ein Rattansessel ist beispielsweise 100% natürlich, das mitgelieferte Kissen allerdings nicht.

Was möchtet ihr künftig bei Kobolo optimieren, um noch nachhaltiger zu handeln und nachhaltigere Produkte anzubieten?

Der große Vorteil bei Korbwaren ist, dass sie, sobald sie aus Naturstoffen geflochten werden (es gibt auch Korbwaren aus Kunststoffgeflecht, Textilgeflecht, Papiergeflecht und Polyrattan), aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt werden und man eigentlich nur darauf achten muss, dass das Produkt nicht lackiert wird oder, dass dem Produkt nicht durch den Anbau von Accessoires zu viel Fremdmaterial hinzugefügt wird.

99% aller Korbwaren kommen aus Osteuropa, China, Philippinen, Indonesien und Vietnam.

Auf Grund unserer Erfahrungen werden die Lkws bzw. Container so optimal wie möglich geladen, um hier die Transportkosten für die Container so optimal wie möglich zu nutzen. Die Produkte werden deshalb auch teilweise, wo irgend möglich – unverpackt verladen und erst in Deutschland für den weiteren Versand verpackt.

Der Strom für unsere Lagerhallen wird größtenteils durch eine eigene Photovoltaikanlage geerntet.

Für den Versand werden Kartons verwendet, die größtenteils aus recyceltem Papier und Kartons hergestellt werden. Unser Polstermaterial für die Verpackung wird aus recyceltem Papier in unserm Hause, vor Ort am Packplatz hergestellt, wir verwenden kein Kunststoffpolster oder Füllmaterialien.

Am liebsten würden wir so viel wie möglich unserer Eingangskartons für den Versand wiederverwenden, allerdings wird das bisher von den Kunden meist abgelehnt, da diese dann immer gleich denken Sie würden gebrauchte Ware erhalten, deshalb werden unsere Kartons in eigen Container gesammelt und der Wiederverwertung zugeführt.

Woher bezieht Kobolo die Materialien seiner Körbe her? Achtet ihr dabei auf Regionalität?

Regional ist leider nicht mehr möglich, da eine Fertigung in Deutschland nur noch für kleinste Serien oder Einzelstücke möglich ist.  Weiterhin fehlt die Vielfalt des Materials. Auch würden die Kund*innen, die notwendigen Preise nicht akzeptieren. Denn man bedenke, dass ein einfacher Einkaufskorb ca. 1,5 bis 2 Stunden Herstellungszeit benötigt. 99% aller in Deutschland angebotenen Korbwaren kommen aus Osteuropa, China, Philippinen, Indonesien und Vietnam, bzw. Bangladesch.

Ein Teil eures Sortiments, wie beispielsweise eure Kaminholzkörbe sind zu 100 Prozent aus Filz. Warum habt ihr euch dazu entschieden, das Material bei euren Produkten zu verwenden?

Man muss über den Tellerrand schauen und auch das Sortiment mit den Kundenwünschen gestalten. Deshalb gibt es auch immer wieder andere Materialien in unserem Programm, wenn der Markt es wünscht.

Was würdest du sagen macht die Deko- und Korbwaren von Kobolo besonders gegenüber der Konkurrenz?

Unsere lange Erfahrung mit den Produkten und Materialien stellen sicher, dass die Produkte in möglichst hochwertiger Qualität angeboten werden. Durch unseren engen Kontakt zur Produktion können notwendige Änderungen schnell umgesetzt werden und es können immer schnellstmöglich die aktuellsten Neuheiten angeboten werden. Hinzu kommt unsere hohe Lieferfähigkeit.

Wann zählen Körbe und Korbwaren für dich nicht zu nachhaltigen Produkten?

Wenn der Anteil der verwendeten Flechtmaterialien nicht aus Naturmaterial besteht.

Körbe aus natürlichen Flechtmaterialien sind Co2 neutral, da sie aus nachwachsenden Rohstoffen sind. Und, wenn die Körbe nicht lackiert sind, können sie sogar kompostiert werden.

Wird es von Kobolo trotz Corona-Pandemie in diesem Jahr noch Produktneuheiten geben?

Ja, aber in geringem Maße, da die Innovationen in den letzten Monaten ausgeblieben sind.

 

Vielen Dank für das Interview, Christian!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Kobolo stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

_______________________________

Dich interessiert das auch das Thema Upcycling? Dann lass dir unseren Beitrag dazu nicht entgehen: Aus alt mach neu: Megatrend Upcycling

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zuverpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen