Grüne Wirtschaft

Klimaschutz und Wirtschaft – wie ein Unternehmen zum Climate Champion wird

INTERVIEW | The Climate Choice unterstützt Unternehmen dabei, ihre Geschäftstätigkeiten am Klimaschutz ausrichten. Wie, das erfährst du im Interview.

INTERVIEW | The Climate Choice unterstützt Unternehmen dabei, ihre Geschäftstätigkeiten am Klimaschutz ausrichten. Wie, das erfährst du im Interview.

11.08.2021 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bild: Bill Oxford / Unsplash


In den Medien kursieren die Ergebnisse des Weltklimaberichts 2021 und öffnen uns erneut die Augen: Um die Klimaziele zu erreichen und die Welt nicht weiter ins Chaos zu stürzen, MUSS sich schleunigst einiges ändern. Vor allem der CO2-Ausstoß muss drastisch reduziert werden. Da vor allem Unternehmen CO2-Emissionen verursachen, sind auch sie in der Pflicht, ihre Klimaperformance zu überdenken und klimafreundliche Lösungen umzusetzen. Diese Umsetzung ist aber gar nicht so einfach, weil viel zu wenig Informationen dazu bereitgestellt werden. The Climate Choice möchte das ändern und bietet eine Plattform für Unternehmen, über die sie die nötige Unterstützung erhalten.

Wie The Climate Choice das macht, wobei die Unternehmen unterstützt werden und was jedes Unternehmen für mehr Klimaschutz tun kann, erfährst du im Interview mit Gründerin Lara Obst.

 

LifeVERDE: Lara, nimm uns einmal kurz mit zum Anfang eures Unternehmens: Wie kam die Idee von The Climate Choice zustande?

Lara Obst: Mein Mitgründer Yasha Tarani und ich konnten in unterschiedlichen Bereichen erleben, wie schwer es ist, Unternehmen klimakompatibel zu gestalten. Ich habe meine Masterarbeit über „Sustainability Performance Indikatoren“ auf der Geschäftsebene geschrieben und seitdem versucht, Unternehmen Klimalösungen aufzuzeigen. Unter anderem habe ich bei Climate-KIC, Europas größter CleanTech Initiative, gearbeitet. Dort konnte ich erfahren, wie viele Ansätze es bereits gibt, um Emissionen zu vermeiden und einzusparen, und, dass zahlreiche Unternehmen nach genau diesen suchen. Auf dem Markt finden sie dann allerdings hauptsächlich Angebote, um CO2 zu messen und auszugleichen. Der Schritt dazwischen, die CO2-Reduktion, fehlt.

Hier setzen wir heute mit THE CLIMATE CHOICE an. Wir bieten Unternehmen eine software-gestützte Analyse der eigenen Klimaperformance, leiten Handlungsempfehlungen ab und zeigen passgenaue Klimalösungen auf. So können nicht nur Klimabeauftragte, sondern alle Budgetverantwortlichen entlang der gesamten Lieferkette smarte, klimarelevante Geschäftsentscheidungen treffen.

Auf eurer Webseite findet man ein Zitat von dir: „Unsere Mission ist es, jedem Unternehmen zu ermöglichen, ein Climate Champion zu werden“ – wie definierst du einen Climate Champion?

Durch das nationale Klimagesetz hat sich Deutschland verpflichtet, bis 2030 65% der CO2-Emissionen im Vergleich zu 1990 einzusparen. Das geht nur durch eine drastische Reduktion der erzeugten Treibhausgase. Diese fallen typischerweise zu über 85% in der Wertschöpfungskette an, werden also durch Produkte und Dienstleistungen eingekauft. Unternehmen, die Climate Champions sind oder werden wollen, erfassen ihre eigene Klimaperformance und treffen klimarelevante Entscheidungen, um Emissionen zu vermeiden oder stark zu reduzieren. Sie streben also nicht danach „klimaneutral“ zu werden, sondern aktiv die Klimatransformation der Wirtschaft voranzutreiben.


Das Team von The Climate Choice: Yasha Tarani, Laura Obst, Dr. Rey Farhan (Bild: TCC).

The Climate Choice bietet Hilfestellungen für Unternehmen, die klimafreundlicher handeln möchten. Welche Hilfe bekommen sie von euch?

Durch die verstärkten Klimaziele sowie stetig neue Regulationen und Vorgaben vom Markt sind viele Entscheider*innen heute verwirrt, wenn es um das eigene Klimamanagement geht. Die Anforderungen sind komplex und klimakompatibles Wirtschaften scheint ressourcenintensiv und schwierig.

Hier bieten wir einen transparenten und unkomplizierten Einstieg. Unser Climate Readiness Check ermöglicht als Software-Tool eine schnelle Status-Quo-Analyse entlang anerkannter Nachhaltigkeitsstandards und zeigt Unternehmen auf, wo sie aktuell in ihrer eigenen Klimatransformation stehen. Anschließend definieren wir Handlungsfelder sowie passgenaue Lösungen. Unternehmen erhalten so transparente Klimadaten über sich und anbietende Geschäftspartner*innen und werden auf diese Weise dazu befähigt, informierte Entscheidungen zu treffen und Schritt für Schritt entlang ihrer Lieferkette Emissionen zu reduzieren. 

Was genau bedeutet es, als Unternehmen klimafreundlich zu sein und welche Punkte kann jedes Unternehmen auf einfachem Weg hin zu mehr Umweltbewusstsein ändern?

Wir haben heute noch sieben Jahre, bis wir das weltweite CO2-Budget für eine Erderwärmung von 1,5° C aufgebraucht haben. Klimafreundliche Unternehmen wollen das verhindern und suchen stattdessen Wege, um den Einfluss auf das Klima positiv zu gestalten. Die gute Nachricht: Wir wissen bereits aus der Forschung, was zu tun ist! Jedes Unternehmen kann die folgenden fünf Punkte jetzt umsetzen:

  1. Klimaperformance erfassen
  2. CO2-Fußabdruck berechnen
  3. Best Practices der CO2-Reduktion in den Bereichen Energie, Gebäude, Produktion, Mobilität, Food, Digitales, Umwelt, Finanzen und Soziales entdecken
  4. Im Dialog mit allen beteiligten Stakeholder*innen Best Practices und Maßnahmen festlegen
  5. Die Umsetzung entlang der Lieferkette gemeinsam mit Zuliefer*innen gestalten

Als Inspiration stellen wir in unserem Best Practice Guide erfolgreiche Beispiele vor. 

Welche konkreten Ziele und Voraussetzungen sollte ein Unternehmen haben, um Climate Champion werden zu können?

Der Wille muss da sein! Und zwar glaubwürdig und mit der Bereitschaft, Dinge neu zu gestalten. Das erleben wir heute tatsächlich sehr oft. Unternehmen haben erkannt, dass Klimaauswirkungen sie bereits jetzt direkt betreffen. Resilienz, Risikovermeidung und der eigene Beitrag für eine regenerative Zukunft wird immer wichtiger. Zusätzlich möchte heute die Mehrheit junger Talente bereits nur für Unternehmen mit positivem Klimaeinfluss arbeiten und auch Konsument*innen achten immer stärken auf Klimaschutz. Es bestehen also zahlreiche, überzeugende Anreize, um sich heute umzustellen. Climate Champions haben dabei keinesfalls schon alles „richtig“ gemacht, sind aber bereit sich auszutauschen, zu lernen und ihre eigene Branche zu transformieren. Wir stehen alle am Anfang und können nur gemeinsam einen Unterschied machen.

Welche Unternehmensbereiche verursachen deiner Meinung nach die größten Klimaschäden?

Das lässt sich nicht ganz pauschal sagen, da sich Unternehmen natürlich stark unterscheiden. So liegen die Klimaschwerpunkte für ein produzierendes Unternehmen auf nachhaltiger Beschaffung und emissionsarmer Produktion, für Service-Anbieter*innen häufig auf Mitarbeiter*innenmobilität.

Trotzdem sehen wir, dass weltweit über die Hälfte aller Emissionen einen Bezug zu Energie haben. Der Wechsel zu 100% Ökostrom, die Integration energiearmer Prozesse und die Nutzung emissionsfreier Mobilität sind daher in jedem Unternehmen extrem wichtig.

The Climate Choice veranstaltet auch immer wieder den CLIMATE TRANSFORMATION Summit. Was genau ist das und was erwartet die Teilnehmer*innen?

Wir alle stehen vor der schnellsten und größten Veränderung der Wirtschaft seit der Industrialisierung, die alle Arbeits- und Lebensbereiche einschließt. Wir sind davon überzeugt, dass wir nur gemeinsam die Klimatransformation erfolgreich umsetzen können. Großkonzerne sowie Startups, NGOs und Lieferant*innen können im gegenseitigen Austausch erprobte Best Practices teilen und voneinander lernen. Der ClimateSummit.de bietet hierfür eine Plattform. Als reine Online-Konferenz lädt er seit 2020 Unternehmen, Entscheider*innen, Politiker*innen, Wissenschaftler*innen und Expert*innen aus der Praxis ein, gemeinsam Best Practices zu gestalten, mit denen wir Klimaziele durch konkrete Maßnahmen umsetzen können.

Welche Ziele strebt ihr bei The Climate Choice an?

Unternehmen ihre Klimatransformation einfach möglich zu machen und gemeinsam in den nächsten Jahren CO2 drastisch zu reduzieren, sodass wir unsere Klimaziele erreichen.

 

Vielen Dank für das Interview, liebe Lara!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an The Climate Choice stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________________

Wie du dich privat für Klimaschutz einsetzen kannst: Klima Investments: Nachhaltig investieren für mehr Klimaschutz

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen