OnlineShop im Bereich Regenerative Energien
Grüne Wirtschaft

Online-Shop im Bereich Regenerative Energien

Als Online-Shop im Bereich Regenerative Energien umfasst das Angebot von Kamdi24.de die großen Themenbereiche Heizung und Warmwassererzeugung. Im Interview Sven Schindler, der Geschäftsführer von KamDi24.

Als Online-Shop im Bereich Regenerative Energien umfasst das Angebot von Kamdi24.de die großen Themenbereiche Heizung und Warmwassererzeugung. Im Interview Sven Schindler, der Geschäftsführer von KamDi24.

13.01.2014 - Bild: SvenSchindler_JensHofmann

UHS.de: Herr Schindler, Sie sind Geschäftsführer von KamDi24. Was macht Ihr Unternehmen und wie würden Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal beschreiben?

SVEN SCHINDLER: Als Online-Shop im Bereich Regenerative Energien umfasst das Angebot von Kamdi24.de die großen Themenbereiche Heizung und Warmwassererzeugung. Als Energiequellen in diesem Bereich haben wir uns konsequent auf Festbrennstoffe wie Holz und Pellets konzentriert. Was vor 10 Jahren noch als exotisch klang, ist heutzutage fast in jedem Haushalt anzutreffen. Die gestiegenen Kosten für Strom und fossile Brennstoffe haben zum Siegeszug der Pelletkessel, Solarthermen und zur Renaissance der Kaminöfen geführt. Wir wollen uns hier in erster Linie als gut sortiertes Kaufhaus mit breitem Sortiment und umfassenden Zubehör verstanden wissen. Der Beratungsbedarf ist verständlicherweise hoch und daher ist es unserer Aufgabe umfassend zu Beraten und Informieren. Wir haben daher mit Kamdi24.de nicht nur eine E-Commerce-Lösung, sondern auch eine öffentliche Informationsbasis geschaffen. Viele Kunden nutzen dies als Entscheidungshilfe für die von Ihnen bevorzugte Energie-Lösung. Denn die Ansprüche und Voraussetzungen sind sehr unterschiedlich und müssen individuell betrachtet werden.

Mit welchen Produkten, Dienstleistungen und Innovationen versuchen Sie, Ihre Zielgruppe zufrieden zu stellen?

Der Markt für Regenerative Energiequellen befindet sich in voller Bewegung. Momentan buhlen viele neue Anbieter und Hersteller um die Gunst der Kunden. Der schnelle Erfolg ist hier allerdings nicht das Maß der Dinge, denn Heizungsanlagen sind in der Regel viele Jahre im Einsatz und müssen zuverlässig funktionieren. Wir setzen daher auf ein Sortiment bewährter Produkte von erfahrenen Herstellern wie z.B. Olsberg, Oranier und LaNordica. Bewährt hat sich neben dem klassischen Kaminofen inzwischen vor allem die Pellettechnik. Pellets, die aus Resten der Holzverarbeitung unter hohen Druck zu kleinen Stäbchen gepresst werden, ermöglichen eine besonders effiziente und umweltschonende Verbrennung. Ein Wirkungsgrad von über 90% ist hier keine Seltenheit. Zudem sind die Kosten für solche Anlagen heutzutage erschwinglich und oft kann noch eine sehr interessante staatliche Förderung (Stichwort: Bafa-Förderung) genutzt werden. Ein Vertreter der Pelletgeräte ist der Pelletkessel als zentrale Heizungsquelle im Keller. Komplett mit Pellettank und Steuerungstechnik sorgen Pelletgeräte über Raumthermostate und moderne Fernsteuerungen mit GSM-Technologie autark und zuverlässig für umweltfreundliche Wärme. Daneben ermöglichen so genannte wasserführende Pelletöfen eine Heizungsunterstützung vom Wohnzimmer aus. Man geniest als zusätzliches Highlight dieser Geräte den Blick aufs charmante Flammenspiel. Wer hier konsequent auf regenerative Energieerzeugung setzt, der ist mit Ergänzung durch eine unserer Solartherme gut beraten. Denn in harmonischen Einklang ermöglicht die Solartherme die autarke Warmwassererzeugung im Sommer, während Heizung und Warmwasser dann im Winter kraftvoll durch den wasserführenden Kaminofen oder Pelletofen sichergestellt werden. Die Verknüpfung dieser Energiequellen ist dabei als nicht unbedeutender Faktor anzuführen. Wir bieten unseren Kunden Pufferspeicher und passende Regelungsstechnik zu annähernd jedem Einsatzzweck. Mit Schornsteinsystemen, Ofenrohren und dem kompletten Zubehör sind mehr als 10.000 verschieden Artikel für unsere Kunden verfügbar. Da wir ebenfalls schnell und zuverlässig liefern möchten halten wir auf mehr als 2500 m² Lagerfläche an unserem Standort in Dresden ständig über 1200 Öfen, Pelletöfen und Solarthermie-Anlagen verfügbar.

Haben Sie für Ihr Angebot eine Nische ausgemacht oder heben Sie sich durch Servicequalität und Preis vom Wettbewerb ab?

Für uns ist in erster Linie die Lösung der individuellen Anforderungen unserer Kunden wichtig. Schon zeitig haben wir erkannt, dass nur umfassende Beratung und Information vor Kauf die Basis zur Erreichung dieses Ziels ist. Die Mitarbeiter in unserem Support-Center werden dazu regelmäßig geschult und haben sowohl vor dem Kauf als auch nach dem Kauf auf jede Frage die fachlich richtige Antwort. Diese Leistung ist natürlich nicht immer mit Best-Preis-Garantien möglich. Wer unsere Produkte mit deren anderer Anbieter vergleicht, stellt schnell fest, dass Preis und Leistung zusammenpassen. Zukunftsrichtende Energiequellen sollen nach unserer Meinung bezahlbar sein und trotzdem in Qualität und Service brillieren.

Ihr Musterbeispiel zeigt, dass die über Solarthermie gewonnene Energie gespeichert wird - wie?

Der entscheidende Faktor bei regenerativen Energiequellen ist immer die Speicherung. Denn Energieerzeugung und Energiebedarf lassen sich nur aufwendig harmonisieren. Als Speichermedium dient bei der Sonnenenergie ein sogenannter Pufferspeicher. Dieser ist praktisch ein großer Wassertank, dessen Volumen die Energie zunächst aufnimmt und der bei Bedarf die Energie an das Heizungssystem weitergibt. Beim Betätigen des Wasserhahns wird die gespeicherte Energie dann durch einen Wärmetauscher an das Brauchwasser bzw. Trinkwasser übertragen. Pufferspeicher eignen sich zudem hervorragend als Verknüpfungsstelle mehrerer Energiequellen und Abnehmer. Sind die entsprechenden Wärmetauscher im Pufferspeicher verbaut, wird dieser zum Kombispeicher mit mannigfaltigen Möglichkeiten. Die Einbindung der bestehenden Öl- oder Gastherme ist dabei ebenso möglich, wie die Verteilung an Fußbodenheizung oder die Schwimmbaderwärmung.

Wie betrachten Sie den Trend zu Kaminöfen aus einer Umweltperspektive heraus? Immerhin nimmt die Feinstaubemission durch die vielen neuen Holzöfen drastisch zu.

Das Thema Feinstaub und Emissionen wurde vom Gesetzgeber eingehend betrachtet und mündete 2010 im sogenannten Bundesimmisionsschutzgesetzt (BimSchG). Für Kaminöfen und Pelletöfen wurden ganz klare Emissionsgrenzen festgelegt, die sich in zwei Schritten bis 2015 verschärfen. Es dürfen heutzutage nur noch Geräte betrieben werden, die diese strengen Anforderungen erfüllen. Für die Industrie war und ist es eine nicht zu unterschätzende Anstrengung, diese Werte zu erfüllen. Zufriedenstellende Lösungen wurden dabei in der Regel durch optimierte Luftzuführungen und eine bessere Brennraumgeometrie erreicht. Ein so oft zitierter Feinstaubfilter konnte vielmals nicht den gewünschten Erfolg bringen. Aber auch Betreiber von bestehenden Kaminöfen müssen sich auf Handlungsbedarf einstellen, denn viele Bestandsanlagen erfüllen nicht mehr die geforderten Normen und müssen ersetzt werden.

Die neue Bundesregierung steht und mit ihr auch der neue Energieminister Sigmar Gabriel von der SPD. Welche Erwartungen und Hoffnungen haben Sie an die neue Regierung für Ihre Branche?

Augenmaß und Praxisnähe zählen sicherlich zu den wichtigsten Erwartungen. Im Bereich Emissionen ist in den vergangenen Jahren bereits viel passiert. Es bleibt abzuwarten, ob die aktuell sehr komfortablen Fördermöglichkeiten für Pelletöfen und Solarthermern seitens der Bafa (Bundesanstalt für Außenwirtschaft) auch in der Zukunft bestehen. Mit der zunehmenden Verbreitung dieser Anlagen wird auch die Bereitschaft für finanzielle Anreize abnehmen. Aber das ist momentan noch nicht absehbar.

Was sind Ihre Meilensteine für 2014?

In den vergangen Jahren sind wir als Unternehmen kontinuierlich gewachsen und konnten unsere Angebot breiter und damit für den Kunden komfortabler aufstellen. Dabei war es immer wieder notwendig auch Systeme, Prozesse und Logistik an das entsprechende Volumen anzupassen. Für 2014 haben wir eine Vielzahl von neuen Produkten, einen noch besseren Service und viele weitere kleine Verbesserungen geplant. Aber zu viel möchte ich noch nicht verraten. Es soll ja spannend bleiben! Vielen Dank!



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen