Grüne Wirtschaft

Jung, mutig und nachhaltig - Die Modemarke TAKE A SHOT im Interview

Das nachhaltige Leipziger Modelabel TAKE A SHOT möchte Menschen ermutigen, sich ihren Herausforderungen zu stellen. Im Interview erklärt TAKE A SHOT, wie wichtig Nachhaltigkeit für das Unternehmen mit den Accessoires aus Naturmaterialien ist.

Das nachhaltige Leipziger Modelabel TAKE A SHOT möchte Menschen ermutigen, sich ihren Herausforderungen zu stellen. Im Interview erklärt TAKE A SHOT, wie wichtig Nachhaltigkeit für das Unternehmen mit den Accessoires aus Naturmaterialien ist.

04.06.2019 - Ein Beitrag von Ella Poppensieker - Bildquelle: TAKE A SHOT

LifeVERDE: Was ist das Konzept von Take A Shot und wie lautet eure Mission?

TAKE A SHOT: Wir sind TAKE A SHOT aus Leipzig, bestehend aus 7 designverliebten Macherinnen und Machern. Seit 7 Jahren sind wir dabei, unsere Ideen von Accessoires aus innovativen Materialien in die Tat umzusetzen. Dazu zählen Sonnenbrillen, optische Brillen und Uhren. Bei den Bügeln, Zifferblätter oder Gehäusen werden nachhaltige und ungefährdete Naturmaterialien, wie Holz oder Stein, verarbeitet.

‘take a shot’ heißt übersetzt so viel, wie “einen Versuch wagen” oder “sich etwas trauen”. Mit unserer Marke wollen wir nicht nur zeitlos schöne Accessoires mit nachhaltigen Komponenten auf den Markt bringen. Wir möchten mit unserer Geschichte auch Menschen ermutigen, sich ihren bisher unüberwindbaren Herausforderungen zu stellen. Um das Ziel nie aus den Augen zu verlieren, haben wir dafür die passenden Alltagsbegleiter mit dem eingravierten Leitspruch “We are young | life is simple | TAKE A SHOT”.

Was macht euer Konzept einzigartig im Sinne der Nachhaltigkeit? Der Aspekt Nachhaltigkeit spiegelt sich bei uns in verschiedenen Bereichen wider:

  • Wir beschäftigen uns schon immer mit Materialien, die umwelt- und tierschonend sind. Beispielsweise können Acetat und Holz, die wir für unsere Sonnenbrillen verwenden, von der Natur abgebaut werden. Bei unseren Uhren verzichten wir zunehmend mehr auf die Verwendung von Echtleder und ersetzen dieses durch strapazierfähiges Mesh.
  • Ebenfalls sind uns die Arbeitsbedingungen in den Produktionsstätten sehr wichtig. Wir waren bei jedem Unternehmen persönlich vor Ort, haben sämtliche Arbeitsstätten besichtigt und kennen jeden Schritt im Produktionsprozess. Um die Qualität unserer Accessoires zu gewährleisten, stehen wir in engem Kontakt mit unseren Ansprechpartnern vor Ort. Mindestens einmal im Jahr sind wir in China und kontrollieren die Produktionsstätten. Außerdem sind die Produktionsstätten ISO9001 zertifiziert. Daher gibt es dort keine Niedriglohnarbeit und eine gesundheitlich und sicherheitstechnisch unbedenkliche Arbeitsumgebung ist sichergestellt. 
  • Trends sind gut und inspirierend, nur leider von kurzer Dauer. Deshalb ist unser Design langlebig, minimalistisch und nur im Ansatz trendorientiert. Somit haben unsere KundInnen lange Freude mit unseren Produkten.

Was kommt bei den Kunden besonders gut an? Ob groß und eckig, klein und rund oder ein Mix daraus - Nahezu JedeR findet eine Sonnenbrille bei uns. Das erfreuliche Feedback erhalten wir oft von unseren KundInnen. Der Satz “Mir stehen keine Sonnenbrillen” oder “Ich habe kein Sonnenbrillengesicht” darf dann gerne gestrichen werden ;-)

Egal, ob direkt vor Ort oder online - Unsere KundInnen genießen den persönlichen Kontakt zu uns. Wir geben kundenbasierte Prozesse nicht aus der Hand. Zum Einen fahren wir selbst oder FreundInnen von uns Woche für Woche zu unterschiedlichsten Designmärkten in ganz Deutschland und Österreich. Zum Anderen haben wir einen hauseigenen Kundensupport, der sich um die Anliegen unserer KundInnen kümmert. Daher kommt alles aus vertrauter und direkter Hand. Professionelle Hilfe holen wir uns ausschließlich zu diversen Projekten ins Haus.

Worin unterscheidet sich Take A Shot konkret von konventionellen Modemarken? Die Nachhaltigkeit und Qualität unserer Produkte sind uns äußerst wichtig: Wir arbeiten mit hochwertigen sowie natürlichen Materialien. Außerdem haben wir unsere Produktdesigns so gewählt, dass sie jeden Trend überstehen. Damit können wir garantieren, dass unsere KundInnen sehr lange Freude an unseren Produkten haben werden.

Außerdem spielt bei der Frage noch ein weiterer Faktor mit rein: Wer nicht auf ästhetische Sonnenbrillen mit gleichzeitig qualitativ hochwertigen Sonnenbrillengläsern verzichten möchte, wird bei uns fündig. Unsere verwendeten Gläser erfüllen die CE-Richtlinie EN ISO 1836 & 12312 und schützen die Augen zu 100% vor UV-A und UV-B-Strahlen. Damit sind die Augen mit unseren Sonnenbrillen bestens geschützt. Zusätzlich sind die meisten unserer Modelle mit einer Rückentspiegelung versehen, ein für uns unentbehrliches Qualitätsmerkmal. Diese verhindert, dass man bei im Rücken stehender Sonne nicht geblendet wird. Darüber hinaus sind alle unsere Gläser extra gehärtet und somit bedingt kratzresistent.

Wie lebt ihr in eurem Unternehmen Nachhaltigkeit? Das geht bei simplen Dingen, wie dem Weg zur Arbeit los. Wir alle benutzen das Fahrrad, den ‘Fußbus’ oder steigen ab und auf öffentlichen Verkehrsmittel und Car-Sharing Angebote um.

Nicht nur beruflich, sondern auch privat setzen wir uns mit den Themen der Nachhaltigkeit auseinander. Beim Kauf von bspw. Kleidung oder Lebensmitteln sensibilisieren und begeistern wir uns gegenseitig für neue nachhaltigere Brands und Projekte.

Vor welche Herausforderungen stellt euch der Nachhaltigkeitsaspekt eventuell? Sonnenbrillen werden einfach und gerne aus modischen Zwecken getragen. Es achten beim Kauf nur wenige auf qualitativ hochwertige Sonnenbrillengläser. Die funktionale Komponente wird leider oftmals unterschätzt oder missachtet. In einer Gesellschaft, in der Sonnenbrillen des Öfteren als Give Away-Ware oder Billig-Artikel vermarktet werden, ist es daher zusätzlich schwer, KundInnen für einen fairen Preis zu sensibilisieren.

Des Weiteren haben wir vor, Uhren-Armbänder zunehmend mehr aus tierfreien und umweltschonenden Materialien anzubieten. Im Produktdesign-Team befassen wir uns daher seit geraumer Zeit mit schönen Leder-Alternativen, die genau das erfüllen sollen. Optionen gibt es viele verschiedene, nur müssen diese auch unseren Ansprüchen gerecht werden, damit die Bänder mindestens genauso robust sind, wie Echtleder oder Mesh.

Welche Trends im Bereich nachhaltiger Mode findet ihr besonders spannend? Wir finden es gut, dass sich immer mehr Modemarken mit tierfreien Materialien oder recycelten Stoffen beschäftigen und diese auch verarbeiten. Jeder noch so kleine Schritt in eine nachhaltigere Welt ist essentiell.

Verratet ihr uns, was ihr für die Zukunft geplant habt? Genau da weitermachen, wo wir jetzt sind. Step by step unsere Produkte beständiger, nachhaltiger und fairer gestalten. Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass wir nicht all unsere Vorhaben Richtung Nachhaltigkeit sofort in die Tat umsetzen können. Recherche und Testläufe sind einfach unabdingbar für ein letztlich einwandfreies Produkt. Diese Prozesse können erheblich viel Zeit und Nerven beanspruchen ;-) Aus den Gründen möchten wir unseren KundInnen künftig mehr Transparenz gewähren, damit sie verstehen können, warum nicht immer alles (sofort) umsetzbar ist. Dabei müssen wir alle realistisch bleiben und uns, auch wenn es hin und wieder schwerfällt, in Geduld üben.

Auch interessant: Nachhaltige Mode-Marken, die durch die Decke gehen

 

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Auch interessant


Grüne Unternehmen