Ein Fernbus ersetzt durchschnittlich rund 30 PKWs
Grüne Wirtschaft

Ein Fernbus ersetzt durchschnittlich rund 30 PKWs

„Dank der stets weiter voranschreitenden technischen Entwicklung liegt der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch je Fahrgast auf 100 km bei unter einem Liter“ erklärt Florian Rabe, Pressesprecher von berlinlinienbus.de.

„Dank der stets weiter voranschreitenden technischen Entwicklung liegt der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch je Fahrgast auf 100 km bei unter einem Liter“ erklärt Florian Rabe, Pressesprecher von berlinlinienbus.de.

16.10.2015

UMWELTHAUPTSTADT.de: Dass Busfahren umweltfreundlicher ist als das Reisen mit dem PKW ist kein Geheimnis - wie steht es jedoch um den Vergleich von Bus und Bahn hinsichtlich der Umweltverträglichkeit?

FLORIAN RABE: Der Fernbus ist das Verkehrsmittel für Fernreisen mit dem geringsten Kraftstoffverbrauch pro zurückgelegtem Personenkilometer. Dank der stets weiter voranschreitenden technischen Entwicklung liegt der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch je Fahrgast auf 100 km bei unter einem Liter. Dies belegen auch Untersuchungen, über die sich unsere Fahrgäste auf unserer Unternehmenshomepage (https://www.berlinlinienbus.de/service/bus_und_umwelt.php) informieren können.

Seit der Liberalisierung des Personenbeförderungsgesetzes ist das Angebot von Fernbusreisen in Deutschland stark angestiegen und eine weitere umweltfreundliche Reisealternative entstanden. Beim Vergleich von Bus und Bahn hinsichtlich der Umweltverträglichkeit gewinnt eindeutig der Fahrgast. Denn mit Bahn und Bus stehen für jeden Reiseanlass, jeden Geldbeutel und jede Zielgruppe zwei umweltfreundliche Fernverkehrsmittel zur Wahl.

Der Buslinienfernverkehr hat seit der Liberalisierung in den letzten Jahren das Mobilitätsverhalten in Deutschland grundlegend verändert. Haben Sie ein paar Zahlen parat, wie viele PKW-Nutzer beispielsweise auf Fernbusse umgestiegen sind und welche CO2-Einsparungen damit verbunden sind?

Die Liberalisierung des Personenbeförderungsgesetzes Anfang 2013 war ein großer Erfolg für alle: Fahrgäste, Unternehmen, Busfahrer und die Umwelt. Denn neben seinem geringen Kraftstoffverbrauch je Fahrgast ersetzt ein Fernbus durchschnittlich rund 30 PKWs. Nach einer aktuellen Studie des Umweltbundesamtes wird pro Fahrgast im Fernbus im Vergleich zur Fahrt im Pkw nur ein Fünftel des CO2 ausgestoßen. Auch der Ausstoß von Feinstaub verringert sich pro Fernbusreisendem um die Hälfte.  

Welche Rolle wird der Buslinien-Fernverkehr Ihrer Einschätzung nach in den nächsten 5 Jahren spielen, was wird sich noch verändern?

Auch in den kommenden Jahren wird der Markt für Reisen mit dem Fernbus weiter wachsen. Fahrgäste werden dann nicht nur aus einem deutschlandweit flächendeckenden Angebot mit guter Taktung, sondern auch zwischen mehreren Anbietern mit unterschiedlichen Schwerpunkten wählen können. Schon jetzt nutzen Millionen Kunden den Fernbus. Er hat sich längst als preiswertes, komfortables und umweltfreundliches Fernverkehrsmittel bewährt. Für die Zukunft gehen wir davon aus, dass Aspekte wie Qualität und Kundenservice immer wichtiger werden und gerade in diesen Punkten fährt der deutsche Fernbuspionier berlinlinienbus.de schon jetzt vorneweg.

Wieviel Wert legen Sie auf saubere und innovative Technik bei Ihren Fahrzeugen und welchen Stellenwert nimmt der Umweltschutz generell bei der Berlin Linien Bus GmbH ein?
 
Allein in den letzten zehn Jahren ist der Kraftstoffverbrauch von Bussen um fast 15 Prozent zurückgegangen - obwohl die Motoren leistungsfähiger und die Busse durch neue aktive und passive Sicherheitselemente schwerer geworden sind. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Unternehmenstradition und Erfahrung hat berlinlinienbus.de sowohl im Bereich der Technik als auch bei der Erhöhung des Reisekomforts für die Fernbusbranche Pionierarbeit betrieben und Standards für die Branche gesetzt.

So werden ausschließlich hochwertige Fernbusse deutscher Markenhersteller erworben, die mit der jeweils neuesten Sicherheitstechnologie ausgestattet sind und regelmäßig gewartet werden. Alle Fahrzeuge von berlinlinienbus.de verfügen, neben einer elektronischen Abstandsregelung, auch über moderne Notbremsassistenten. Zudem werden bei berlinlinienbus.de ausschließlich barrierefreie Busse angeschafft. Damit übertrifft das Fernbusunternehmen mit der längsten Unternehmenstradition alle in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen. Was den Komfort angeht hat das Unternehmen im Laufe der Zeit zahlreiche Neuerungen, wie Bordküchen und Klimaanlagen eingeführt, die heute Standard für Fernbusreisen sind.

Kennen Sie Ihre Fahrgäste und wissen Sie, für welche Zielgruppen der ökologische Gesichtspunkt entscheidend ist, weshalb sie lieber mit dem Bus reisen?

Als das deutsche Fernbusunternehmen mit der längsten Unternehmenshistorie und Erfahrung kennen wir unsere Fahrgäste und deren Wünsche sehr gut. Ältere Fahrgäste schätzen die bequeme Art des Reisens mit dem Fernbus besonders aufgrund des direkten Kontakts zum Fahrer und der Annehmlichkeit, dass das Gepäck nicht selbst verladen werden muss. Der Umweltschutzaspekt ist neben den günstigen Preisen vor allem für jüngere Kunden ein wichtiges Argument für die Reise mit berlinlinienbus.de.

Sind Sie zufrieden, was die Unterstützung für Fernbuslinienanbieter seitens der Politik anbelangt?

Wir begrüßen die Liberalisierung des Personenbeförderungsgesetzes ausdrücklich, denn es ist die Grundlage unseres heutigen Geschäftsmodells. An aktuellen politischen Debatten beteiligen wir uns jedoch nicht, sondern tun was wir am besten können: Unsere Fahrgäste sicher, preiswert, komfortabel und nachhaltig an ihr Reiseziel zu befördern.

Vor welchen Herausforderungen steht Ihr Unternehmen derzeit?
 
Täglich sind rund 100 Fernbusse auf den Straßen im Einsatz und steuern zurzeit in Deutschland rund 250 Ziele an; im europäischen Ausland sind es etwa 40 Ziele. Und das ist längst nicht alles, da wir bis zum Ende des Jahres 2016 unser Angebot an Verbindungen vervierfachen, stehen unseren Fahrgästen dann noch viel mehr spannende Reisemöglichkeiten zur Verfügung.
Einen wichtigen Meilenstein auf diesem Weg haben wir bereits erreicht: Am 15. Oktober 2015 starteten elf neue Linien und ermöglichen unseren Fahrgästen so viele neue Verbindungen von Hamburg bis München und von Aachen bis Berlin.

Aus aktuellem Anlass befördern Sie kostenlos Flüchtlinge. Verfolgen Sie darüber hinaus weitere CSR-Aktivitäten?

berlinlinienbus.de besteht nach einer unternehmerischen Neuausrichtung erst seit wenigen Monaten. Doch bereits jetzt konnten die ersten CSR-Aktivitäten umgesetzt werden. Neben dem angesprochenem Engagement für Flüchtlinge freuen wir uns sehr, dass wir vor kurzem auch die herausragende Arbeit von ehrenamtlichen Helfern mit einer Einladung zu einem Fußballspiel im Berliner Olympiastadion würdigen konnten. Eine umfassende CSR-Strategie werden wir erarbeiten, um so unserer unternehmerischen Verantwortung gerecht zu werden.

Die Berlin Linien Bus GmbH, in ihrer jetzigen Eigentümerstruktur, besteht erst seit kurzem, befindet sich aber auf starkem Wachstumskurs. Was tun Sie, um als Arbeitgeber attraktiv zu sein, bzw. was schätzen Ihre aktuellen Mitarbeiter an Ihrem Unternehmen?

Die Attraktivität des Unternehmens berlinlinienbus.de besteht vor allem aus der branchenweit einzigartigen Mischung aus erfahrenen Mitarbeitern, motivierten Absolventen und Spezialisten in zentralen Fachabteilungen. Jeder kann sich einbringen, ist Teil des gemischten, hoch motivierten Teams und kann Ideen und Projekte eigenständig verwirklichen. Dabei ist es das gemeinsame Ziel aller Mitarbeiter ein beständiges, nachhaltiges und qualitativ hochwertiges Angebot von Fernbusverbindungen zu schaffen. Zahlreiche weitere Vorteile für Mitarbeiter wie frisches Obst für ein gesundes Arbeitsklima und kostenfreie Nutzung der Fernbusflotte von berlinlinienbus.de tragen ebenso zur guten Stimmung bei.

Wie wird sich Ihr Busunternehmen weiter entwickeln, was ist geplant, verfolgen Sie gar eine wegweisende Vision?

Neben der Vervierfachung des Angebots bis zum Ende des Jahres 2016 und damit einem bundesweit flächendeckenden Liniennetz ist es unser erklärtes, gemeinsames Ziel, zusammen das qualitativ hochwertigste Angebot für Fernbusreisen in Deutschland zu schaffen.
Vielen Dank für das Gespräch.


Für Fragen und Anregungen kontaktieren Sie bitte:

Florian Rabe

Email: presse@berlinlinienbus.de

Tel.: 030 338 448 338



Kommentare
Kommentare
Thomas Berendes
26.10.2015
1.Nachdem die Bahn mit Ökostrom fährt müßte der Verbrauch doch 0 ltr/100km betragen, oder?
2.Wie errechnet sich denn der Fernbusverbrauch? Sind das Verbrauchswerte im Alltagsbetrieb oder vom Rollenprüfstand(z.B. wie bei VW)?
3.Wenn an Haltestellen der Motor nicht gestoppt wird sondern 5,10 oder 15 Minuten im Stand weiterläuft weil sich sonst Fahrgäste über Ladezeitunterbrechung beschweren würden(hab ich selbst im "Mein Fernbus" erlebt!), dann dürften nicht nur die (echten)Verbrauchswerte schlechter sein, es wird auch völlig unnötigerweise nichtregenerierbare Energie verschwendet und die Umwelt verdreckt!
4.Ich selbst fahre ja gerne Fernbus, besonders wenn ich NICHT mit "Musik" zwangsbedudelt werde(ebenfalls bereits selbst erlebt); etwas mehr Aufrichtigkeit und Realismus in der Selbstdarstellung würde der ganzen Branche sicher guttun!

Matthias Fischer
21.10.2015
Ich halte das Anpreisen der Umweltfreundlichkeit von Linienbussen für verlogen und falsch. Sie haben nur eine Existenzberechtigung wegen der falschen Verkehrspolitik der Bundesregierung, die zulässt, dass der Eisenbahnverkehr, der früher eine pflichtige Aufgabe des Staates für seine Bürger war, zu einem Luxusgut verkommen ist. Der zunehmende Transport von Personen und Gütern auf der Straße ist eine grundlegend falsche Entwicklung.

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen