Grüne Wirtschaft

Hungrig auf Veränderung – Yogakleidung von HungryHippies

INTERVIEW I Bei HUNGRYHIPPIES findest du nachhaltige Yogakleidung aus Öko Stoffen. Doch damit nicht genug – die Kleidung mit Herz setzt sich gleichzeitig für sozio-ökologische Themen ein.

INTERVIEW I Bei HUNGRYHIPPIES findest du nachhaltige Yogakleidung aus Öko Stoffen. Doch damit nicht genug – die Kleidung mit Herz setzt sich gleichzeitig für sozio-ökologische Themen ein.

08.06.2021 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer I Bilder: HungryHippies

Um problemlos beim Yoga abschalten zu können, ist eine Sachen entscheidend – bequeme und funktionale Yoga Kleidung. Dieser Aspekt ist auch dem jungen Modelabel HungryHippies wichtig, dessen nachhaltige Yoga Mode ein Wohlfühlerlebnis schafft, sobald man hineingeschlüpft ist. Dazu legt das Label hohen Wert auf Nachhaltigkeit, indem ausschließlich GOTS zertifizierte Öko Stoffe verwendet werden.

Was die nachhaltige Yoga Wear von HungryHippies zur fairen Mode Alternative macht und was sie mit Bienenschutz zu tun hat, erfährst du im Interview mit Gründer Steffen Bosse.

Nachhaltige-Mode.de: Steffen, wie kamt ihr zu dem Namen HungryHippies und wofür steht euer Label?

Steffen: Die Marke HungryHippies ist auf Mallorca entstanden. Mit der Familie und Freunden trafen wir uns regelmäßig in unserem Lieblingscafé, einem Lokal in der Altstadt im 60er Jahre Hippy-Stil, und genossen hungrig das Angebot an leckeren Speisen. Im Café befand sich auch ein Foto von Mahatma Gandhi mit seiner Botschaft „Be the change you whish to see in the world“. Das hat mich damals sehr angesprochen und dann kam eins zum anderen.  

Was macht eure Yoga-Bekleidung besonders und welchen Zweck soll sie in erster Linie erfüllen?

Wir haben bei der Auswahl der Materialien besonderen Wert auf die Qualität gelegt. Wir wollten Öko Stoffe, die sich einfach gut anfühlen und auch nach langem Tragen farb- und formstabil bleiben. Ob für Yoga oder für Zuhause - einfach reinschlüpfen und sich wohl fühlen.

Die Kollektionen von HungryHippies werden in Istanbul hergestellt. Warum habt ihr euch dazu entschieden, eure Yogawear dort herzustellen und nicht in Deutschland?

Istanbul als Herstellungsort hat sich zufällig ergeben. Ich war beruflich viel unterwegs und auch oft in Istanbul – übrigens eine meiner Lieblingsstädte in Europa. Einer türkischen Kollegin habe ich von meiner Idee erzählt – und wie der Zufall es so will, sie kannte jemanden mit einer kleinen Textilproduktion in einem Außenbezirk dieser riesigen Stadt.  Die Türkei ist übrigens eines der wichtigsten Länder für die Herstellung hochwertiger Textilien.

Was hat es mit eurer BeeCollection auf sich und wie wird damit der Bienenschutz gefördert?

Wir möchten nicht nur schöne und fair produzierte Kleidung entwickeln, sondern noch einen Schritt weiter gehen und unsere Kollektionen sozio-ökologischen Themen widmen. Auf der Kleidung der Bee Collection findest du an verschiedenen Stellen die Aufschrift „Save the Bees“. Damit trägt jeder  „Hippie“ sein Statement in die Welt hinaus. Zusätzlich informieren wir auf unserer Webseite ausführlich zum Bienenschutz und geben Infos, was jeder Einzelne tun kann. Darüber hinaus spenden wir einen Teil des Erlöses dem aktiven Bienenschutz.

Das gesagmte Interview mit Steffen von HungryHippies findest du auf Nachhaltige-Mode.de: Hungrig auf Veränderung - Yogakleidung von HungryHippies

 

__________________________________

 

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

 

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen