Suche
Grüne Wirtschaft

Sammelst du schon Bees? – Das Bonusprogramm für die Bio-Branche

INTERVIEW | Das Punktesammeln beim Einkauf ist mittlerweile Gang und Gebe. Es macht ja auch Spaß und bringt Vorteile. Aber gibt es das nicht auch in Grün?

INTERVIEW | Das Punktesammeln beim Einkauf ist mittlerweile Gang und Gebe. Es macht ja auch Spaß und bringt Vorteile. Aber gibt es das nicht auch in Grün?

Mehr zu den Themen:   oekobonus punktesammeln einkaufen
06.10.2020 | Ein Interview geführt von Michelle Tempels und Jasmin Vief

Bekannte, herkömmliche Punktesammelsysteme wie Payback kann man sich aus der heutigen Konsumwelt nicht mehr wegdenken. Das Konzept dahinter: Durch das Konsumieren und Bezahlen an der Kasse werden gleichzeitig Punkte für die jeweilige Summe eingesackt. Die Punkte kann man dann in Prämien oder in bares Geld eintauschen. An sich eine gute Idee, aber gibt es das auch speziell für die Bio-Branche, um genau diese zu fördern? – Ja, gibt es! Die Antwort lautet: oekobonus. oekobonus ist wählerisch und setzt ganz auf Nachhaltigkeit. Bei oekobonus heißen die Punkte nicht einfach nur „Punkte“, sondern Bees (Bienen). Man wird sozusagen für die eigene umweltschonende Lebensweise belohnt und fördert zugleich die Nachhaltigkeits-Branche. Heute stellen wir dir das neue Kundenbindungsprogramm für die Bio-Branche im Interview mit Herrn Gruber, dem Vorstand von oekobonus, vor.

 

LifeVERDE: Herr Gruber, was genau versteckt sich hinter „oekobonus“?

Ludwig Gruber: Die einfache Idee als Teilnehmer für nachhaltigen Konsum belohnt zu werden und gleichzeitig das ökologische Bewusstsein in unserer Gesellschaft zu schärfen und zu fördern.

Wo und wie kann ich „Bees“ sammeln?

Die Gründungspartner sind SuperBioMarkt, ebl-naturkost, BIO HOTELS, Waschbär und die GLS Bank. SuperBioMarkt, ebl-naturkost sowie einige BIO HOTELS bieten ihren Kunden/Gästen oekobonus bereits aktiv an. Waschbär und die GLS Bank werden später damit starten. Dafür werden noch 2020 die nächsten tollen Bio-Unternehmen ausgerollt.

Die Teilnehmer sammeln über die oekobonus-App mit jedem Einkauf oder Übernachtung in einem BIO HOTEL „Bees“. Für jeden Euro erhält man eine „Bee“. Gesammelte Bees kann man beim Bezahlen wieder einlösen, mit einem Gegenwert von einem Cent pro gesammelte Bee.

Somit wird man für getätigte Einkäufe von unseren Partnern belohnt. Die Teilnehmer können die Bees jedoch auch an eines unserer Sozial-, Umwelt- und Hilfsprojekte spenden. Diese sind auf der Webseite und in der App veröffentlicht. Wir sind mit dem Umweltprojekt „Ackergifte? Nein Danke!“ gestartet und freuen uns, mit Hilfe unserer Teilnehmer diese wichtige Organisation unterstützen zu können.

Warum repräsentiert die „Biene“ ihr Bonusprogramm besonders gut?

Bienen sind unser Botschafter, da sie einen großen Einfluss auf das globale Ökosystem haben. Mit Bees verbinden wir bei oekobonus Umweltschutz bzw. Nachhaltigkeit und machen so den Unterschied zu herkömmlichen Punkte-Sammel-Programmen bewusst.

Wie entstand die Idee, ein Kundenbindungsprogramm für die Bio-Branche zu starten?

Menschen, die nachhaltig leben, verstehen die Qualität von Biolebensmitteln, erneuerbaren Energien, Naturkosmetik oder von natürlichen Materialien bei Textilien, Möbeln, etc. Die Vernetzung der Unternehmer aus dieser Wertewelt wurde immer besser und die Kunden schätzen diese Produkte und Dienstleistungen. Eine Gruppe von Unternehmen wollte das verbinden und hat daraus ein Programm entwickelt. oekobonus hat die Vision einer nachhaltigen Zukunft, d.h. je mehr Menschen einer nachhaltigen Lebensweise folgen, desto positiver wirkt sich dies auf die Umwelt und die Tierwelt aus. oekobonus dient als Kompass für nachhaltigen Konsum. Alle unsere Partner wirtschaften zu 100 % ökologisch, darauf können sich unsere Teilnehmer verlassen. Sie nehmen nicht „nur“ an einem Bonusprogramm teil, sondern sie werden Teil einer Wertegemeinschaft, die mit ihrem umwelt- und ressourcenschonenden Lebensstil einen nachhaltigen Unterschied macht.

Was ist der entscheidende Unterschied zu den bekannten Punktesammelsystemen?

Bei oekobonus steht nicht das Punktesammeln im Vordergrund. oekobonus-Teilnehmer werden für ihr Einkaufsverhalten natürlich belohnt, bewirken aber auch einen Fortschritt in Sachen Nachhaltigkeit.

Wir achten zusätzlich darauf, dass unsere Partnerunternehmen auch Aspekte im Fokus haben, die über die nötige Bioqualität hinaus gehen. Gemeinwohl, soziale Werte oder zB auch kleinteilige, alternative Kreisläufe. Somit haben die Teilnehmer die Gewissheit regionale Bio-Qualität zu erhalten und auch lokale Strukturen zu unterstützen. Entscheidend ist, dass wir keine Feigenblätter ins Schaufenster stellen, sondern die Unternehmen in ihrer Gesamtheit mit anderen Überzeugungen wirtschaften.

Wie steht es bei oekobonus mit der kritisch angesehenen Datensicherheit bei Apps?

Alle Teilnehmer können versichert sein, dass sich oekobonus streng nach der DSGVO richtet und darüber hinaus sehr transparent agiert. oekobonus hat kein Interesse daran, mit Daten zu handeln. Alle Daten, die Teilnehmer bei ihrer Registrierung angeben, werden ausschließlich im Partnerverbund genutzt. Die Daten werden auch nicht unter den Partnern übertragen. Die Teilnehmer erhalten nur von oekobonus Informationen und wertvolle Angebote sowie von dem Partner, bei dem sie sich innerhalb von oekobonus registriert haben, sofern sie das möchten. Der Vorteil eines Bonusprogramms ist, dass wir passgenaue Angebote senden können, die für die Teilnehmer auch relevant sind.

Gibt es für mich einen weiteren Mehrwert bei der Nutzung von oekobonus?

Der Vorteil ist, dass die Teilnehmer nur mit einer Registrierung bei einem Programm eine Vielzahl an Möglichkeiten haben, Bees zu sammeln. Somit gelangt man sehr schnell zu einem größeren Guthaben, mit dem man sich oder andere belohnen kann. Für oekobonus und seine Partner hat dies jedoch auch noch einen bedeutenderen Hintergrund: Wir sind eine Wertegemeinschaft, eine Community, die dafür steht, zu 100 % ökologisch zu denken und zu handeln. Jeder oekobonus-Teilnehmer kann sich sicher sein, nachhaltig zu konsumieren und einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, wenn er bei einem oekobonus-Partner einkauft. Deshalb freuen wir uns über jeden neuen Partner, der die gleichen Werte lebt und diese mit oekobonus an seine Kunden weitergibt. Wir sind erst kürzlich gestartet und haben auch noch viel vor. Wir möchten allen oekobonus-Teilnehmern ebenso Aufklärung bieten und aktuelle Informationen aus der Bio-Branche zugänglich machen.

Welche Kriterien muss ein Unternehmen erfüllen, damit es ein Partner von oekobonus werden kann?

Alle Branchen, die 100 % nachhaltig und ökologisch wirtschaften, sind herzlich willkommen und erwünscht. Sowohl stationäre Händler als auch Online-Unternehmen, Regionale Ökokisten-Lieferservices, Ökostrom-Anbieter, Bio-Bäckereien oder Anbieter für Öko- Mobilität, etc. Je mehr Unternehmen sich beteiligen, desto schneller kann die Vision verwirklicht werden, das Thema Nachhaltigkeit in der Gesellschaft zu fördern.

Drehen wir die Zeit um einige Jahre weiter. Wo sehen Sie oekobonus in fünf Jahren?

In fünf Jahren wünschen wir uns einen vielfältigen Verbund an Partnern, der alle Lebensbereiche unserer Teilnehmer abdeckt und ein alltäglicher und selbstverständlicher Kompass für eine nachhaltige Lebensweise ist. Wir möchten eine national breit aufgestellte oekobonus-community sein, die Bio-Konsum fördert und folglich die regionale Bio-Landwirtschaft und Bio-Produktion stärkt.

Warum kann man sich bei oekobonus sicher sein, etwas Gutes für die Umwelt zu tun?

Unsere Transformation zu einer zukunftsfähigen Lebensweise wird nicht gelingen, wenn wir 10% nachhaltig umsetzen und 90% unserer Geschäfte weiterhin die Gewinnmaximierung auf Kosten anderer bewirken. Da alle oekobonus-Partner zu 100% ernsthaft ökologisch wirtschaften, tragen oekobonus-Teilnehmer automatisch dazu bei, die Umwelt zu entlasten.

Als Konsument ist es damit leichter möglich, einen kleinen Fußabdruck, den minimalen Impact zu fördern. Außerdem kann ich meine gesammelten Bees für Umweltprojekte spenden, die oekobonus und die Partner organisieren.

Eine letzte Frage, die wir uns alle stellen: Sind sie selbst auch ein bienenfleißiger „Bees-Sammler“?

Ja natürlich. Da ich in Österreich lebe habe ich leider keinen ebl-naturkost Markt oder SuperBioMarkt bei mir in der Nähe bei dem ich jetzt schon Bees sammeln könnte, aber ich verbringe meinen Urlaub mindestens einmal im Jahr in einem schönen BIO HOTEL und habe dort schon Bees gesammelt.

 

Du willst noch mehr über das Thema Nachhaltigkeit beim Einkaufen erfahren? Lies auch unseren Beitrag zum bewussten und Fairen Einkaufen!

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de 

 

Bilder: oekobonus, Unsplash



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen