Grüne Wirtschaft

Gesunde Versorgung und Leistungsverbesserung mit Berlin Organics

INTERVIEW | Gesunde Snacks und funktionale Vitaldrinks sorgen für eine bessere Leistungsfähigkeit im Beruf oder Studium. Das versprechen die leckeren Superfoods von Berlin Organics.

INTERVIEW | Gesunde Snacks und funktionale Vitaldrinks sorgen für eine bessere Leistungsfähigkeit im Beruf oder Studium. Das versprechen die leckeren Superfoods von Berlin Organics.

20.07.2021 | Ein Interview geführt von Adriana De Salvo | Bild: Berlin Organics

Der Arbeitsalltag oder das Studium ist oft anstrengend. Hierbei hilft nur eins: Eine gesunde Ernährung. Das Unternehmen Berlin Organics will mit seinen gesunden Snacks, funktionalen Vitaldrinks oder veganen Proteinen ein wichtiges Ziel erreichen: Arbeitnehmer*innen, Arbeitgeber*innen oder Studenten*innen sollen mit den leckeren Superfoods von Berlin Organics eine bessere Leistungsfähigkeit erzielen. Aber eine gesunde Leistungsverbesserung ist nicht das einzige Ziel des Unternehmens. Was noch hinter Berlin Organics steht, erfährst du im Interview mit Geschäftsführer Klaas Koolman.

LifeVERDE: Klaas, welche Ziele verfolgt dein Unternehmen? 

Klaas: Berlin Organics steht für gesunde Leistungsverbesserung und Versorgung. Von gesunden Snacks und funktionalen Vitaldrinks für eine bessere Leistungsfähigkeit im Beruf oder Studium, bis hin zu veganen Proteinen und Superfood Pulvern. Echtes Bio-Performance Food für Kopf und Körper - Wir setzen dabei auf die Kombination von natürlichen Vitaminen, Adaptogenen, Vitalpilzen und Superfoods. Alle unsere Produkte sind Bio, vegan und frei von Zusätzen. Als zertifizierte B-Corp steht bei uns nicht allein gewinnorientiertes Arbeiten im Vordergrund, sondern auch soziales und ökologisches Handeln.

Geschäftsführer Klaas Koolman (rechts im Bild) mit seinem Team (Bild: Berlin Organics)

Welche Leitidee steckt hinter Berlin Organics?

Natural Ingredients. Premium Happiness – dafür stehen wir bei Berlin Organics. Wir glauben daran, dass die Natur alles bietet, was wir für eine gesunde Ernährung brauchen – ganz ohne künstliche Vitamine und Pillen. Deshalb haben wir mit viel Liebe Produkte entwickelt, die genau diesem Prinzip folgen. 

Wie kamst du auf die Idee Berlin Organics zu gründen?

Die Gründungsidee von Berlin Organics entstand aus dem Interesse, gesunde und natürliche Lebensmittel zur Leistungsverbesserung anzubieten und gleichzeitig einen Impact zu schaffen.

Was macht die Produkte so besonders?

Die Produkte von Berlin Organics bieten einen Mehrwert und ein gewisses Extra gegenüber herkömmlichen Alternativen. So bieten wir zum Beispiel Snackbällchen, die ohne Datteln auskommen, aber dafür mit natürlichem Vitamin B12 und Adaptogenen den Körper versorgen. So unterstützen die Snackballs die mentale Leistung, ohne dabei mit einem zu hohen Fruchtzuckergehalt die Performance zu beeinträchtigen.

Welche pflanzlichen Zutaten werden für die Herstellung der Produkte genutzt?

Wir verwenden ausschließlich hochwertige und geprüfte Bio-Rohstoffe in unseren Produkten. Besonderes Augenmerk liegt auf unserem fair und direkt gehandelten Bio-Baobab Pulver aus Afrika. Gemeinsam mit unseren Partnern vor Ort setzen wir uns in der „African Baobab Alliance“ unter anderem für die ökonomische und soziale Entwicklung in den Ursprungsländern ein. Aber auch für eine gleichbleibende hohe Qualität und für die ökologisch verträgliche Nutzung von Baobab. Dies dokumentieren wir zudem mit der FairWild™ Zertifizierung für unsere Baobab Produkte.

Welche Produkte würdest du den Lesern*innen empfehlen und warum?

Baobab, das ethische und nachhaltige Beauty Food aus Afrika. Wir empfehlen allen Menschen, unbedingt einmal Baobab Pulver zu probieren. Mit seinem frisch-säuerlichen Geschmack passt es hervorragend in Drinks, Shakes, Smoothies, Müslis oder Bowls. Es ist reich an Vitamin C und liefert sehr viele Ballaststoffe, die präbiotisch sind und daher gut für die Darmflora.

Produkt von Berlin Organics (Bild: Berlin Organics)

Was ist dir für die Zukunft in Hinblick auf eine bessere Umwelt wichtig?

Uns liegen insbesondere der Schutz und Erhalt der Artenvielfalt, die Biodiversität am Herzen. Auch hier ist Baobab ein gutes Beispiel. Durch die Nutzung der wild vorkommenden Baobab Bäume können die Menschen in Afrika nicht nur ihr Einkommen verbessern, sondern gleichzeitig wird die Artenvielfalt gestärkt. Bäume, die ökonomisch genutzt werden, werden nicht angetastet und geschützt. „Conservation through commercialisation“ heißt dieser Ansatz in der Fachwelt – übersetzt in etwa „Schutz durch Nutzung“.

 

Vielen Dank für das Interview, lieber Klaas!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Berlin Organics stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

______________________________________

Du willst noch mehr über gesunde Ernährung erfahren? Schau hier: Bio-Soulfood – gesunde Ernährung für Körper und Geist


                    Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen