Grüne Wirtschaft

Free Hugs and Kisses: Nachhaltige Babyausstattung und Kinderartikel

INTERVIEW | Nachhaltig – und das schon von klein auf. Hug & Grow verrät, wie Eltern eine nachhaltige Denk- und Lebensweise mit liebevoller Elternschaft in Einklang bringen.

INTERVIEW | Nachhaltig – und das schon von klein auf. Hug & Grow verrät, wie Eltern eine nachhaltige Denk- und Lebensweise mit liebevoller Elternschaft in Einklang bringen.

20.05.2021 | Ein Interview geführt von Laura Hofschlag und Maleen Focken | Bilder: Hug & Grow, Unsplash

In welche Welt möchten wir unser erstes Kind setzen? Das fragen sich werdende Mütter und Väter während der Schwangerschaft häufig. Für Hug & Grow liegen ein nachhaltiger Lebensstil und ein liebevolles Elterndasein eng beieinander. Patricia Taterra, Gründerin und Geschäftsführerin von Hug & Grow erzählt uns im Interview, wie sie frisch gebackene Eltern dabei unterstützen, ihre Kinder ökologisch, fair und liebevoll großzuziehen und welche nachhaltigen Produkte und inspirienden Kurse ihr Gesamtpaket abrunden.

LifeVERDE: Hug & Grow steht für eine geborgene und nachhaltige Elternschaft. Was bedeutet das konkret?

Patricia Taterra: Am Anfang von Hug & Grow stand die Idee der liebevollen Elternschaft und des bedürfnisorientierten Familienlebens. Das ist ein weites Konzept; im Kern geht es darum, die Bedürfnisse des Kindes wahrzunehmen und zu verstehen, Kindern auf einer Augenhöhe zu begegnen und sie auf ihrer Entwicklung zu emotional und sozial umsichtigen und kompetenten Erwachsenen zu begleiten. Es geht um Bindung und Beziehung, statt Erziehung „von oben“. Dazu gibt es viele Blogs und gute Bücher. Hug & Grow ergänzt diese Plattformen für Gedanken, Ideen und Erfahrungen. Wir sind eine Plattform für Austausch und Inspiration auf Produktebene. Wir tragen die Produktwelten zusammen, die junge Eltern dabei unterstützen, diese Auffassung und Lebensweise im Alltag umzusetzen.

Damit hängt Nachhaltigkeit ganz oft eng zusammen. Soziale Kompetenz fördert ökologische Kompetenz, Aufmerksamkeit für die Welt um uns herum auch im weiteren Sinne. Ganz oft fängt ein Umdenken mit dem ersten Kind an. Man stellt sich die Frage, was für das eigene Kind gut ist ganz unmittelbar und intensiv – und damit verbunden auch, in welcher Welt wir leben wollen, was wir unseren Kindern hinterlassen wollen. Aber ganz oft sind die Anfänge sehr pragmatisch: Man sucht nach langlebigen, gesunden, guten Produkten – sei es das Biogemüse für die erste Beikost oder den Babybody aus weicher, schadstofffreier Bio-Baumwolle. Oft kommt dadurch ein Stein ins Rollen und aus diesem Anfang erwächst eine neue Sicht auf das Leben.

Für uns sind liebevolle Elternschaft und eine nachhaltige Denk- und Lebensweise eng miteinander verknüpft. Nachhaltigkeit auf Produktebene ist ja ganz konkret greifbar: Wir setzen auf Langlebigkeit, ökologischen Anbau, soziale Herstellung, bevorzugen Regionalität und achten auf Qualität und Sinnhaftigkeit. Letztlich geht es aber darum, Kindern das Aufwachsen in einer lebenswerten Umgebung zu ermöglichen – und damit auch unser eigenes Leben und Zusammenleben nachhaltiger und sinnhafter zu gestalten.

Hug & Grow Logo

Was macht Hug & Grow zu einem „etwas anderem Babyladen“?

Das hängt ganz eng mit den Ideen der liebevollen Elternschaft zusammen, die uns nach wie vor inspirieren. Wir möchten junge Eltern durch unser Produktsortiment an diese Welten heranführen, durch unsere Beratung und durch Information einen Zugang ermöglichen, wo sie ihn wünschen.

Unsere Kunden kommen ja aus ganz unterschiedlichen Bereichen; manche suche einfach eine Babytrage für ihr erstes Kind und kommen dann ins Stöbern und andere stecken schon ganz tief drin in den Ideen der bindungsorientierten Elternschaft.

Aber so sehr wir selbst begeistert sind von den Ideen, die uns antreiben, so sehr ist für uns wichtig, undogmatisch und offen aufeinander zuzugehen. Es gibt nicht den einen richtigen Weg – es gibt den Weg, der gut zu einer Familie passt und genau diesen Menschen gut tut.

Das macht uns, denken wir, durchaus zu einem anderen Babyladen: Die Kompetenz und Beratung, die unsere Kunden bei uns finden, speist sich aus einem Team, in dem alle für sehr ähnliche Werte stehen, schon ehe sie bei Hug & Grow angefangen haben. Als Eltern verwenden wir die Produkte, zu denen wir im Verkauf und in unseren Schulungen beraten, weil wir die Sichtweise teilen, die dahinter liegt.

Hug & Grow ist also eine Verknüpfung aus drei Standbeinen: Den Produktwelten, der Beratung dazu und dem Kursangebot, das noch einmal über diese dingliche Ebene hinausweist. Da geht es viel um das aneinander und zusammen Wachsen als Familie.

Wir sind aber nicht nur ein Ladengeschäft in Berlin Mitte, seit 2009 fest und glücklich in unserem Kiez verankert. Wir sind fast genauso lange auch ein Online-Shop. Uns ist es wichtig, unser gesamtes Angebot, inklusive der Beratung, für Menschen zugänglich zu machen, die nicht in Berlin wohnen, und das online abzubilden, was Hug & Grow – bislang – einmalig macht.

Welche Produkte bietet ihr an?

Wir haben ein sehr breites Produktsortiment; Eltern finden bei uns alles von der nachhaltigen Erstausstattung bis zu coolen Outfits für Tweens. Neben ökologischer und fairer Mode führen wir die größte Auswahl an Stoffwindeln in ganz Berlin und Brandenburg, bieten Babytragen, den einzigen ökologischen Kinderwagen am Markt, nachhaltiges Holzspielzeug und Ausstattung für den Kitastart an. Im Bereich Schuhe finden Eltern bei Hug & Grow alles, was sie für ihre Kinder vom Laufanfänger bis zum Jugendlichen sommers wie winters zur Ausstattung benötigen: butterweiche Erstlingspuschen, coole Sneaker, Sandalen, Stiefel, Barfußschuhe, Gummistiefel, Pantoffeln, Stoppersocken, Badeschlappen – alles in nachhaltiger Qualität, aus Naturmaterialien oder in vegan aus recycelten Ausgangsstoffen.

Stoffwindeln

Worauf achtet Hug & Grow bei der Auswahl seines Sortiments?

Ökologie, Qualität und – wann immer möglich – Regionalität sind die wichtigsten Auswahlkriterien, ebenso wie faire Herstellungsbedingungen. Dazu kommt der Anspruch, sinnhafte Produkte zu verkaufen. Ein gutes Beispiel für den letzten Punkt ist Spielzeug mit Mehrwert. Das bedeutet nicht versteckte Didaktik, sondern lasiertes, naturnahes Holz, das den Geruchssinn, den Tastsinn mit anspricht, die Fantasie anregt und bedeutungsoffen bespielt werden kann.

Darüber hinaus hören wir auf unsere Kunden, wenn wir unser Sortiment erweitern. Es ist uns wichtig, uns daran zu orientieren, was die Leute suchen und brauchen. Viele unserer Kontakte zu unseren Herstellern knüpfen wir auf Messen, also persönlich von Angesicht zu Angesicht. Wer in unser Sortiment kommt, zu dem möchten wir eine freundschaftliche Beziehung pflegen können, die nicht nur ökonomisch funktioniert, sondern auch sozial.

Welches Produkt ist bei euch der Renner schlechthin?

Auf ein Produkt alleine können wir das gar nicht so herunterbrechen. Sagen wir es so: Eine ganz breite Basis sind und bleiben Baby- und Kinderkleidung sowie alles aus dem Bereich Stoffwindeln. Daneben wächst die Nachfrage nach Kinderschuhen gerade sprunghaft an – gerade nach Barfußschuhen. Wir kommen mit dem Bestellen kaum noch hinterher. Und Spielzeug, gerade Holzspielzeug sowie ökologische Knete, Straßenkreide, Fingerfarbe, all diese Dinge sind aktuell beliebter denn je und wir erweitern unser Sortiment beinahe monatlich.

Ihr bietet auch Kurse zur Weiterbildung an. Zwischen welchen Kursen kann man bei euch wählen?

Das Kursangebot gehört von Beginn an zum Konzept von Hug & Grow; wir haben gleich Verkaufsräume angemietet, an die ein Kursraum angeschlossen ist. Die Kurse geben ganz überwiegend externe Kursleiterinnen, die Fachleute auf ihrem Gebiet sind.

Allen Kursen gemeinsam ist, dass es ganz grundlegend darum geht, sich selbst und das Baby in der neuen Rolle als Eltern, als Familie, kennen und verstehen zu lernen und das in den verschiedensten Bereichen, die der Alltag mit Baby umfasst. Das beginnt bei Babymassagekursen für ganz frische Eltern mit ihren Babys; daran anschließend – und das macht einen großen Teil unseres Angebotes aus – gibt es die FABEL-Kurse, also Kurse nach dem familienzentrierten Baby-Eltern-Konzept. Auch Angebote wie Babysignal und die verschiedenen Formate der Windelfrei-Kurse drehen sich nicht darum, Babys so früh wie möglich zu erziehen und zu bilden, sondern sie darin zu verstehen, wie sie ihre Bedürfnisse äußern, um entsprechend zu handeln. Neben Rückbildungskursen und Yoga nach der Rückbildung gibt es auch noch einige Wochenendangebote sowie unsere eigenen Stoffwindel- und Trageschulen, in denen Kolleginnen aus dem Team in diese beiden recht weitläufigen Bereiche einführen. Unser aktuelles Kursangebot ist stets auf unserer Seite nachzulesen: https://www.hug-and-grow.de/kurse/

 

Vielen herzlichen Dank für das Interview, liebe Sarah!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Patricia Taterra stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare. Wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

_________________________________

Vielleicht interessiert dich auch: Gesunde Snacks für Kinder zum Mitnehmen

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen