GrĂŒne Wirtschaft

Ein lebenslanger Begleiter: Der mitwachsende Tisch von pure position

INTERVIEW | FĂŒr mehr Nachhaltigkeit im Kinderzimmer sorgt der „growing table“ von pure position: Ein mitwachsender Tisch, der dein Kind ein Leben lang begleitet.

INTERVIEW | FĂŒr mehr Nachhaltigkeit im Kinderzimmer sorgt der „growing table“ von pure position: Ein mitwachsender Tisch, der dein Kind ein Leben lang begleitet.

9.11.2020 | Ein Interview gefĂŒhrt von Deborah Iber | Bilder: pure position


Mit pure position kannst du nicht nur deinem Kind, sondern auch dessen Tisch beim Wachsen zuschauen. Der von Olaf Schroeder entwickelte „growing table“ kann sogar bis zur ErwachsenengrĂ¶ĂŸe mitwachsen und dank der qualitativ hochwertigen Materialien und Verarbeitung nach Nutzungsende weitervererbt werden. Nachhaltiger kann ein Tisch fast nicht sein! Im Interview verrĂ€t uns Olaf, wie er zu der Idee des mitwachsenden Tisches kam. Außerdem erfĂ€hrst du, wie und wo er hergestellt wird und welche Materialien zum Einsatz kommen.
 

LifeVERDE: Olaf, stelle uns das Unternehmen pure position einmal kurz vor.

OLAF SCHROEDER: Mein Name ist Olaf Schroeder. Ich lebe und arbeite in Berlin. Studiert habe ich Produktgestaltung an der Hochschule fĂŒr Gestaltung in Offenbach / Hessen und dort 1996 meinen Abschluss als Diplom Designer gemacht.

Seitdem arbeite ich als freiberuflicher Gestalter im Bereich Möbel-, Ausstellungs- und Interiordesign. Dabei entwickle ich nicht nur Produkte und Produktsysteme, sondern berate Unternehmen grundsĂ€tzlich im Bereich der Produktentwicklung. Zu den beratenen Unternehmen gehören auch WerkstĂ€tten fĂŒr Menschen mit Behinderung (WfB), wie die PLSW GmbH Stadthagen, Ostwestfalen oder die IWL gGmbH Machtlfing, Bayern, die das Programm von pure position seit 2011 produziert und vertreibt.

pure position ist ein von mir im Jahr 2007 gegrĂŒndetes Label, das sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb von Möbeln fĂŒr Kinder und Jugendliche beschĂ€ftigt. Ausgangspunkt und Mittelpunkt von pure position ist bis heute der mitwachachsende Kindertisch "growing table". Das Konzept dazu wurde bereits 2008 mit dem Focus Green ausgezeichnet, einem internationalen Designpreis des Landes Baden-WĂŒrttemberg. Rund um den growing table habe ich im Laufe der Jahre weitere Möbel entwickelt, die als schlichte, zeitlose und funktionale Begleiter des tĂ€glichen Wohnens und Lebens Freude bereiten. Die Möbel von pure position werden seit der GrĂŒndung ausschließlich in Deutschland hergestellt. Eingesetzt werden heimische Buche, z.B. fĂŒr die verstellbaren Tischbeine und auch Birke Multiplex als Plattenmaterial fĂŒr den Tisch, die Bank und diverse Accessoires. Das zeitlose Design und die ĂŒberzeugenden Funktionen gewĂ€hrleisten eine langfristige Fertigung in der Schreinerei der IWL gGmbH und sichern damit behinderten Menschen eine sinnvolle BeschĂ€ftigung. Vertrieben werden die Möbel von pure position ĂŒber den deutschsprachigen Fachhandel sowie ĂŒber den Online-Handel und die eigene Website www.pureposition.de.
 

Begonnen hat alles damit, dass du den besagten growing table entwickelt hast. Wie kamst du dazu?

TatsĂ€chlich war es so, dass ich einen Sessel fĂŒr die ganz junge Tochter sehr guter Freunde von mir entwickeln wollte. Die Mutter wĂŒnschte sich jedoch lieber einen Kindertisch fĂŒr ihre Tochter, der am besten auch noch mitwachsen sollte. Dies war sozusagen mein Briefing und ich machte mich sofort mit Begeisterung an die Aufgabe. Relativ schnell kam ich zu der Idee der steckbaren Aufbewahrungsboxen fĂŒr Stifte etc., die durch die Lochreihe am Tisch drehbar gelagert sind und nicht herunterfallen können. Dazu gehört auch die ĂŒber eine Papierrolle sehr großzĂŒgig dimensionierte ZeichenflĂ€che. Diese sogenannten "Tools" auf der TischflĂ€che waren fĂŒr mich wichtige Ausgangspunkte, denn ich wollte der Tochter meiner Freunde eine großzĂŒgige ArbeitsflĂ€che bieten.

Nach diesem Entwicklungsschritt ging es darum, dem Tisch ĂŒber einen fast unsichtbaren und wenig technisch anmutenden Mechanismus, der aus Einzelsegmenten bestehenden Beine, die Höhenverstellbarkeit zu ermöglichen. Das Prinzip dazu habe ich ĂŒber ein Gebrauchsmuster schĂŒtzen sowie vom TÜV ĂŒberprĂŒfen lassen. Nach dessen Freigabe ging ich in die Herstellung und den Vertrieb des growing table. Übrigens von Anfang an in der Zusammenarbeit mit einer Werkstatt fĂŒr Menschen mit Behinderung. ZunĂ€chst im Raum Leipzig und spĂ€ter dann in Bayern.


Wie hat sich pure position seit dort entwickelt und wofĂŒr steht das Unternehmen heute?

Durch die Übernahme des Labels pure position durch die IWL gGmbH im Jahr 2011 konnte sich das Programm deutlich schneller und breiter weiterentwickeln als es mir alleine gelungen wĂ€re. Es entstand ein Team mit klar definierten Aufgabenschwerpunkten. Ich bin seitdem weiterhin fĂŒr das Design der Marke zustĂ€ndig sowie fĂŒr Entwicklung und Umsetzung von Kommunikations- und Messemaßnahmen. Das Unternehmen ist Teil eines grĂ¶ĂŸeren Ganzen und damit sowohl strategisch als auch finanziell gut aufgestellt. Es geht uns als Gesamtteam um eine langfristige, behutsame Weiterentwicklung der Marke rund um das Kernsortiment des growing table. Dabei wird fast die gesamte Fertigungstiefe am Standort Machtlfing bei Andechs generiert. Dies auf Basis handwerklicher Traditionen in Kombination mit einem modernen Maschinenpark.

 

Neugierig geworden? Das komplette Interview mit weiteren Infos zum growing table und der Rolle der Nachhaltigkeit bei pure position findest du auf GreenKIDZ.de.

 

_________________________________

Mehr zum Thema nachhaltige Möbel gibt´s hier: Low-Waste Zuhause dank nachhaltiger Möbel

 

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Auch interessant


GrĂŒne Unternehmen