Ein Interview mit Dr. Sied Sadek, Geschäftsführer der DQSUL CFS GmbH
Grüne Wirtschaft

Ein Interview mit Dr. Sied Sadek, Geschäftsführer der DQS-UL CFS GmbH

Unternehmen sind sich zunehmend bewusst, dass Nachhaltigkeit ein Thema ist, dass auf dem Niveau der Lieferkette angegangen werden muss.

Unternehmen sind sich zunehmend bewusst, dass Nachhaltigkeit ein Thema ist, dass auf dem Niveau der Lieferkette angegangen werden muss.

30.10.2014

UMWELTHAUPTSTADT.de: Was genau macht die DQS-UL CFS GmbH?

DR. SIED SADEK: Unser Kerngeschäft ist die Durchführung von Audits und Begutachtungen. Das sind beispielsweise Zertifizierungsaudits, wo es sich darum handelt, die Konformität mit bestimmten Normen und Standards zu überprüfen und eine glaubwürdige Bestätigung auszustellen. Wir machen aber auch Lieferantenaudits, Inspizierung und Diagnostik. Bei der Diagnostik handelt es sich um Audits wo unsere Auditoren gezielt nach Problemen und Engpassen suchen und maßgeschneiderte Lösungen ausarbeiten.

Auf welche Themen haben Sie sich in Ihrem Segment spezialisiert?

Als Teil der DQS-UL Unternehmensgruppe haben wir einen speziellen Fokus auf Nachhaltigkeitsthemen für alle Branchen. Auch haben wir eine jahrzehntelange Kompetenz in Sachen Verbraucherschutz für die Konsumgüterindustrie wie Lebens- und Futtermittel, Bedarfsgegenstände, Textilien oder Kosmetika. Und natürlich die Zertifizierung von Managementsystemen: Qualitätsmanagement, Umweltmanagement, Energiemanagement, usw.

Wie sieht ein modernes Managementsystem Ihrer Meinung nach aus?

Ein modernes Managementsystem existiert nicht nur auf dem Papier eines Unternehmens – es wird in den Firmen in Hinblick auf die gesamte Lieferkette von Produkten und Dienstleistungen gelebt und endet nicht an der Eingangstür des Unternehmens.

Wo in der Aufbauorganisation eines Unternehmens sollte das Thema Nachhaltigkeit aus Ihrer Sicht angesiedelt sein?

Die Verantwortung zur Nachhaltigkeit als zentrales Thema gehört in jedem Fall  in die obersten Managementebenen eines Unternehmens. Steht die Geschäftsleitung nicht hinter dem Thema, prüft, stellt Ressourcen frei und legt Verantwortlichkeiten fest, so ist es unmöglich, ein effektives Managementsystem zur Nachhaltigkeit in ein Unternehmen zu implementieren und zu leben. Auch ein vorbildliches Verhalten des Managements spielt hier eine wichtige Rolle.

Was genau umfasst das Thema Verbrauchersicherheit?

Unter Verbrauchersicherheit fallen im Allgemeinen die Bereiche Verbrauchergesundheit (Lebensmittel- & Futtermittelsicherheit), Produktsicherheit, Sicherheit von Dienstleistungen und die Qualität von Gütern und Dienstleistungen. Verbrauchersicherheit umfasst demnach Inhaltsstoffe und Herstellprozesse von Lebensmitteln und Kosmetika ebenso wie Eisenbahnsicherheit oder beispielsweise die Sicherheit von Medizinprodukten. In all diesen Bereichen gibt es Normen und gesetzlichen Vorgaben, deren Einhaltung wir evaluieren. Letztendliches geht es darum, dass wir durch Audits Vertrauen schaffen.

Oftmals steht und fällt die Nachhaltigkeit von Produkten mit der Qualität der Supply Chain. Welche Nachhaltigkeitskriterien spielen bei der Zertifizierung der Verbrauchersicherheit eine Rolle?

Richtig, Unternehmen sind sich zunehmend dessen bewusst, dass Nachhaltigkeit ein Thema ist, dass auf dem Niveau der Lieferkette angegangen werden muss. Am 27. November organisieren wir eine Konferenz, wo wir die Frage diskutieren, wie Einkäufer, Lieferanten und das gesamte Management gemeinsam vorangehen können. Ich glaube aber nicht, dass das Thema Nachhaltigkeit von einem einzigen Set Kriterien oder einen Standard abgedeckt werden kann. Dafür sind die Herausforderungen zu vielseitig und zu komplex.


Im Bereich der Nachhaltigkeitszertifizierung bietet Ihr Unternehmen verschiedenste Begutachtungen z.B. nach ISCC, GRI und Sedex. Was genau wird hierbei untersucht?

ISCC beschäftigt sich mit Nachhaltigkeit von Biomasse zur Energieerzeugung – ein großes Thema im Zuge der Energiewende.

GRI (Global Reporting Initiative) hingegen setzt einen Rahmen, welcher es Unternehmen ermöglicht, sich zu bestimmten Nachhaltigkeitszielen zu verpflichten, die Indikatoren zu messen, und in standardisierter Form in einem Nachhaltigkeitsbericht zu veröffentlichen. Wir prüfen und validieren die Form und Ergebnisse eines solchen Berichts und erhöhen somit die Transparenz.

Sedex ist ein Programm, bei welchem Informationen zu nachhaltiger Produktion mit besonderem Augenmerk auf ethische Aspekte zwischen Unternehmen einer Lieferkette ausgetauscht werden können. Wir begutachten hier nach dem SMETA Leitfaden die Lieferanten großer Abnehmer, deren Vorteil darin besteht, alle Lieferanten nach einheitlichen Maßstäben prüfen zu lassen und zu managen.

Welches sind Ihrer Ansicht nach die größten Herausforderungen, mit denen Ihre Branche aktuell zu kämpfen hat?

Eine große Herausforderung ist es, dem Zertifizierungswesen das Gesicht des strikten Normenprüfens zu nehmen und den Unternehmen durch eine Begutachtungen einen echten Mehrwert zu liefern, der ihnen Hilft, Produkte, Dienstleistungen und Prozesse und schlussendlich die Wirtschaftlichkeit zu verbessern. Kurz - ein Imagewandel weg vom bürokratischen Prüfunternehmen hin zum Managementpartner.

Welche Innovationen bzw. Meilensteine verfolgen Sie derzeit?

Wir streben danach, unseren Kunden umfassend als Partner bei Seite zu stehen und besonders unsere individuellen Begutachtungsleistungen, welche nicht an die Standards der großen Normungsgremien gebunden sind, auszubauen. Hierbei haben wir ein großes Augenmerk auf die Lieferkette von Unternehmen und die damit verbundenen Herausforderungen. Wir ergänzen dies durch eigene Entwicklungen von Leitfäden, Standards und Label-Programmen um unseren Kunden Hilfsmittel an die Hand zu geben, ihre Wettbewerbsvorteile auszubauen und zu stärken.



Dr. Sied Sadek  – Geschäftsführer DQS-UL CFS GmbH

Dr.-Ing. Sied Sadek ist Geschäftsführer der DQS-UL CFS GmbH und Senior Director der DQS Holding GmbH. Mit über zwanzig Jahren Erfahrung als Auditor für eine Vielzahl von Regelwerken und als Mitglied diverser Normungsausschüsse hat er eine breitgefächerte Kompetenz, die über die einzelnen Standards weit hinausgeht.

www.csr-dqs.de

www.dqs-cfs.de



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen