Die Konsolidierung des deutschen Solarmarkts ist noch nicht abgeschlossen
Grüne Wirtschaft

Die Konsolidierung des deutschen Solarmarkts ist noch nicht abgeschlossen

Mathias Mader ist CEO der SolarMax-Gruppe, die nach ihrem Relaunch mit innovativen Wechselrichtern die Weiterentwicklung der Photovoltaik vorantreibt.

Mathias Mader ist CEO der SolarMax-Gruppe, die nach ihrem Relaunch mit innovativen Wechselrichtern die Weiterentwicklung der Photovoltaik vorantreibt.

18.02.2016

UMWELTHAUPTSTADT: Herr Mader, geben Sie uns doch bitte ein kurzes Update - wie steht es allgemein um die Solarbranche in Deutschland?

MATHIAS MADER: Die Konsolidierung des deutschen Solarmarkts ist noch nicht abgeschlossen. Viele Unternehmen kämpfen noch und versuchen, sich zu stabilisieren. Das ist keine leichte Aufgabe, und es wird sicherlich noch einige Insolvenzen geben.

Welche Bedeutung messen Sie Deutschland als Zukunfts-Standort für die Solarbranche bei?

Im Vergleich zu anderen Ländern Europas hat der deutsche Markt nach wie vor ein großes Potenzial. Auf der internationalen Ebene werden künftig jedoch andere Länder die führende Rolle spielen. 

Die SolarMax-Gruppe erscheint als relativ junger Akteur am deutschen Photovoltaik-Markt. Welches Netzwerk steckt hinter Ihrem Unternehmen und welche Kernleistung bieten Sie an?

Die Investmentgruppe RenerVest aus Bayern ist Hauptgesellschafter der neuen SolarMax-Gruppe. Das Unternehmen bringt mehr als zehn Jahre Erfahrung aus dem Bereich erneuerbare Energien mit. Dazu zählen sowohl Ingenieurdienstleistungen im Bereich Planung und Realisierung als auch Erfahrungen in der Betriebsführung von Photovoltaik-Großanlagen.

Die SolarMax-Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt  Wechselrichter für netzgekoppelte Solarstromanlagen samt Zubehör und Servicedienstleistungen auf dem europäischen Markt.

Haben Sie direkte Wettbewerber? Wenn ja, wie grenzen Sie sich ab?

Zu unseren Wettbewerbern zählen Hersteller von netzgekoppelten Solarwechselrichtern. Wir grenzen uns durch unseren erstklassigen Service und unsere Innovationen im Bereich Hausautomation ab. Zudem können unsere Kunden von der Marktnähe und dem Know-how profitieren, das unsere Investmentgruppe einbringt.

Vor welchen Herausforderungen stehen Sie derzeit?

Wir suchen derzeit Kooperationspartner für Systemlösungen aus Wechselrichtern und Speichern. Außerdem streben wir die Zertifizierung unserer Geräte in allen relevanten Ländern Europas an.

Welche Unterstützung erhoffen Sie sich durch die Politik?

Wir brauchen verlässliche Rahmenbedingungen. Alles andere erledigen wir selbst.

Welches sind Ihre nächsten Meilensteine? Wo sehen Sie generell Ihre künftigen Wirkungsfelder?

Wir werden im Sommer die neue Wechselrichterserie SolarMax RX für Industrie- und Freiflächenanlagen auf den Markt bringen. In einer modifizierten Variante sollen die Geräte auch Großspeicher laden und dadurch Regelenergie bereitstellen können. Unsere künftigen Wirkungsfelder werden neben der Entwicklung von Wechselrichtern vor allem auf Systemlösungen aus Wechselrichtern und Speichern liegen, was auch das Energiemanagement einschließt.

Verfolgt SolarMax eine Vision? Wie möchten Sie die Welt zum Positiven verändern?

Mit unseren qualitativ hochwertigen, innovativen Produkten leisten wir einen maßgeblichen Beitrag zur Weiterentwicklung der Photovoltaik. Dadurch verbinden wir Kundennutzen mit Umweltschutz.

Spielt nachhaltiges Wirtschaften unabhängig von Ihrer grünen Sparte eine Rolle in Ihrem Unternehmen?

Selbstverständlich. Unsere ganze Struktur zielt auf Nachhaltigkeit und Bodenständigkeit. Als inhabergeführtes Unternehmen – das wir auch bleiben wollen - ist uns Stabilität sehr viel wichtiger, als kurzfristig hohe Gewinne zu erzielen.

Bekommen und haben Sie die Mitarbeiter, die Sie für Ihre angestrebte Entwicklung benötigen?

Wir haben einige hochqualifizierte Mitarbeiter übernommen, die seinerzeit für Sputnik Engineering tätig waren. Um unsere Expansionspläne umsetzen zu können, suchen wir natürlich kontinuierlich neue Mitarbeiter. Wir bieten ihnen hervorragende Perspektiven in einer Zukunftsbranche und ein sehr gutes Arbeitsklima, das geprägt ist durch Begeisterung, Fairness und Respekt.


KONTAKT

SoMa Solar Holding GmbH
Zur Schönhalde 10
89352 Ellzee

www.solarmax.com

Telefon +49 37 33 / 50 78 40
Mail info (at) solarmax.com



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen