Suche
Grüne Wirtschaft

Die ethisch korrekte Macadamia-Nuss

Interview | Macadamia-Nüsse können nicht nur lecker, sondern auch ethisch korrekt und ökologisch sein. Wie das funktioniert, erfährst du hier.  

Faire Macadamia-Nüsse
Designelement

Interview | Macadamia-Nüsse können nicht nur lecker, sondern auch ethisch korrekt und ökologisch sein. Wie das funktioniert, erfährst du hier.  

Mehr zu den Themen:   limbua nüsse fair
15.06.2020 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bild: LIMBUA

Faire Macadamia-Nüsse gibt´s bei LIMBUA. Das Unternehmen arbeitet mit kenianischen Kleinbauern zusammen und unterstützt diese mit dem notwendigen Know-How und fairem Einkommen. Auch die SDG´s kommen bei LIMBUA nicht zu kurz. Das alles erfährst du im Interview mit Geschäftsführer Matti Spiecker. 
 

LifeVERDE: Herr Spiecker, bitte stellen Sie uns das deutsch-kenianische Unternehmen Limbua einmal kurz vor.

MATTI SPIECKER: LIMBUA ist ein deutsch-kenianischer Bio-Macadamia-Hersteller, der mit mehr als 5.000 Bio-Kleinbauern am Mount Kenya zusammenarbeitet. Wir unterstützen einerseits die Kleinbauern – unter anderem mit einem erhöhten Einkommen und einem stetigen Know-How-Transfer. Zum anderen versorgen wir Kunden auf der ganzen Welt mit Bio-Macadamia-Nüssen mit einer außergewöhnlichen Qualität – sowohl geschmacklich als auch ethisch und ökologisch.

Wofür steht Limbua in drei Worten?

QUALITÄT, LANGFRISTIGKEIT, GANZHEITLICHKEIT 
 

Welche Rolle spielt für Sie das Thema Nachhaltigkeit und inwiefern spiegelt es sich in Ihrer Arbeit und in Ihrem Angebot wider, Stichwort SDGs?

Nachhaltigkeit ist in den Gründungsimpulsen von LIMBUA stark verwurzelt. Als wir vor mehr als 10 Jahren gestartet sind, ging es in erster Linie um die Frage, wie wir eine Organisation schaffen können, die das Leben aller Beteiligten in der Wertschöpfungskette verbessert und gleichzeitig die natürlichen Ressourcen schont. Das spiegelt sich auch darin wieder, dass wir zu fast allen SDGs positiv beitragen, zum Beispiel Armut beenden, Ernährung sichern, gesundes Leben für alle, Bildung für alle, Gleichstellung der Geschlechter, nachhaltiges Wirtschaftswachstum und menschenwürdige Arbeit für alle, widerstandsfähige Infrastruktur und nachhaltige Industrialisierung, Ungleichheit verringern, nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen, Sofortmaßnahmen ergreifen, um den Klimawandel und seine Auswirkungen zu bekämpfen, Landökosysteme schützen, Umsetzungsmittel und globale Partnerschaft stärken.
 

Durch welche Produkteigenschaften würden Sie sagen, sind Ihre nachhaltigen Produkte besser als die konventionellen bzw. was sind Ihre Alleinstellungsmerkmale?

Unsere Bio-Macadamia-Nüsse sind nicht nur aus ökologischem Anbau, sondern auch fair gehandelt. Letzterer Aspekt wird durch unsere Fair-for-Life-Zertifizierung gestützt, die uns bei einer kontinuierlichen Weiterentwicklung der Wertschöpfungskette hilft. Eines unserer Alleinstellungsmerkmale ist die selbst entwickelte Software für den Verarbeitungsprozess, die nicht nur eine außergewöhnliche Qualität hervorbringt, sondern auch eine Rückverfolgbarkeit der Bio-Macadamia-Nüsse bis zum einzelnen Kleinbauern gewährleistet.
 

Sie arbeiten zusammen mit Kleinbauern in Kenia. Welche Vorteile ergeben sich für die Mitarbeiter dort?

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von LIMBUA ist, dass wir die Kleinbauern an der Wertschöpfung teilhaben lassen. Das heißt die Weiterverarbeitung der Bio-Macadamia-Nüsse findet nicht etwa in einem weit entfernten Industriegebiet statt, sondern in dezentralen, modernen Manufakturen direkt in den Dörfern der Kleinbauern am Mount Kenya. Durch einen hohen Handwerksgrad steigt nicht nur die Qualität, sondern auch die Anzahl der Arbeitsplätze, die wir in der ländlichen Region schaffen. Auf diese Weise können wir bereits heute mehr als 500 Mitglieder der Kleinbauern-Familien beschäftigen. Wir sind der erste Macadamia-Nuss-Hersteller in Afrika mit einer IFS-Higher-Level-Zertifizierung. Das heißt die anspruchsvollen Prozesse und Hygienemaßnahmen bieten für unser ganzes Team sehr gute Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten.

In welchem Preissegment sind Ihre Produkte angesiedelt und welche Rolle nimmt das Thema Preis bei Ihnen ein?

LIMBUA vertritt die Philosophie, dass eine für alle Beteiligten nachhaltige Wertschöpfungskette nicht mit Discount-Preisen möglich ist. Da wir aber mittlerweile einer der weltweit größten Bio-Macadamia-Hersteller sind, können wir durch die Skaleneffekte unseren Kunden ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis anbieten, ohne die anderen Teilnehmenden in der Wertschöpfungskette zu vernachlässigen.
 

Welche aktuellen Trends und Entwicklungen finden Sie im Bereich Bio-Naturprodukte besonders spannend?

Generell freuen wir uns, dass die Konsumenten neben der geschmacklichen Qualität auch immer mehr Wert auf die ökologische und ethische Qualität von Lebensmitteln legen. Die Voraussetzung hierfür ist eine kontinuierlich verbesserte Transparenz in der Wertschöpfungskette. Dadurch steigt das Bedürfnis bei Herstellern und Weiterverarbeitern, ihre Rohstoffe direkt am Ursprung zu beziehen, was sicherlich eine gesunde Entwicklung ist.
 

Welche Bedingungen in Ihrer Branche würden Sie gerne ändern, damit alles noch etwas nachhaltiger abläuft?

Es wäre der Nachhaltigkeit dienlich, wenn die Kennzeichnungspflichten hinsichtlich des Ursprungs von Rohstoffen im Zuge eines mehrjährigen Plans kontinuierlich erhöht werden. Durch die Fortschritte in der Digitalisierung ist das mittlerweile umsetzbar. Damit hätten die Konsumenten noch mehr Möglichkeiten, die Herstellung von Lebensmitteln in eine nachhaltigere Richtung zu lenken.
 

Lies auch: Palmölfreie Margarine für den verantwortungsvollen Genuss

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen