Suche
Grüne Wirtschaft

Die BIOFACH: Geschichte, Hintergründe, Einblicke und Außergewöhnliches

Die BIOFACH ist für Bio-Liebhaber ein Muss. Egal, ob Aussteller oder Besucher*in, wir geben dir den rundum Überblick mit einem Info-Kit über die Messe. 

Die BIOFACH ist für Bio-Liebhaber ein Muss. Egal, ob Aussteller oder Besucher*in, wir geben dir den rundum Überblick mit einem Info-Kit über die Messe. 

Mehr zu den Themen:   biofach bio lebensmittel
19.03.2020 I Ein Beitrag von Dorothea Meyer

Wie alles begann: Die Geschichte der BIOFACH

Die BIOFACH, gegründet von Hagen Sunder, Hubert Rottner und Jürgen Ries, ist die Weltleitmesse in Sachen Bio-Lebensmitteln und in Kombination mit der VIVANESS gleichzeitig auf internationale Fachmesse für Naturkosmetik. Hier findest du alles rund um die Themen Bio-Nahrungsmittel, Bio-Getränke und Non-Food Bio-Produkte von großen bekannten Markenlabels als auch den neusten Start-Ups der Branche.

Dabei hat alles erst klein begonnen. Nämlich im Jahr 1990 in der Stadthalle Ludwigshafen mit 197 Aussteller*innen und 2.500 Besucher*innen. Schon neun Jahre nach ihrem Debut erlebte die Messe bereits einen enormen Aufschwung. Mit rund 1.276 Ausstellern und über 15.380 Besucher*innen fand sie das erste Mal in Nürnburg statt und wird bis heute von der NürnbergMesse jährlich veranstaltet. Seit 2007 ist auch die internationale Fachmesse für Naturkosmetik VIVANESS mit an Bord, wodurch sich das Angebot der BIOFACH noch um den Naturkosmetikbereich erweitern konnte. Seitdem verzeichnet die die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik jährliche Zuwächse: 2019 besuchten sie rund 51.500 Fachbesucher*innen bei 3.266 Ausstellern.

Du planst bei der kommenden BIOFACH vom 17. bis 21. Februar 2021 dabei zu sein, um entweder deine Bio-Produkte zu präsentieren oder als bio-begeisterte*r Besucher*in dabei zu sein? Wir geben die alle wichtigen Infos zur Messe, die du brauchst, um dir die Entscheidung leichter zu machen.  

A für Angebot der BIOFACH

Die Palette an Produkten der BIOFACH ist enorm. Zu finden sind Frische-, Tiefkühl- und Trockenprodukte zum Kochen und Backen oder Snacken. Hier können sich die Schaulustigen durch Obst, Gemüse, Käse, Milch- und Fleischersatz-Produkte und vielem mehr an der Frischetheke probieren. Anschließend können im Bereich Trockenprodukte die neusten Fertig- und Halbfertiggerichte, Fixprodukte, Saucen, Snacks und Süßigkeiten als auch Drinks geshoppt, entdeckt oder verköstigt werden.

Aber auch im Bereich Non-Food macht der BIOFACH so schnell keiner etwas vor. Hier gibt es Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel, Naturkosmetik, Textilien, Tiernahrung, Saatgut und Pflanzen als auch Haushaltsgeräte. Alles ökologisch, nachhaltig und mit bestem Gewissen hergestellt. Aber wie zur Hölle werden all diese Produkte verpackt und wie sehen die Verarbeitungsprozesse in der Zukunft aus? Für viele Besucher*innen der BIOFACH ein wichtiges Thema, dass sich auch auf der Messe im Bereich Technik und Ausstattung wiederfindet. Hier ist jedoch das Angebot und die Zahl der Aussteller*innen noch recht gering, wenn es um nachhaltige Verpackungen als auch die Verarbeitung, Veredelung und die richtige Verkaufsausstattung der Bio-Produkte kommt.

Wann werden Bio-Produkte als biologisch, fair und nachhaltig zertifiziert? Wer ist dafür zuständig und was gibt es Neues in Sachen Bildung und Forschung der Branche? Auch diese Fragen werden dir auf der BIOFACH beantwortet. Denn inzwischen finden sich hier einige Aussteller*innen wie Verlage, Verbände, Zertifizierung und Kontrollen als auch im Bereich Bildung und Forschen, die ihr Wissen gerne bereit sind zu teilen und über die News der Bio-Welt aufklären.

Das Angebot erstreckt sich über neun Hallen der NürnbergerMesse und sind nach den Themenbereichen Bio-Lebensmittel mit Schwerpunkt deutscher Unternehmen, Bio-Lebensmittel mit Schwerpunkt internationale Unternehmen und VIVANESS: Naturkosmetik gegliedert. Auf der Homepage der BIOFACH ist der Hallenplan einsehbar und wo die jeweiligen Aussteller*innen zu finden sind. Es ist demnach möglich, sich vorher einen Plan zu machen, wen oder was man sehen, ausprobieren oder kaufen möchte. Aber Moment? Wo befinden sich die anderen NON-FOOD-Produkte von denen eben noch die Rede? Hier hat die BIOFACH tatsächlich noch optimierungsbedarf, denn eine eigene Halle für die Aussteller*innen gibt es bis auf den Bereich Naturkosmetik bisher wohl nicht. Deshalb finden sich die Produkte noch vereinzelt in den anderen Hallen mit dem Schwerpunkt internationale und deutsche Bio-Lebensmittel.

Die BIOFACH ist aber nicht nur ein Ort, um innovative Produkte der Bio-Welt zu präsentieren, sondern bietet allen Teilnehmenden auch Events und Vorträge namhafter Referenten und Experten der Branche an. Das Vortrags-Programm gliedert sich dabei in die drei Themen-Gebiete Wissen & Lernen, Neuheiten & Trends als auch Erleben & Entdecken, welche teilweise auf in deutscher oder englischer Sprach stattfinden. Einige spannende Themen im Bereich Wissen & Lernen auf der BIOFACH 2020 waren beispielsweise die Veränderungen der deutschen Bio-Märkte, die Preisspanne zwischen biologischen und konventionellen Lebensmitteln oder die Entwicklungen des europäischen Marktes für Biolebensmittel. Im Bereich Neuheiten & Trends feiern Produktneuheiten ihre Premiere und können von den Fachbesuchern als neues Lieblingsprodukt gekürt werden egal, ob Kosmetik oder Lebensmittel. Das i-Tüpfelchen des BIOFACH-Programms bilden die Erlebniswelten. In diesem Jahr waren das zum Beispiel die Erlebniswelten Olivenöl, Vegan und Wein, die mittels Podiumsdiskussionen, Kurzvorträgen und Show-Cookings einen großen Einblick in die aktuellen Trends und Entwicklungen der Kategorien geben.

Über 12.500 Produkte, mehr als 3.700 Aussteller*innen und 286 Veranstaltungen und Events über alle Messetage hinweg waren es 2020. Uff, bei so einem riesen Angebot verliert man schnell den Überblick und fühlt sich vielleicht sogar überfordert. Auch hier hat die BIOFACH eine Lösung gefunden und bietet im Rahmen einer Veranstaltung mehrmals täglich Messerundgänge in verschiedenen Bereichen an. Du bist Aussteller*in und brauchst mehr Infos und Details zur BIOFACH? Kein Problem, hier kommt dein Info-Kit von uns.

BIOFACH: Das Info-Kit für Aussteller*innen

Es bietet sich durchaus an, als Newcomer oder alter Hase in Sachen biologischer und/oder nachhaltiger Produkte einen Messestand auf der BIOFACH zu mieten, um seine Angebote in Umlauf zu bringen. Denn auf der Weltleitmesse erreichst du nicht nur schnell und in kurzer Zeit neue (Neu-)Kunden, Lieferanten oder potenzielle Partner, sondern du positionierst und zeigst dich auch gegenüber deinen Wettbewerbern. Wenn du dich hier mit deinen Produkten zeigst, ist das nicht nur eine ideale Möglichkeit mit deinen Produkten zu werben, sondern auch ein gewisses Unternehmens-Image aufzubauen und sich in der Bio-Welt einen Namen zu machen. Wie ein perfekter Messeauftritt aussehen sollte und wie sehr sich ein Messeauftritt in Abhängigkeit deines Angebots für dich lohnt, erfährst du ebenfalls auf der Homepage der BIOFACH.

Dort erfährst du auch, was die Kriterien für eine Teilnahme als Aussteller sind, wie hoch die Preise der jeweiligen Standangebote sind und wie du dich als junges Unternehmen oder StartUps fördern lassen kannst, um das nötige Budget für die Teilnahme zu erhalten. Möchtest du noch einen oben draufsetzen, kannst du auch ein Marketing-Paket bei der BIOFACH beantragen, um effektiv auf der Messe mittels Online-Bannern, Erwähnungen in Infobroschüren und Werbeflyern und Publikationen deiner Pressemitteilungen ins Auge möglichst vieler Besucher*innen zu fallen. Weiterer Pluspunkt ist, dass du bei der BIOFACH deinen individuellen Messestand konfigurieren und dir sogar bei Aufbau von den Messearbeiter*innen helfen lassen kannst, um dir zusätzliche Arbeit zu ersparen. Was die Leitmesse für Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik den zahlreichen Besucher*innen zu bieten hat, zeigen wir euch jetzt.

BIOFACH: Das Info-Kit für Besucher*innen

Für all diejenigen unter euch, die überlegen, die BIOFACH als Besucher*in zu erkunden und gleichzeitig biobegeistert sind oder es werden wollen, ist die Leitmesse quasi ein Schlaraffenland. Hier kannst du dich mit all deinen Sinnen durch das vielfältige Messeprogramm und die Angebote der Austeller*innen hören, fühlen, schmecken, tasten und sehen. Bist du geschäftlich auf der BIOFACH unterwegs, ist hier der geeignete Ort, um in der Szene neue Kontakte zu knüpfen, mit potenziellen Partnern ins Gespräch zu kommen oder einfach neue und innovative Unternehmen kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen.

Ein weiterer Pluspunkt sind die vielen Vorträge und verschiedenen Events, bei denen du nicht nur zuhörst und dir einiges an neuem Wissen über die Bio-Welt und den nachhaltigen Lebensstil sowie aktuelle Trends aneignen, sondern auch bei vielen Workshops selbst mitmachen und Hand anlegen kannst. Allerdings musst du dir im Hinterkopf behalten, dass die BIOFACH nur für Fachbesucher*innen ausgelegt ist und musst demnach beim Kauf deiner Eintrittskarte (Kostenpunkt: 69 Euro für alle drei Tage, 46 Euro für einen Tag) einen Nachweis vorlegen. Die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen alle, die in einem der zugelassenen Wirtschaftszweige (z.B. Kosmetikfachhandel, Lebensmittelfachhandel etc.) tätig sind.

Darüber hinaus dürfen auch Studierende und Schüler*innen, die im Rahmen der Wirtschaftszweige belehrt werden, mit einem entsprechenden Nachweis (Schüler- oder Studentenausweis) zu einem ermäßigten Tagesticket von 24 Euro die Messe besuchen. Privatbesucher*innen oder Personen, die nicht in den relevanten Branchen tätig sind, bleibt der Zutritt zur BIOFACH jedoch verwehrt. Das ist schade, denn so bleiben einige Austeller*innen vielen potenziellen Neukund*innen gegenüber unentdeckt und Interessierten die Chance genommen, neue Produkte, Informationen und Events kennenzulernen. Hier ist also definitiv noch Potenzial nach oben aus unserer Sicht.

Auf der Homepage der BIOFACH findest du nicht nur alle relevanten Wirtschaftszweige in denen man tätig sein sollte, wenn man die Messe besuchen möchte, sondern auch weitere Messeservices, Anfahrtmöglichkeiten, eine Programmübersicht sowie Übernachtungsmöglichkeiten, wenn du beschließt länger als einen Tag die Messe zu besuchen. Wenn du interessiert bist, dann kannst du dir jetzt schon den BIOFACH-Termin vom 17. bis 19. Februar 2021 dick im Kalender eintragen und Tickets auf der Webseite besorgen.

Darum ist die BIOFACH so erfolgreich

Wie schon gesagt, hat die BIOFACH eine extrem erfolgreiche Entwicklung seit ihrer Gründung hinter sich gebracht und wächst Jahr für Jahr. Immer mehr Unternehmen, Newcomer, Experten und Startups der Bio-Szene möchte sich im Rahmen der Leitmesse vorstellen und repräsentieren. Aber woher kommt der hohe Ansturm an Besucher*innen als auch Austeller*innen? Ganz einfach: biologische, faire und nachhaltig produzierte Produkte, die idealerweise auch noch einen regionalen Bezug haben, sind gefragter denn je.

Das zeigen beispielsweise aktuelle Statistiken über den deutschen Bio-Markt. Nicht nur, dass der jährliche Umsatz mit Bio-Lebensmitteln auf 11,97 Milliarden Euro im Jahr 2019 angestiegen ist. Auch ein bewussteres Kaufverhalten biologischer Lebensmittel insbesondere im Bereich Obst und Gemüse, Milchprodukte als auch Fleisch und die Bereitschaft auf die nachhaltigeren und biologisch zertifizierten Alternativen zurückzugreifen, zeigen deutlich, dass in Deutschland der Trend Richtung Bio geht. Kein Wunder also, dass immer mehr Startups mit hochwertigen neuen Bio-Lebensmitteln und innovativen Produktideen wie blauem Spirulina, basischen Aufstrichen, Schokolade mit CBD-Anteilen uvm. wie Pilze aus dem Boden sprießen.

Wer also bei den neusten Entwicklungen der Bio-Szene informiert bleiben möchte oder sich darüber hinaus in dieser Szene etablieren und einen Namen machen möchte, ist auf der BIOFACH genau am richtigen Ort, um sich bestmöglich vorzustellen und das nicht nur international, sondern auch national, denn hier treffen sich Unternehmen aus aller Welt, die Bio-Lebensmittel und Non-Food-Produkte anbieten.

Unser Fazit: Lohnt sich der Besuch?

Die BIOFACH wächst als Leitmesse im Bereich Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik um jede Veranstaltung exponentiell an. Hier können innovative Produkte, die nachhaltig und biologisch hergestellt wurden bestaunt werden. Was gibt es Neues? Welche Startups versuchen sich auf dem Markt einen Namen zu machen? Welche Trends in Sachen gesunder Ernährung und der Bio-Welt gibt es? All das und mehr erfährst du mit als Erster, wenn du die BIOFACH, welche am Anfang jeden Jahres stattfindet, als Erstes. Das Angebot ist enorm: Es tummeln sich tausende Aussteller*innen und Referent*innen, die Workshops und Seminare anbieten auf der Messe. Da kann schon einmal der Überblick verloren werden.

Auch für Aussteller*innen, die entweder alte Hasen oder Newcomer sind, hat die Messe einiges an Mehrwert zu bieten. Hier können Kontakte geknüpft, die Konkurrenz gesichtet und die eigenen Produkte bekannt gemacht werden. Um allerdings wirklich Präsenz zu zeigen, muss einiges an Budget vorhanden sein, denn eine exklusive Vermarktung und ein gut positionierter Messestand auf der BIOFACH sind teuer. Demnach sollten die Pros und Kontras der Ausstellung vorher gründlich kalkuliert und abgewogen werden. Bei dem großen Angebot auf der Messe, den vielen verschiedenen Ständen und unterschiedlichen Produkten, könnte es durchaus passieren, vom gewünschten Publikum übersehen zu werden.

Natürlich steckt auch im BIOFACH-Programm noch Luft nach oben. Zum Beispiel sollten die Non-Food-Angebote, die keine Naturkosmetik sind, Platz in einer halben oder ganzen Halle für sich bekommen, statt zwischen dem riesigen Angebot an Bio-Lebensmitteln aus aller Welt verloren zu gehen. Das täte nicht nur den Austeller*innen dieser Produkte gut, sondern auch der Übersichtlichkeit der Messe. Weiter sollte auch Privatpersonen und nicht nur Fachbesuchern der Eintritt zur Messe gewährt werden, denn insbesondere die Endverbraucher*innen entscheiden letztendlich darüber, welche Produkte auf dem zukünftigen Markt gefragt sein werden und sind damit essentiell für viele B2C-Unternehmen, die sich als Aussteller*innen auf der Messe präsentieren.

Dennoch: Wenn man als Besucher*in die Möglichkeit hat, die BIOFACH zu besuchen, sollte man das Angebot nutzen. Wo, wenn nicht hier lernt man die neusten Produkte und Trends aus der Welt der BIO-Lebensmittel und Naturkosmetik am besten kennen. Auch als Austeller*in lohnt sich die Teilnahme an der Messe, um an Bekanntheit zu gewinnen und sich auf dem Markt zu repräsentieren. Ob die finanziellen Möglichkeiten eines Messeauftritts je Unternehmen gegeben sind, wenn dies nicht im Rahmen des Förderprogramm der BIOFACH unterstützt wird, sollte jedoch vorher klar überlegt sein.

Eins ist die BIOFACH jedoch für jeden, der sich in der Bio-Szene zu Hause fühlt allemal: Aufregend, bunt, vielseitig, kreativ, spannend, lecker und informativ!



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen