Fru'Cha! gewinnt Fairtrade Award für Newcomer
Grüne Wirtschaft

Fru'Cha! gewinnt Fairtrade Award für Newcomer

Alle unsere Produkte werden nach relativ einfachem Schema ausgewählt. Zunächst ist einmal entscheidend, dass unsere Produkte ausnahmslos aus ökologischen Landbau stammen und nach höchsten Ansprüchen an die Qualität vom Erzeuger/Bauern gepflegt werden.

Alle unsere Produkte werden nach relativ einfachem Schema ausgewählt. Zunächst ist einmal entscheidend, dass unsere Produkte ausnahmslos aus ökologischen Landbau stammen und nach höchsten Ansprüchen an die Qualität vom Erzeuger/Bauern gepflegt werden.

Das Interview führte Marcus Noack

Fru\'Cha hat 2010 den Fairtrade Award für Newcomer gewonnen. Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie? Haben Sie dadurch zusätzliche Impulse erhalten, die sich positiv auf Ihr Nachhaltigkeitsengagement ausgewirkt haben?

Wir haben uns über die Auszeichnung sehr gefreut - bestärkt diese ausgewöhnliche Anerkennung doch auch förmlich unser weitgehendes Engagement den Gedanken und das Ideal des fairen Handels und dem fairen Miteinander bekannt und lebbar zu machen. Natürlich kann man die Effekte nicht unmittelbar messen, aber es haben sich über die Ländergrenzen hinweg interessante neue Kontakte und Perspektiven ergeben. Das ist sicherlich auch teils auf den Award zurückzuführen.

Aber es ist immer noch viel zu tun. Fairness muss in den Alltag noch stärker eingehen und zu einem unserer gesellschaftlichen Ideale in Deutschland werden. Wenn wir Heute an die Zukunft unserer Kinder denken, so müssen wir unseren Planet und unsere Ressourcen Heute beginnen mehr zu schützen. Morgen kann es schon für einige unverzichtbare Komponenten unsere empfindlichen Ökosystems leider zu spät sein. Diese Aufgabe kann und darf nicht an den territorialen Grenzen eines Staates enden – es ist eine Weltprojekt und dabei kann durch das Ideal des Fair Handels in Verbindung mit ökologischem Landbau eine wichtige Komponente darstellen.  

 

 

Nach welchen Kriterien wählen Sie Ihre Produkte grundsätzlich aus?

Alle unsere Produkte werden nach relativ einfachem Schema ausgewählt. Zunächst ist einmal entscheidend, dass unsere Produkte ausnahmslos aus ökologischen Landbau stammen und nach höchsten Ansprüchen an die Qualität vom Erzeuger/Bauern gepflegt werden. Ist ein Produkt zudem als Fair Trade Produkt verfügbar, so bekommt selbiges natürlich besondere Aufmerksamkeit. Aber letztendlich entscheidet die menschlichsten aller Entscheidungsgründe, der Geschmack, die Konsistenz und der Genuss beim Verzehr unserer Produkte. Egal welches Produkt sie auch nennen mögen, wir essen selber alle unsere Produkte, und dass, weil sie uns einerseits perfekt schmecken und wir andererseits dadurch natürlich in uns selbst die kritischsten Qualitätstester finden.

 

Besitzt FruCha Alleinstellungsmerkmale im Bereich Nachhaltigkeit?

Einer der entscheidenden Sortimentsgrundsätze ist beipielsweise, dass wir ausschließlich BIO- und Fair Trade-Produkte aus dem Bereich Trockenfrüchte, Saaten und Nüsse anbieten und hier keine Zugeständnisse bei Sortiment oder Qualität machen. Sicher ist diese Selbstbeschränkung nicht immer einfach zu handhaben. Daneben versuchen wir natürlich auch über unsere besondere Verpackungsform und das Design eine themenbezogene Kommunikation mit dem Kunden aufzubauen und ihn für die Bedürfnisse der Menschen in den jeweiligen Ursprungsländern zu interessieren und ihm darzustellen was Fair Trade für die Menschen wirklich bedeutet. Schauen Sie sich gerne einmal unser erstes Video über “Burkina Faso” unter http://www.youtube.com/Frucha1 an.  

 

Ihre Webseite mit dem integrierten Onlineshop ist emotional sehr ansprechend gestaltet. Spielt der Spaßfaktor bei FruCha eine entscheidende Rolle, um die Menschen für Ihre nachhaltige Produktalternative zu begeistern?

Selbstverständlich! Egal welche Aufgabe man sich im Leben auch gibt, der Spass und die Freude an der Umsetzung sind unabdingbare Faktoren von Glück und Zufriedenheit bei seinem Schaffen. Aber auch Geschmäcker sind bekannter Maßen unterschiedlich, so dass wir auch noch einen weiteren Shop im Internet eingerichtet haben. Besuchen Sie uns daher auch gerne auf http://www.gesundefruechte.de.

 

Wie hoch schätzen Sie das Vertrauen der Verbraucher in die Nachhaltigkeitssiegel der Lebensmittelbranche ein. Ist Ihrer Einschätzung nach der Konsument über die aktuellen Standards hinreichend aufgeklärt oder eher verwirrt aufgrund der recht hohen Vielfalt an Zertifikaten?

Nun, wir denken, dass die Zahlen des Fair Trade Handels, welche gerade veröffentlicht wurden, dazu ein klares Wort sprechen. Der Konsument hat augenscheinlich Fair Trade und den Hintergrund der Anstrengung und Bemühungen für die Entwicklungsländer klar für sich positiv interpretiert. Das zeigen auch die guten Entwicklungen im Konsumverhalten, denn nur wenn die Produkte von uns, der Gesellschaft, abgenommen werden, kann sich etwas ändern. Aber es bleibt weiterhin viel Arbeit zu tun.

 

Verraten Sie uns, was in Ihrem Unternehmen künftig geplant ist? Gibt es neue Produkterweiterungen oder sonstige spannende Projekte?

Zunächst wollen wir schrittweise bei unseren Fair Trade Produkten spezielle Barcodes aufbringen, die dem Konsumenten direkt beim Einkauf ermöglichen auf dem Handy weitere Informationen zum Produkt, wie dem konkreten Ursprung, den Menschen hinter den Produkten und den Erzeugungsmethoden abzurufen. Durch unsere umfangreichen konstanten Recherchen am Weltmarkt haben wir auch schöne neue Produkte gefunden, die heute als hochqualitative Fair Trade Variante verfügbar geworden sind. Diese wollen Anfang des Jahres unseren Kunden vorstellen. Wir freuen uns aber auch immer, wenn man uns auch direkt anspricht und uns Vorschläge oder Wünsche übermittelt.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen