"Schon vorher an nachher denken"
Gesellschaft

"Schon vorher an nachher denken"

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Das ist auch das Motto von Claudia Dürr, Inhaberin von Reciclage. Reciclage stellt unter anderem schicke Taschen aus Recycling- und Upcycling-Produkten her - unter fairen Bedingungen für die Arbeitskräfte und unter Berücksichtigung unserer Umwelt.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Das ist auch das Motto von Claudia Dürr, Inhaberin von Reciclage. Reciclage stellt unter anderem schicke Taschen aus Recycling- und Upcycling-Produkten her - unter fairen Bedingungen für die Arbeitskräfte und unter Berücksichtigung unserer Umwelt.

Mehr zu den Themen:   nachhaltig wohnen nachhaltige möbel
05.07.2017

LifeVERDE: Frau Dürr, Reciclage bietet „fairrückte Geschenkideen“. Was darf man sich darunter vorstellen?

Claudia Dürr, Inhaberin von Reciclage: Unsere Geschenkideen sind außergewöhnliche, individuelle Unikate und werden unter fairen Bedingungen hergestellt.

Bereits seit über 10 Jahren beschäftigen Sie sich mit Recycling- & Upcycling-Produkten. Wie kam es dazu?

Als Industriedesignerin habe ich schon immer Wert daraufgelegt, dass sich guter Geschmack, Ökologie und soziales Engagement nicht widersprechen müssen. Aufgewachsen in Brasiliens Hauptstadt, habe ich mich von klein auf sozial engagiert und benachteiligten Menschen geholfen. Da war es nur eine logische Konsequenz, alles miteinander zu vereinen.

Worauf legen Sie besonderen Wert und worauf sind Sie besonders stolz?

Wir legen besonderen Wert darauf, dass unsere Produkte sowohl nachhaltig im Sinne von ökologischen Gesichtspunkten, als auch sozial produziert werden. So werden zum Beispiel einige unserer Produkte regional oder auch in deutschen JVAs hergestellt.

Immer mehr Hersteller & grüne Mode-Labels konzentrieren sich auch auf Upcycling. Würden Sie sagen, dass Produkte aus Textilresten und Abfallprodukten generell immer besser ankommen?

Auf jeden Fall! Das Bewusstsein dafür, dass wir unsere Ressourcen sinnvoll nutzen sollten, ist vorhanden. Wenn wir uns als Konsument entscheiden können, ein Produkt zu wählen, das unserer eigenen ethischen Überzeugung entspricht, sind wir für dieses Angebot dankbar und nehmen es an.

Weiterhin bieten Sie sogar nachhaltige Werbegeschenke an? Können Sie vielleicht ein paar Beispiele geben, was bei Ihren Kunden besonders gut ankommt?

Eine Vielzahl unserer Kunden entscheidet sich für Mäppchen und auch Taschen, die zum Beispiel aus Planen oder Werbebannern hergestellt werden. Auch unsere Flaggy bags aus Fahnenstoff sind sehr beliebt. Die meisten großen Unternehmen bewahren ihre benutzten Fahnen, Planen etc. in ihrem Lager auf - als upcycling Werbeartikel bekommen sie durch uns ein zweites "Werbeleben".

Stellen Sie fest, dass immer mehr Unternehmen bei Ihrer Außenkommunikation mit Werbegeschenken Wert auf nachhaltige Alternativen legen als den bis dato weiterhin beliebten „Plastik-Kugelschreiber‘?

Gerade Unternehmen, für die Nachhaltigkeit und soziale Aspekte eine große Rolle spielen, fahren auch in Sachen Werbegeschenken eine gerade Linie. Dies ist nur konsequent. Aber es gibt auch immer wieder Auftraggeber, deren Image durch nachhaltige Werbeartikel aufgebessert wird. Und wer weiß, vielleicht ist dies dann der erste Anstoß, auch in größerem Rahmen umzudenken.

Vor welche besondere Herausforderungen stellt Sie der Nachhaltigkeitsaspekt?

Eigentlich ist die Lösung unserer heutigen Abfallproblematik sehr simpel: "Schon vorher an nachher denken", wie es der Cradle to Cradle Ansatz vorsieht. Wenn wir uns die Natur zum Vorbild nehmen, produzieren wir keinen Müll im eigentlichen Sinne mehr, sondern achten schon im Vorfeld darauf, wie wir unseren Rohstoff nach der primären Verwendung dem Produktkreislauf zufügen können. Es gilt also in kompletten Produktkreisläufen zu denken. Dies gehört in das neue Bewusstsein aller, die sich mit dem Thema Produktentwicklung beschäftigen.

"Fairrückte" Geschenkideen von Reciclage

Mehr zum Thema: Die größten Modesünden

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentare
Heels Quotes
15.01.2018
It's the best time to make some plans for the future and it is time to be happy.
I've read this post and if I could I want to suggest you few interesting things or tips.
Perhaps you could write next articles referring to this article.
I wish to read more things about it!

Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen