Plastic Bottle Village: Das Dorf aus recycelten Plastikflaschen
Gesellschaft

Plastic Bottle Village: Das Dorf aus recycelten Plastikflaschen

2015 hat Robert Bezau die Idee. Er beginnt Häuser aus Plastikflaschen zu bauen. Aus Flaschen, die die Einheimischen Panamas, aber vor allem auch die vielen Touristen dort liegen lassen.

2015 hat Robert Bezau die Idee. Er beginnt Häuser aus Plastikflaschen zu bauen. Aus Flaschen, die die Einheimischen Panamas, aber vor allem auch die vielen Touristen dort liegen lassen.

Mehr zu den Themen:   nachhaltiger konsum
31.07.2017 - ein Beitrag von Gessica Mirra

Die Nutzung von recycelten Plastikflaschen als Baumaterial von Häusern ist kein komplett neues Thema. Und auch der kanadische Unternehmer Robert Bezeau hat mit seinem Bau im Dschungel Panamas bereits 2015 begonnen.
Auf einer Fläche von 33,5 Hektar sollen aber jetzt immer mehr neue Häuser entstehen und bald schon ein ganzes Plastikflaschendorf darstellen.

Aufbau der Plastikflaschen-Häuser

Die Grundstruktur der Gebäude besteht aus einem Metallgerüst, das mit Plastikflaschen befüllt wird. Die Verkabelung läuft zwischen den Flaschen entlang und eine dünne Schicht Beton schließt die Wände ab.
Anschließend werden die Häuser mit Fenstern und Türen ausgestattet. Jedes Haus hat außerdem Rohrleitungen, Elektrizität, einen Wassertank sowie ein Wasser- und Abwassersystem.
Nach Angaben des Teams ist die Verwendung von Plastikflaschen gleichzeitig kosteneffizienter und zeitsparender als lokal übliche Baumaterialien und -techniken.

Die fertigen Häuser wollen Bezeau und sein Team verkaufen; ein 100-Quadratmeter-Haus kostet etwa 35.000 Dollar. Ein Haus in dieser Größe benötigt etwa 14.000 Plastikflaschen – Flaschen die sonst als Müll in den Meeren schwimmen, oder mit hohem Energieaufwand recycelt werden müssten.





Plastikflaschen-Häuser sind besonders energieeffizient und sogar erdbebensicher

Laut Bezeau haben die Plastikflaschen-Häuser neben der Verwertung von Plastikflaschen auch weitere Vorteile. Die Häuser sind besonders energieeffizient, da die mit Luft befüllten Plastikflaschen im Metallgerüst für eine gute Isolierung sorgen.
Bei Hitze ist keine Klimaanlage notwendig: Die Raumtemperatur im Inneren der Häuser beträgt nämlich bis zu 17 Grad Celsius niedriger als draußen. Außerdem seien die Gebäude laut Bezau erdbebensicher.

Ein Schloss aus Plastikflaschen

Das neueste Gebäude im Plastikflaschendorf ist ein 13 Meter hohes Schloss, das aus 40.000 Plastikflaschen gebaut wurde. Auf 290 Quadratmetern und vier Stockwerken hat das Schloss mehrere Schlafzimmer, Wohnräume und Badezimmer, außerdem eine Küche und eine Terrasse mit Bar. Bis zu acht Personen finden in dem Gebäude Platz.



Neustes Projekt im Plastikdorf

Als nächstes Projekt strebt Bezeau ein internationales Ausbildungszentrum an. Dort sollen Interessierte aus der ganzen Welt die Kunst des Hausbaus aus Plastikflaschen kennenlernen. Das Ausbildungszentrum soll natürlich auch aus Plastikflaschen bestehen.

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen